Mehr Hörer, mehr Sender, neue Programme DAB+: Programm-Updates beim Digitalradio

vom 10.12.2017, 12:02
DAB+ Radio Logo
Bildquelle: ARD

Wer einmal die Vorzüge von DAB+ genossen hat, will das digitale Radiovergnügen nicht mehr missen. Vor allem im Auto ist es ein echter Mehrwert, wenn das Signal kaum noch verloren geht und lästiges Rauschen endlich der Vergangenheit angehört. In Deutschland wird DAB+ aber nach wie vor von vergleichsweise wenigen Menschen verwendet. Rund elf Millionen Menschen über 14 Jahre sollen es laut der jüngst neu vorgestellten DAB+ Reichweitenstudie 2017 sein.

An einem Durchschnittstag wird DAB+ inzwischen von etwa 2,5 Millionen Personen genutzt, heißt es in einer Mitteilung der Freenet-Tochter Media Broadcast, die für den Betrieb des DAB+-Netzes in Deutschland zuständig ist. Im Durchschnitt liegt die Hördauer bei 29 Minuten. Insgesamt 14 Prozent der täglichen Radionutzung entfallen laut Studie in der genannten Zielgruppe auf DAB+. Damit liegt das Digitalradio nach Angaben von Media Broadcast erstmals vor Kabel, Satellit und IP-basierten Radio-Modellen, heißt es weiter. Insgesamt ein Viertel der Radioempfänger zu Hause und im Auto sind bereits fit für den DAB+-Standard.

Am häufigsten wird DAB+ derzeit in Hessen verwendet, wo der Hördauer-Anteil bereits bei 20 Prozent liegt. Auf den weiteren Plätzen folgen Bayern, Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt mit jeweils 18 Prozent. Bundesweit waren Ende 2016 rund 110 Senderstandorte nutzbar. In den heimischen vier Wänden konnten zum Stichtag 67,6 Millionen Bundesbürger DAB+ nutzen, mobil waren es sogar 78,9 Millionen.

Neues aus den DAB+-Netzen in Deutschland

10. Dezember - Peli One - Urban Music Radio startet in Hamburg im Digitalradio

Für zehn Jahre darf das Hörfunk-Vollprogramm "Peli One - Urban Music Radio" in Hamburg über das Digitalradio DAB+ auf Sendung gehen. Das hat der Medienrat der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein beschlossen. Neben überregionalen Nachrichten und Wetterberichten sowie diversen Hintergrundinformationen liegt der Fokus auf Musik, die dem Genre R&B und Black-Music (Urban AC) zugeschrieben werden kann. Für die Zukunft ist geplant, einen stärkeren regionalen Bezug zum Großraum Hamburg herzustellen.

7. Dezember - Neue DAB+-Radios in Baden-Württemberg

Mit antenne 1, Regenbogen Zwei und Rock Antenne sind drei weitere Radioprogramme in Baden-Württemberg jetzt über DAB+ zu empfangen. Vorstand und Medienrat der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) hatten bereits im Frühjahr die Sendekapazitäten für die drei Sender vergeben, die Aufschaltung hatte sich aus technischen Gründen verschoben.

Über den landesweiten digitalen Multiplex werden an den Autobahnen A5, A6 und A7 und den angrenzenden Regionen insgesamt 14 öffentlich-rechtliche und 16 private Radiosender verbreitet. Darunter sind alle regionalen privaten Radioprogramme und fast alle lokalen Radios aus Baden-Württemberg zu hören. Mit Rock Antenne kann jetzt auch ein zusätzlicher Sender aus Bayern empfangen werden. Die Landesanstalt für Kommunikation fördert die Verbreitung von Digitalradio im landesweiten Multiplex mit 40.000 Euro pro Sender und Jahr als Marketing-Zuschuss. Weitere 13 Programme werden in vielen Regionen in Baden-Württemberg über einen bundesweiten Multiplex ausgestrahlt. Laut aktuellem Digitalisierungsbericht der Medienanstalten verfügen 16,2 Prozent der Haushalte im Südwesten über einen DAB-Empfänger, teilte die Landesanstalt für Kommunikation Baden Württemberg mit.

28. November - Neue Senderstandorte

Media Broadcast, Betreiber des deutschlandweiten Multiplexes im DAB+-Standard, hat weitere Senderstandorte in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern in Betrieb genommen. Der Sender in Dannenberg (Niedersachsen) geht mit dem heutigen Tage "on air", am 1. Dezember folgt der Standort Pettstädt/Weißenfels in Sachsen-Anhalt. Während der Sender in Niedersachsen als Flächensender zur Optimierung der regionalen Versorgung im Kreis Lüchow-Dannenberg klassifiziert ist, ist der Standort in Sachsen-Anhalt für eine bessere Versorgung unter anderem im Burgenlandkreis gedacht. Voraussichtlich in Kalenderwoche 51 wird ein weiter DAB+-Standort in Passau (Bayern) an den Start geschickt - für die Versorgung des Stadtgebietes und umliegender Regionen. Mit der letzten in 2017 anstehenden Ausbaustufe wächst das Sendernetz nun auf insgesamt 120 Senderstandorte. 

Im kommenden Jahr ist die Inbetriebnahme weiterer Standorte geplant, durch die die Mobilversorgung und insbesondere der Empfang auf Bundesautobahnen auf über 99 Prozent verbessert werden soll. Mit den geplanten Ausbaustufen soll zudem die Inhaus-Versorgung deutlich auf über 90 Prozent der Haushalte zulegen. Details dazu sollen aber erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden. 

21. November - Mehr DAB+ in Brandenburg

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hat zwei weitere DAB+-Standorte in Betrieb genommen - in Pritzwalk für die Prignitz und in Frankfurt/Oder für das Oderland. In beiden Sendegebieten ist nun das komplette rbb-Programm per Digitalradio zu empfangen. Neben radioBerlin 88,8 gehören auch die Regionalprogrammanteile von Antenne Brandenburg und Radioeins dazu. Außerdem Inforadio und Kulturradio. Ab Ende März 2018 werden auch die Lausitz und die Uckermark vollständig mit DAB+ versorgt. 

7. Oktober - Radio Galaxy sendet per DAB+ in München und Augsburg

Zunächst bis Ende Oktober 2018 kann das Jugendradioprogram von Radio Galaxy in München und Augsburg empfangen werden - anstelle der bisherigen Verbreitung im landesweiten DAB-Netz Bayern. Hintergrund ist die Neugestaltung der DAB-Netze in Bayern auf Basis der Inrastrukturvereinbarung zwischen den Bayerischen Rundfunk und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). 

4. Oktober - alsterradio 106,8 rock 'n pop und 917XFM in Hamburg per DAB+ zu empfangen

Neue DAB+-Programme für Hamburg: Die Privatsender 106,8 rock 'n pop und 917XFM sind in der Hansestadt ab sofort auch über das Digitalradio zu empfangen. Die UKW-Frequenzen (106,8 und 91,7) bleiben von der Entscheidung, über DAB+ auf Sendung zu gehen, unberührt und sind parallel weiter nutzbar.

1. Oktober - NDR auch in der Region Wismar über DAB+ zu empfangen

Nach der Region Göttingen (siehe unten) wird fortan auch in der Region Wismar das Radio-Programm des NDR per DAB+ verbreitet. Konkret versorgt der DAB+-Sender Wismar die Autobahn A20 zwischen den Anschlussstellen Grevesmühlen und Neukloster. Darüber hinaus werden Kirchdorf (Poel), Neuburg, Steinhausen, Zurow, Lübow, Dorf-Mecklenburg, Barnekow, Gägelow und Gramkow mit dem Digitalradio versorgt. Konkret wird der DAB+-Empfang der folgenden Programme gewährleistet: 

  • NDR 1 Radio MV
  • NDR 2
  • NDR Kultur
  • NDR Info
  • N-Joy
  • NDR Blue
  • NDR Plus
  • NDR Info Spezial

25. September - Leipzig Beatzz ersetzt Mega News

Neues auch in Leipzig: Ein lokales Musikprogramm für eine jugendliche Zielgruppe ist zukünftig über DAB+ nutzbar - allerdings zunächst nur befristet. Möglich wurde die Verbreitung des neuen Senders, der terrestrisch exklusiv über DAB+ zu empfangen sein wird, nachdem Mega News für die DAB+-Standorte in Leipzig und Freiberg entsprechende Zulassungsanträge zurückgezogen hatte. 

16. September - Region Göttingen erhält DAB+-Sender vom NDR

Südlich von Hannover wurde in der Region Göttingen ein DAB+-Upgrade durchgeführt. Radiohörer können dort ab sofort die Programme des NDR in einer besseren Tonqualität empfangen. Dafür wurde der DAB+-Sender Göttingen entsprechend umgerüstet. Der Sender ist für die niedersächsische DAB+-Versorgung zwischen Northeim und Friedland verantwortlich. Die folgenden Sender in DAB+-Qualität werden ab sofort verbreitet: 

  • NDR 1 Niedersachsen
  • NDR 2
  • NDR Kultur
  • NDR Info
  • N-Joy
  • NDR Blue
  • NDR Plus
  • NDR Info Spezial

8. September - IFA Update 

Zuletzt hatte der Anfang September der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) bekanntgegeben, als letzte ARD-Anstalt sein Sendernetz im Digitalradio DAB+ auszubauen. Zunächst startet das Angebot allerdings nur in Cottbus über einen Stadtsender, der kaum über die Stadtgrenzen hinaus reicht. Auch werden dort im Vergleich zu Berlin nicht alle rbb-Sender ausgestrahlt. Lediglich die örtlich auch auf UKW hörbaren Sender Antenne Brandenburg (mit drei Regionalversionen), Fritz, Inforadio, Kulturradio und radioeins werden zu hören sein.

Weitere Sendeanlagen folgen in den kommenden Monaten. Im November soll DAB+ von den Standorten Frankfurt/Oder (Boosen) und Pritzwalk starten, im März 2018 folgen Casekow und Calau. Damit wäre der rbb nahezu landesweit auch digital-terrestrisch zu hören.

DAB+ Radio Deutschland
Bildquelle: Digitalradio

In Bayern soll bis Anfang Oktober eine weitere Kapazität in Unterfranken mit dem neuen Jugendprogramm hashtag# belegt werden. Anfang Dezember sollen die derzeit gemeinsam sendenden Programme Radio Euroherz und extra radio jeweils eine 24-Stunden-Kapazität im DAB-Netz Oberfranken bekommen. egoFM soll zukünftig eine freie landesweite Kapazität belegen, die durch den Wegfall von Radio Galaxy entstanden ist. Die DAB-Programme Rock Antenne, Absolut HOT und Kultradio sind vom bayernweiten DAB-Netz 10D in die Netze Oberpfalz-Niederbayern 12D und Oberbayern-Schwaben 10A gewechselt.

Weitere Änderungen: Das regionale DAB-Netz Oberpfalz-Niederbayern soll ab Mitte 2018 in zwei eigenständige Netze für die Oberpfalz und Niederbayern aufgeteilt werden. In jedem dieser DAB-Netze sollen sechs regionale Hörfunkprogramme, meist im Simulcast-Betrieb, laufen. Im Netz Oberbayern-Schwaben sind derzeit keine regionalen DAB-Programme geplant. Es werden aber DAB-Netze im Allgäu und in der Region Oberland-Südostoberbayern durch Bayern Digitalradio (BDR) geplant. Die Inbetriebnahme dieser DAB-Netze soll am 1. November 2018 starten.

Die besten Handys unter 400 Euro ›


Bildquelle kleines Bild: Michael Stupp / inside-handy.de | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Radio & Musikstreaming, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen