LineageOS erntet Zuspruch und Absprünge von Herstellern

3 Minuten
Logo von Lineage OS
Bildquelle: Lineage OS
Nachdem eines der beliebtesten Custom-ROMs, der CyanogenMod, vor neun Monaten zu Lineage umbenannt wurde, machten die Entwickler das auf Android basierende Betriebssystem für zahlreiche Smartphone-Marken und -Modelle zugänglich – darunter auch für einige Geräte des jungen Herstellers OnePlus. Diesem Beispiel folgten weitere Hersteller, doch einige sprangen auch wieder ab.

Das alternative Betriebssystem LineageOS dient zur Ergänzung des reinen Androids. Es ist nicht für alle Android-Geräte verfügbar und teilweise machen Hersteller auch wieder einen Rückzug. So zum Beispiel LG beim K10 (2016). Zudem werden die Asus Smartphones Zenfone 2 Laser und Zenfone 2 Laser Selfie auch nicht weiter unterstützt. Neu hinzugefügt für die LineageOS-Version 15.1 ist hingegen das Fairphone 2, das Honor 4X und das ZTE Trek 2 HD. Die Neuzugänge und Absprünge machen deutlich, dass sich alternative Betriebssystem immer noch schwer auf dem Markt tun.

LineageOS für das OnePlus 5

Das OnePlus 5 wird nicht als reines Android-Gerät geliefert, sondern verfügt ab Werk über die hauseigene Nutzeroberfläche OxygenOS. Denen, die diese Oberfläche nicht allzu sehr schätzen, bieten die Entwickler des freien Betriebssystems LineageOS seit Kurzem eine mögliche Alternative, die vor allem die Leistung und die Zuverlässigkeit des Geräts gegenüber der reinen Android-Firmware verbessern soll. Das Update wurde im XDA-Developers-Forum angekündigt und kann bereits auf der Webseite der Entwickler heruntergeladen werden. Eine ausführliche Anleitung, wie das Betriebssystem installiert werden soll, findet sich indes in der LineageOS-Wiki.

Konkret handelt es sich bei der Software um LineageOS in der Version 14.1. Diese basiert ihrerseits auf Android 7.1 Nougat und kann nun auch auf dem OnePlus 5, welches hier den Codenamen „Cheeseburger“ trägt, installiert werden. Die Voraussetzung hierfür ist die bereits auf die Version 4.5.8 aktualisierte OxygenOS-Nutzeroberfläche.

Obwohl das Lineage-Betriebssystem recht zuverlässig zu sein scheint, ist das Auftreten von Bugs oder ernsteren Problemen wahrscheinlicher, als bei der vorinstallierten OnePlus-Nutzeroberfläche. So deuten die Entwickler im Forum extra darauf hin, dass sie keine Garantie für ihr Produkt geben und dass der Nutzer die Verantwortung bei einem möglichen Schaden selbst trägt. Als mögliche Probleme werden dabei der Verlust von Daten und die Beschädigung der Hardware genannt.

Update auf OxygenOS 4.5.10 verfügbar

Auch diejenigen, die lieber auf das Risiko verzichten wollen, müssen nicht gänzlich ohne Updates auskommen. Schon vor einem Jahr verbreitete OnePlus seine neuste OxygenOS-Aktualisierung mit der Versionsnummer 4.5.10. Diese wurde schrittweise als OTA-Update ausgerollt und brachte zahlreiche Fehlerkorrekturen sowie Systemverbesserungen mit.

Aus CyanogenMod wird LineageOS

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS