Sony: hoher Betriebsgewinn bei niedrigen Smartphone-Verkaufszahlen

1 Minute
Sony-Logo MWC Stand
Bildquelle: inside-handy.de
Laut aktuellen Quartalszahlen rappelt sich Sony wieder auf. So ist der Betriebsgewinn des Unternehmens seit dem ersten Quartal 2016 um 180 Prozent gestiegen. Auch die Smartphone-Verkäufe konnten verbessert werden, nachdem diese Ende 2016 einen Rekordtief erreicht hatten.

Es läuft wieder gut für Sony. Nachdem der Betriebsgewinn im ersten Quartal 2016 lediglich 56,2 Milliarden Yen (umgerechnet 431 Millionen Euro) betrug, ist die Summe im ersten Quartal 2017 um 180 Prozent auf 157,6 Milliarden Yen (1,21 Milliarden Euro) angestiegen. Damit startet das Jahr für das Unternehmen durchaus zufriedenstellend.

Schlimmer sieht es hingegen im Mobilfunk-Bereich aus. Zwar gelang es Sony mit seinen aktuellen Smartphone-Verkaufszahlen (3,4 Millionen Stück) das Ergebnis aus dem ersten Quartal des letzten Jahres (3,1 Millionen) zu übertrumpfen, im Vergleich zu den Zahlen aus dem dritten Quartal 2016 (5,1 Millionen) ist die Verkaufsmenge jedoch deutlich gesunken. Im Dezember 2016 präsentierte Sony mit lediglich 2,9 Millionen verkauften Smartphones einen rekordverdächtigen Tiefstand, der seitdem eher geringfügig verbessert werden konnte.

Auch in anderen Bereichen, wie bei den Sony-Fernsehern, konnten keine allzu guten Verkaufszahlen erzielt werden. So übertrifft das aktuelle Ergebnis des TV-Markts mit 2,5 Millionen verkauften Exemplaren lediglich das Endergebnis des letzten Jahres, unterliegt jedoch den Zahlen aus den ersten drei Quartalen. Lediglich das Ergebnis des Verkaufs von digitalen Kameras war mit 1,3 Millionen Stück auf einem hohen Niveau.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS