Update Neue Firmware Samsung Galaxy Note 8: Neues Sicherheitspatch gegen Spectre und Meltdown

vom 24.02.2018, 11:26
Samsung Galaxy Note 8

Im Spätsommer des vergangenen Jahres hat Samsung das Galaxy Note 8 aus dem Hut gezaubert. Seitdem hat Samsung das Flaggschiff regelmäßig mit Updates versorgt. Aktuell rollt eine weitere neue Aktualisierung für das Note 8 aus. Android Oreo ist allerdings noch nicht Teil des Updates.

Update vom 24. Februar

Es geht Schlag auf Schlag: Erst vor wenigen Tagen hat Samsung das Galaxy Note 8 mittels Update auf den Sicherheits-Standard von Januar gehoben. Nun folgt, wie die Technikseite SamMobile berichtet, bereits die nächste Aktualisierung.

Diese bringt nicht Android Oreo auf das Smartphone, jedoch den Google-Sicherheitspatch von Februar. Das Update soll insgesamt 16 kritische Sicherheitslücken schließen, die sowohl auf Seiten Googles als auch Samsungs aufgetreten sind.

Auf dem Note-8-Exemplar der Redaktion ist das neue Sicherheitspatch bislang noch nicht angekommen; wie es heißt, startet das Rollout zunächst in Italien und wird dann erst nach Deutschland kommen. In Anbetracht dessen, dass der Monat bereits fast zu Ende ist, dürfte das Update auch zeitnah bei deutschen Nutzern aufschlagen. Wie auch beim Sicherheits-Update des Galaxy A5 (2017), soll auch der Sicherheitspatch für das Galaxy Note 8 die Lücken Spectre und Meltdown schließen.

Update vom 15. Februar 2018

Ein neues Update für das Galaxy Note 8: Das Samsung-Flaggschiff wird vom koreanischen Smartphone-Marktführer keinesfalls so stiefmütterlich behandelt, wie die Update-Politik Samsungs es manchmal vermuten lässt. Denn keine drei Wochen nach dem bis dato letzten Update (siehe unten), ist erneut eine Firmware-Aktualisierung auf dem Gerät eingetroffen. Die Redaktion konnte das Update nachvollziehen. Allerdings gibt es einige Rätsel auf.

Laut Changelog wird durch die Ausführung des 562 MB großen Updates die Geräte-Sicherheit verbessert. Allerdings bleibt die Android-Sicherheits-Ebene auch nach dem Update auf dem Stand des 1. Januar 2018. Das Februar-Update wurde also noch nicht übermittelt. So bleibt nur der Schluss, dass Samsung an den eigenen Komponenten in Sachen Sicherheit geschraubt hat. In jedem Fall scheinen die aktualisierten Bestandteile derart brisant, dass nach dem Update kein Rückweg zur Vorgängerversion mehr möglich ist.

Ferner bietet das jüngste Update das übliche: "Stabilitätsverbesserungen und Bugfixes" werden vorgenommen, außerdem erhält das Smartphone nicht näher bezeichnete, neue Funktionen, die vermutlich tief im Maschinenraum versteckt sind.

Das Update wird aktuell unter folgenden Kennnummern verteilt:

  • N950FXXU3BRA8
  • N950FOXM2BRA1
  • N950FXXU3BRA2

Das Update auf Adroid 8.0 Oreo ist nicht Teil der Aktualisierung. Wohl auch, weil Samsung - nachdem Probleme mit dem S8-Oreo-Update aufgetreten sind - noch an einer neuen Version der Oberfläche Samsung Experience 9.0 feilt.

Update vom 26. Januar 2018

Eine weitere Softwareaktualisierung hat heute Einzug auf das Business-Flaggschiff der Redaktion gehalten. Das Note 8 bekommt damit unter anderem die neue Sicherheitsebene für den 1. Janaur spendiert. Das Update mit der Build-Nummer N950FXXU3BRA2 ist über 700 MB groß und kommt wieder wie gewohnt OTA (over the air) auf das Smartphone. Andriod Oreo ist auch dieses mal nicht mit an Bord. Neben der aktuellen Sicherheitsebene enthällt das Update auch Bugfixes, sowie Stabilitäts- und Leistungenverbesserungen.

Wie immer wird das Update in Wellen ausgerollt, sodass die Aktualisierung unter Umständen erst in einigen Tagen auf dem persönlich genutzten Smartphone verfügbar sein wird. Wer nicht auf die automatische Update-Aufforderung warten will, kann in den Einstellungen des Smartphones manuell überprüfen, ob sich die neue Software bereits herunterladen lässt. Dies sollte möglichst bei einer aktiven WLAN-Verbindung geschehen, denn abhängig von der Größe des Updates kann dieses das mobile Datenvolumen sehr schnell aufbrauchen – im schlimmsten Fall können dabei zum Beispiel bei Aktivierung einer Datenautomatik sogar zusätzliche Kosten entstehen. Darüber hinaus ist es grundsätzich empfehlenswert zuvor ein externes Backup durchzuführen, um mögliche Datenverluste zu vermeiden. Das Gerät wird während des Updatevorgangs automatisch neu gestartet, um die Installation abzuschließen. Nutzer können nach dem Vorgang aufgrund einer Aktualisierung der Sicherheitsrichtlinien nicht mehr zur vorherigen Version zurückkehren.

Note 8 Update
Bildquelle: inside-handy.de

Update vom 26. Dezember 2017

Das Samsung Galaxy Note 8 bekommt sein drittes Update: Während der Weihnachtstage hat Samsung damit begonnen, das nächste Update auf die im Umlauf befindlichen Galaxy Note 8 zu verteilen. Auf dem von der Redaktion von inside-handy.de genutzten Smartphone wurde die neue Software am zweiten Weihnachtsfeiertag gepusht.

Kein Android 8 Oreo

Das gut 820 MB große Software-Paket wird per OTA (over the air), also per Luftschnittstelle verschickt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems Android, Oreo, wird dabei aber nicht aufgespielt. Vielmehr zeigt Samsung den folgenden Changelog:

  • Es wurde eine neue "Sicheres WLAN"-Funktion hinzugefügt
  • Kalender, Galerie, Diktiergerät, Erinnerung wurden aktualisiert
  • Samsung DeX-Fehler wurde behoben

Dazu geben die Koreaner Stabilitätsverbesserungen und Leistungsoptimierungen an. Die Build-Nummer N950FXXU2BQKG bringt ferner die Sicherheitsebene auf den Stand von Dezember 2017.

Samsung Galaxy Note 8: Update vom 26. November 2017

  • 1/5
    Screenshots des Updates des Samsung Galaxy Note 8 vom 26. Dezember 2017
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/5
    Screenshots des Updates des Samsung Galaxy Note 8 vom 26. Dezember 2017
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Update vom 12. Dezember

Nachdem der Google-Sicherheitspatch für den Monat August verbreitet wurde, folgte das November-Pendant, das jedoch viel wichtiger ist, als der Vorgänger. Unter anderem sollte die Aktualisierung nämlich die bekannte Krack-Sicherheitslücke schließen, die die Smartphones über die WLAN-Funktion angreifbar macht. Weiterhin beinhaltet die neuste Firmware auch einige Optimierungen und Fehlerbehebungen.

Das Update landete am 12. Dezember auf dem Samsung Galaxy Note 8 der Redaktion von inside-handy.de und ist knapp 580 MB groß. Damit sollte es wenn möglich in einem WLAN-Netz heruntergeladen werden. So wird das mobile Datenvolumen geschont und das Risiko von Verbindungsabrüchen minimiert. Der ganz große Wurf, also Andoid 8 Oreo bleibt dabei aus. Das Galaxy Note 8 läuft nach dem Update auf Android in der Version 7.1.1 und der Samsung-Experience-Version 8.5.

Samsung Galaxy Note 8 Update
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Galaxy Note 8 erhält erstes Update

Auf dem Galaxy Note 8, das von inside-handy.de genutzt wird, wurde vor zwei Monaten ein erstes Firmware-Update von rund 570 MB Größe automatisch angeboten. Laut dem Changelog beziehungsweise auch nach der Installation ersichtlich, ändert sich an der Android-Version nichts. Es bleibt nach wie vor 7.1.1 Nougat auf dem Galaxy Note 8 installiert.

Stattdessen verbesserte das Firmware-Update laut Samsungs Angaben die Kamera-Software und spendiert dem Telefon eine allgemein optimierte Performance. Den damals aktuellen Sicherheitspatch von September beinhaltete die Aktualisierung nicht. 

Samsung Galaxy Note 8 erstes Update
Bildquelle: Michael Büttner/inside-handy.de

Das Galaxy Note 8 im Test

Das Galaxy Note 8 konnte im Testbericht überzeugen. Das Smartphone schrammt knapp an einer 5-Sterne-Wertung vorbei und kommt letztlich auf eine Bewertung von 4,5 Sternen. Dazu verholfen haben dem Note 8 sowohl das hochwertige Gehäuse sowie die tolle Verarbeitung dessen, die hervorragende Kamera und Display als auch der vielseitige Funktionsumfang, den das Smartphone seinen Nutzern bietet.

Samsung Galaxy Note 8 - Details

  • 1/15
    Das Galaxy Note 8 richtet sich mit großem Display und S-Pen vor allem an Nutzer, die auf dem Handy arbeiten wollen.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/15
    Das Äußere des Galaxy Note 8 erinnert sehr stark an das Aussehen des Galaxy S8. So ist das Gehäuse des Galaxy Note 8 im Vergleich zum Galaxy S8 an den Seiten leicht abgeflacht. Das Gerät wirkt somit etwas runder.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Zum definitiven Kontra zählen der nur mittelmäßige Akku und der durchschnittliche Lautsprecher. Wie schon beim Galaxy S8 und S8+ muss Samsung sich auch beim Note 8 mit der Kritik des schlecht platzierten Fingerabdrucksensor und weiteren Tasten auseinandersetzen.

Hier geht's zum Test des Galaxy Note 8 ›


Quellen: Sammobile, Sammobile | Bildquelle kleines Bild: Michael Büttner / inside-handy.de | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
8 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: Samsung, Android, Mobilfunk-News, Mobilfunktechnik, Oberklasse-Smartphones, Phablets, Unternehmen und Märkte, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen