Gamescom Games-Publisher Wargaming im Interview: "Bei uns tut sich etwas im Bereich Mobile Gaming"

vom 27.08.2017, 17:01
Wargaming Logo
Bildquelle: Wargaming

Der Spiele-Publisher Wargaming.net hat seit seiner Gründung im Jahr 1998 eine beeindruckende Entwicklung hinter sich gebracht. Nach dem internationalen Durchbruch mit "World of Tanks" stieg das in Weißrussland gegründete Unternehmen in die Liga der weltweit größten Entwickler und Herausgeber von PC- und Konsolen-Spielen auf. Im Interview mit inside-handy.de erklärt der Publisher, welche Pläne man für den Mobile-Games-Markt hat.

Der Name Wargaming.net hat in der Spiele-Branche eine gewisse Tragweite: Das weißrussische Unternehmen verdiente sich mit Strategiespielen wie "Massive Assault" und "Order of War" seine ersten Sporen. Mit der 2010 erschienenen historischen Panzer-Simulation "World of Tanks" feierte der Entwickler seinen weltweiten Durchbruch. Es folgten weitere Ableger wie "World of Warplanes" und "World of Warships". Zwischenzeitlich kaufte das Unternehmen auch angeschlagene Entwickler wie Day 1 Studios und Gas Powered Games auf.

"Die Masse der Spielerschaft wird in Zukunft mobil unterwegs sein"

Doch dort ist noch lange nicht Schluss, wie Tom Putzki von Wargaming im Interview mit inside-handy.de erklärte. Denn das Unternehmen will sich den lukrativen Markt der Mobile Games erschließen. "Wir glauben, dass die Plattform der Zukunft mobil ist." Gaming auf PC und Konsolen wird ihm zufolge immer einen Platz haben. "Die Masse der Spielerschaft wird in Zukunft jedoch mobil unterwegs sein – davon bin ich überzeugt." Konkrete Pläne hat der Publisher auch schon: "Aktuell stocken wir personell kräftig auf", so der Sprecher von Wargaming Europa. Zuletzt wurden unter anderem die Macher des Mobile Games "Boomlagoon" aufgekauft, die nun unter dem Namen "Wargaming Helsinki" bekannt sind.

Weitere Pläne involvieren die deutsche Hauptstadt Berlin: "Wir werden alle Mobile-Aktivitäten von Wargaming in Zukunft von Berlin aus steuern. Wir haben schon Büroräume gefunden und stellen jetzt ein Team zusammen, das dann ab September 2017 die Arbeit beginnt." Die Wahl des Standortes hat laut Putzki viele Gründe. "Berlin ist sehr international. Darüber hinaus spielt natürlich auch ein finanzieller Aspekt eine Rolle. Berlin ist wesentlich günstiger als andere europäische Großstädte." Mickael Bougis von Flargames sieht das ähnlich: "Wenn es einen guten Ort gibt, um aktuell ein Hauptquartier für den Mobile-Games-Markt aufzuschlagen, dann in Berlin. Das ist ein gutes Zeichen für die Stadt, für Deutschland und für Europa im Allgemeinen."

Tom Putzki Rinaldo Andreolli Wargaming Europe
Bildquelle: Juliet Ziegenbein / inside-handy.de

Sprecher Tom Putzki (links) und Rinaldo Andreolli (rechts), Leiter des künftigen Büros in Berlin, mit Redakteur David Gillengerten

Wargaming will nun richtig loslegen

Wargaming stößt aber nicht erst jetzt auf den Markt der Mobile Games: Mit "World of Tanks Blitz" versuchte der Entwickler und Publisher erstmalig einen Vorstoß auf die weltweiten Smartphones und Tablets. Der ist jedoch nur wenig geglückt: "Wir machen auch nicht immer alles richtig. Im Laufe der Zeit haben wir gemerkt, dass wir etwas an unserer Mobile-Strategie verändern müssen", erklärte Putzki. Nun möchte man mit bekannten Marken und neuen Originalen wieder angreifen. "Bei uns tut sich etwas im Bereich Mobile Gaming."

PlayLink im Hands-On: Smartphones ersetzt den PS4-Controller ›


Bildquelle kleines Bild: gamescom | Autor: David Gillengerten
News bewerten:
 
9 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Games und Konsolen, Apps & Software, Handys, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen