Test Flaggschiff-Ableger in der Mangel LG Q6 im Test: Das kleine Schwarze mit großer Vision

vom 25.08.2017, 17:39
LG Q6 im Test geprüft
Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de

LGs Flaggschiff G6 wurde im Frühjahr 2017 enthüllt und fand trotz klotzigem Design durchaus Anklang. Im Sommer ist nun mit dem Q6 ein Ableger ins Rennen geschickt worden, der durch eine ähnliche Optik, vor allem aber durch das fast randlose, große Display in nur kleinem Gehäuse Gefallen findet. Ob es dem positiven ersten Eindruck standhält und was es snst noch kann, klärt der Test von inside-handy.de.

Verarbeitung und Design

Bis vor geschätzt einem Jahr war es auffallend wichtig, dass Smartphones größer werden – nicht nur hinsichtlich des Displays, sondern auch des Gehäuses. Sieht man sich nun einmal die Flaggschiffe 2017 an, ist zumindest die schlanke Linie nicht nicht zu bemerken. Zu nennen wäre hier beispielsweise das Galaxy S8 von Samsung. Dieser grazilen Figur folgt auch LG beim G6-Ableger Q6: Bei einer wirklich großen Display-Diagonale von 5,5 Zoll ist das LG Q6 gerade einmal 142,5 Millimeter hoch, knapp 70 Millimeter breit und 8,1 Millimeter dick. Und das alles bei einem recht geringen Gewicht von exakt 149 Gramm. Auch beim Vorzeige-Smartphone G6 schaffte LG ein im Vergleich kleines Gehäuse zu kreieren, dass sich bei 5,7 Zoll Displaygröße auf die Maße 148,9 x 71,9 x 7,9 Millimeter belief.

Das Gehäusekonstrukt besteht aus einer Mischung aus Metall und Glas, das Nutzer in den Farben mit den anschaulichen Namen Astro Black, Ice Platinum, Terra Gold und Mystic White zur Verfügung gestellt bekommen. Auf Schutzmaßnahmen, wie beispielsweise eine IP-Abwehr gegen Wasser oder Staub, muss hingegen verzichtet und ergo selbst Obacht gegeben werden.

Unboxing

Die Kartonage, in der sich das Q6 samt Zubehör befindet, ist schlicht und schwarz; lediglich der Markenschriftzug samt Gerätename ist abgedruckt sowie in geschwungenen Oldschool-Lettern der Hinweis dass man mit LGs Mittelklasse-Smartphone "mehr spielen könne". Im Regelfall wird das Smartphone direkt obenauf präsentiert – hier also keine Überraschung. Das Q6 steckt in einer Folie aus Plastik, die es beim Transport schützen soll. Die restlichen Beigaben entsprechend der Standardausrüstung, sprich, es befinden sich SIM-Karten-Werkzeug, USB-Ladekabel samt Netzteil und Kopfhörer in der Verpackung.

Unboxing LG Q6
Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de

Hands-On

Es ist rundherum schwarz. Und es glänzt. Das brandneue und sehr klein wirkende LG Q6 fühlt sich an wie ein Kieselstein, der in der Sonne glänzt. Obgleich dass sein Gewand nicht aus einem Guss ist, sind die Elemente rund abgeschliffen, sodass man es ohne Gefahr zu laufen, Kratzer abzubekommen, in den Händen drehen und wenden kann. Die Rückseite ist ein wenig abgerundet und schmiegt sich ohne Lücken an den metallenen Rahmen, der die Hauptnaht des Gewands darstellt. Im Vergleich zur Front- und Rückseite ist dieser ein wenig matter und beherbergt an den Seiten sowie an der unteren Kante einen gummierten Antennenstreifen, der sich jedoch nicht weiter auf den großen Gehäuseflächen ausbreitet. Zu hören sind hier und da allerdings ein paar wenige Knarzer.

Bisher war es zumeist nur Spitzenmodellen, die einen mit einem überaus großen Display und nur wenig Rand zu verwöhnen wussten. LG greift optisch bisweilen das Design seines Flaggschiffs G6 auf und verpasst dem Ableger ebenfalls ein Full-Vision-Display, das zu den Ecken hin abgerundet ist. Auf sämtliche physische Button auf der Vorderseite verzichtet man, stattdessen kommen On-Screen-Tasten zum Einsatz, die sich je nach Lage ein- oder ausblenden. Dass der Bildschirm tatsächlich eine Größe von 5,5 Zoll besitzt, ist somit auf den erst Blick gar nicht zu merken. Durch seine schlanke Silhouette wirkt es recht klein, primär aber vor allem durch das platzsparende Aussehen auf der vorderen Seite. Unterhalb des Displays findet in kleiner Ausführung lediglich das Markenlogo Platz; oberhalb die Selfie-Kamera und der Lautsprecher.

LG Q6 im Test: Hands-On

  • 1/12
    Klein, aber nicht zu unterschätzen: Das 5,5 Zoll große Display in einem kleinen Gewand.
    Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de
  • 2/12
    Die Frontkamera mit 5 Megapixeln und der Lautsprecher.
    Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de

Durch die gläsernen Elemente des Q6 ist das Smartphone aber auch ein Brandherd für Fingerabdrücke und sonstige Fettflecken. Jeder noch so kleine Lichteinfall auf das Gerät macht dies gnadenlos sichtbar, was unter Umständen ein wenig nervig werden kann. Nichtsdestotrotz ist es einfach und bequem, mit dem Q6 umzugehen. Auch kleiner geratene Hände gelangen ohne Strecken und Recken an alle Bedienknöpfe und Apps, sowohl auf dem Display als auch am Gehäuse angebrachte.

LG schafft ein optisch sehr ansprechendes Smartphone: Was beim G6 noch recht klotzig wirkte, fällt beim Q6 durch sein kleineres Display wie Gehäuse sehr schmeichelhaft aus. Es wirkt grazil und zumindest in der schwarzen Edition zudem recht schick. Es ist einfach zu handhaben und punktet vor allem durch das Full-Vision-Display. Die fehlende IP-Zertifizierung sowie die teils knarzende Geräusche sind hingegen ein Störfaktor.

Einzelwertung 4,5 von 5 Sternen

Display

Wie bereits schon angeklungen, spendiert LG seinem abgespeckten Flaggschiff-Ableger ein Bildschirm mit 5,5 Zoll in der Diagonale. Dieses ist, wie beim G6 auch, ein Full-Vision-Display, was nichts anderes bedeutet, als dass das Display nur wenig Rand zulässt und das Format 18:9 (2:1) besitzt. In den Metallrahmen eingespannt ist kein AMOLED-Display, sondern ein tendenziell eher einfacheres IPS-Element, das Inhalte jedoch mit einer Full-HD-Auslösung gemäß 1.080 x 2.160 Pixeln darstellt. Bei einer Pixeldichte von 442ppi sind für das menschliche Auge keinerlei Pixel mehr zu erkennen, sodass das Display des Q6 äußerst scharf aussieht. Eine wunderbare Lösung sind die abgerundeten Displayecken, die mehr oder minder ein Edge-Display simulieren, ohne eines zu sein. Nichtsdestotrotz ein wirkungsvoller Effekt, der das runde Design des Q6 abermals zu unterstreichen weiß.



Bildquelle kleines Bild: Simone Warnke/inside-handy.de | Autor: Simone Warnke
News bewerten:
 
8 / 10 - 3Stimmen

Themen dieser News: Testcenter, Handys unter 400 Euro, LG, Mobilfunk-News, Mobilfunktechnik, Smartphones, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen