Google Assistant spricht ab sofort bilingual

2 Minuten
Google Assistant Sprachassistent
Bildquelle: Google
Man lernt nie aus: Das gilt auch für digitale Assistenten, die aktuell immer mehr Smartphones auf dem Markt bevölkern. Siri agiert bei allen Apple-Geräten als Sprachassistent, das Android-Pendant dazu ist der Google Assistant. Und eben dieser Google Assistant lernt wieder dazu und kommuniziert nun mit zwei Sprachen gleichzeitig.

Der Google Assistant wird immer schlauer. Der digitale Assistent erhält regelmäßige Befehlsupdates und wird mit erweiterten Einstellungen ausgestattet. 2017 konzentrierten sich die Neuerungen vor allem auf den intelligenten Lautsprecher Google Home, der am 8. August in Deutschland startete. 2018 setzt Google hingegen vermehrt auf Software-Updates. So erlernte der smarte Assistent im Juli bereits Niederländisch. Doch nicht nur Sprachen gehören zu den neu erworbenen Fähigkeiten des Google Assistant, sondern nun auch der Einsatz von Mehrsprachigkeit.

In Deutschland gibt es viele Haushalte, bei denen Zweisprachigkeit zum Alltag gehört. Dort wird fließend mit dem Partner, der Familie und Freunden in zwei verschiedenen Sprachen kommuniziert und diese natürliche Art der Kommunikation passiert häufig ganz bewusst. Etwas vergleichbares war bisher bei keinem Sprachassistenten möglich. Google arbeitet daran, eben diese natürliche Sprechweise in seinen Assistant zu integrieren. Auf der IFA 2018 gab das Unternehmen bekannt, dass ab sofort zweisprachige Befehle vom Assistant verstanden und beantwortet werden. Aktuell ist Portfolio an Sprachen jedoch noch nicht so ausgeprägt. Möglich sind bisher: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Japanisch. Laut Angaben von Google, sollen allerdings bald weitere folgen.

Die Funktionen des Google Assistant im Überblick

Der Google Assistant kann im Web nach Antworten suchen, Smart-Home-Geräte steuern und vieles mehr. Dazu gehört auch die Funktion „Mein Tag“. Dabei handelt es sich um eine Auflistung aller aktuellen Nachrichten, des Wetterberichts für den Tag und den anstehenden persönlichen Terminen des Nutzers. Die Zusammenfassung wird von Google Home vorgelesen und kann noch weiter personalisiert werden. So erlaubt es die benutzerdefinierte Routinen, bestimmte Uhrzeiten einzuplanen, um zum Beispiel Updates über die aktuellen Nachrichten und das Wetter zu erhalten.

OK Google: Die nützlichsten Sprachbefehle

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS