Sicherheits-Update Google schließt mit Android-Sicherheits-Patch für Januar knapp 40 Lücken

vom 03.01.2018, 10:35
Android

Google ist seiner eigenen, monatlich auferlegten Pflicht nachgekommen und hat den aktuellen Sicherheits-Patch freigegeben. Datiert auf den 2. Januar, ist das umfängliche Software-Update ab sofort für Nutzer von Pixel- und Nexus-Smartphones verfügbar.

Besitzer der von Google vertriebenen Smartphones sollten die Updates ab sofort im Update-Center ihres Handys finden. In Einzelfällen ist womöglich etwas Geduld gefragt. Andere Hardware-Hersteller können die neuen Sicherheitsbestimmungen nun in ihre Oberflächen integrieren um ebenfalls möglichst schnelle Updates bereitzustellen. In der Regel erhalten die Google-Partner bereits im Vorhinein Zugriff auf die Daten um noch schneller handeln zu können.

Sicherheits-Patch Januar: Knapp 40 Sicherheitslücken geschlossen

Insgesamt schließt der Patch knapp 40 Sicherheitslücken in den verschiedenen Teilbereichen, davon werden fünf von Google als "kritisch" eingestuft, zahlreiche weitere sind in die Risikostufe "hoch" eingeordnet. 

Die meisten Sicherheitslücken sind, wie bei Android fast schon üblich, im Media Framework zu finden. Die hier geschlossenen Sicherheitslücken hätten Angreifern unter anderem erlauben können per Remote-Attacke Zugriff auf die Grundeinstellungen des Smartphones oder Tablets zu erhalten. Die allermeisten Sicherheitslücken betreffen Android Oreo, aber auch Nougat und Marshmallow zeigen sich in dem aktuellen Report anfällig – wobei diese Systeme wohl auch aufgrund ihrer massenhaften Verbreitung Angriffsfläche bieten.

Folgende Google-Smartphones bekommen das Sicherheits-Update

Keine WhatsApp mehr für diese Smartphones ›


Quelle: Google | Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de / Hayo Lücke | Autor: Blasius Kawalkowski
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Android, Android Updates, Google, Google Nexus, Mobilfunk-News, Unternehmen und Märkte, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen