Mate 10 Pro: Huawei-Flaggschiff für 559 Euro bei Media Markt und Saturn

3 Minuten
Huawei Mate 10 Pro im Preis-Check
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-handy.de
Das Huawei Mate 10 Pro wird erneut Gegenstand einer saftigen Preissenkung: Die Elektronik-Fachhändler Saturn und Media Markt bieten das High-End-Smartphone für rund 560 Euro an. Ob die Offerte etwas kann oder ob es doch nur Schaumschlägerei ist, zeigt der Preis-Check von inside handy.

Das Huawei Mate 10 Pro ist neben der neuen P20-Reihe nach wie vor ein beliebtes Smartphone des Handy-Konzerns aus China. Es ist das erste Smartphone des Herstellers, das im 18:9-Format erschienen ist; innen ist es vollgepackt mit aktuellster Handy-Technik.

Rund fünf Monate nach dem Marktstart des neuen Mate-Modells wird der Preis sowohl von Saturn als auch Media Markt abermals gedrückt. Obgleich es bereits im Lauf der Zeit günstigere Offerten für das Mate 10 Pro gab, ist auch das aktuelle Preisschild, das um den Hals des Smartphones hängt, durchaus sehenswert. Die Elektronik-Fachhändler veranschlagen einen Preis von 559 Euro und liegen damit rund 240 Euro unter dem ursprünglichen Einführungspreis. Zeitgenössisch verlangte Huawei für das Oberklasse-Gerät 799 Euro. Kunden haben bei beiden Händlern die Wahl zwischen der blauen und grauen Variante des Mate 10 Pro; einen preislichen Unterschied gibt es nicht.

Mit Blick auf den Preisvergleich von inside handy offenbart sich, dass es das Mate 10 Pro aus der Schmiede Huaweis derzeit nirgendwo günstiger zu ergattern gibt. Der nächste seriöse Anbieter liegt bei einem Preis von 589 Euro, weitere Händler wie Amazon verlangen mindestens 600 Euro für das Smartphone. Wie lange Media Markt und Saturn das Angebot anbieten werden, geht auf den Webseiten der Händler nicht hervor. Höchstwahrscheinlich handelt es sich aber um eine zeitlich begrenzte Offerte oder nur solange der Vorrat reicht. Möglich ist jedoch, dass einige Händler nach- und mitziehen.

Das Huawei Mate 10 Pro: Daten und Test

Angetrieben von einem Kirin 970 Prozessor mit eigener KI-Einheit und 6 GB Arbeitsspeicher, lässt das Mate 10 Pro wenige Wünsche offen. Auch sonst findet sich das Handy in gutem Marktumfeld wieder. Im Vergleich zur Vorjahres-Serie hat Huawei zudem auch die IP67-Zertifizierung nachgeschoben. Nörgler werden mokieren, dass die kabellose Lademöglichkeit mit Qi weiterhin nicht unterstützt wird. Auch der Speicher ist nicht erweiterbar. Ein Umstand, den der 128 GB große interne Speicher aufzufangen versucht.

Im Test zeigte das Mate 10 Pro kaum Schwächen, dafür umso mehr Stärken. Die Kamera und der Akku hinterließen Top-Werte und sorgten dafür, dass das Mate 10 Pro die Höchstwertung nur knapp verfehlt und immer noch herausragende 4,5 von 5 Sternen einheimst.

Hier geht es zum Testbericht des Mate 10 Pro

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS