Gerücht Neues Einsteiger-Smartphone Nokia 2: Offizielle Enthüllung im November

vom 25.09.2017, 13:23
Nokia 2 Gerüchtebild
Bildquelle: Evan Blass

Während Nokia-Lizenznehmer HMD mittlerweile das Nokia 8 vorgestellt hat, wird die Modellpalette auch nach unten hin abgerundet. Das Ultra-Low-Budget-Gerät Nokia 2, mit einem 4.000-mAh-Akku, steht noch auf der Liste. Die Informationen zu der günstigen Smartphone-Alternative häufen sich.

Preis und Verfügbarkeit

Wann HMD das neue Einstiegs-Nokia präsentiert, ist bisher nicht überliefert. Weder der Termin der Londoner Pressekonferenz für das Nokia 8 wurde genutzt, um die Palette auch nach unten hin zu erweitern, noch die IFA 2017 in Berlin. Nun wird das erwartete Nokia 2 deutlich später enthüllt werden, als zunächst vermutet.

Wie die Technikseite AndroidHits unter Berufung auf einen Facebook-Nutzer, der mit Nokia in Kontakt getreten ist, berichtet, wird das abgespeckte Nokia-Smartphone laut dieser Information erst im November auf dem internationalen Markt antreten. An welchem konkreten Datum HMD den Launch vornehmen wird, bleibt im Dunkeln. Ebenso unklar ist, welches Preisschild am Nokia 2 hängen wird. Während das derzeitige Vorzeige-Modell Nokia 8 rund 580 Euro kostet, ist das Mittelklasse-Smartphone Nokia 6 mit knapp 250 Euro deutlich erschwinglicher. Demnach ist zu erwarten, dass sich der Preis des Nokia 2 nochmals günstiger gestalten, möglicherweise sogar unter die 200-Euro-Grenze fallen wird.

Nokia 2 zeigt sich auf neuen Bildern

Nachdem der Begriff "Comeback" in Bezug auf die Marke Nokia in den letzten Jahren teils überstrapaziert wurde, scheint Lizenznehmer HMD Global 2017 tatsächlich die Rückkehr auf die Smartphone-Bühne gelungen zu sein. Gleich mehrere Modelle, die sich auf allen Smartphone-Ebenen – Einsteiger, Mittelklassen und High-End-Geräte – ansiedeln, hat der Hersteller im Laufe des Jahres der Weltöffentlichkeit vorgestellt und auf den Markt gebracht. Dazu zählt das neue Flaggschiff Nokia 8, aber auch das Einsteiger-Gerät Nokia 3. Das voraussichtlich noch günstigere Smartphone, Nokia 2, scheint sich aktuell noch in Arbeit zu befinden; einige Gerüchte zu dem Handy schwirren jedoch bereits jetzt im weltweiten Netz herum.

So ist nun auch ein weiteres Render-Bild aufgetaucht, das der bekanntlich zumeist gut informierte Technik-Insider Evan Blass in Umlauf gebracht hat. Das vermeintliche Nokia 2 ist sowohl von vorne als auch hinten zu sehen und deckt sich in etwa mit dem Bildern, die zu einem früheren Zeitpunkt im Netz gesichtet worden sind. Das Design orientiert sich am Rest neuen Nokia-Familie, als charakteristisches Beispiel wäre hier das ovale, vertikal positionierte Kameramodul zu nennen. Zu sehen ist das Nokia 2 in den Farben Schwarz und Weiß.

Einsteiger-Smartphone mit 4.000-mAh-Akku

Nokia 2
Bildquelle: Phonearena

Laut eines Dokuments, das auf der Website der US-Zertifizierungsbehörde FCC entdeckt wurde, wird das Gerät mit einer starken Akkukapazität von 4.000 mAh ausgestattet werden. Damit würde das Nokia 2 nicht nur einen Großteil der Konkurrenz hinter sich lassen, sondern auch sämtliche Geräte der eigenen Familie übertrumpfen. So bietet das wahrscheinlich teurere Nokia 3 eine Akkukapazität von lediglich 2.630 mAh und selbst das Flaggschiff Nokia 8 kann nur 3.090 mAh vorweisen – was jedoch laut Hersteller für eine Standby-Zeit von 450 Stunden ausreichen soll. Besonders interessant wird der große Akku jedoch erst in Verbindung mit der relativ schwachen, dafür energiesparenden Hardware, mit der das Smartphone laut aktuellen Gerüchten ausgestattet werden soll. Dazu zählen ein 5-Zoll-Display mit einer HD-Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln sowie ein Snapdragon-212-Prozessor aus dem Hause Qualcomm.

Nokia 2
Bildquelle: Phonearena

Die Hardware entspricht dem Preis

Mit dem Nokia 3 liegt die Einstiegshürde für die neuen Nokia-Smartphones eigentlich schon recht niedrig – bereits ab 139 Euro bekommt man aktuell ein Nokia-Smartphone mit Android. Doch mit dem Nokia 2, das sich nun erstmals im Internet zeigte, scheint Nokia noch tiefer herab in den Einsteigermarkt vordringen zu wollen. Dem Vernehmen nach ist ein Preispunkt um die 100 Euro realistisch.

Nokia 2
Bildquelle: Beidu

Um dies zu realisieren muss freilich noch etwas abgespeckt werden. Doch zumindest beim Prozessor-Hersteller macht der finnische Hersteller keine Kompromisse: Ein Qualcomm Snapdragon muss es schon sein. Im Falle des Nokia 2 kommt dem Vernehmen nach ein Snapdragon 212 zum Zuge, wie ein ebenfalls durchgesickerter Geekbench-Benchmark zuletzt zeigte. 1 GB Arbeitsspeicher müssen reichen, um das Einsteiger-Smartphone auf Touren zu halten.

FCC-Zertifikat: Nokia 2 durchläuft nächste Stufe zur Marktreife

Die US-Zertifizierungsbehörde FCC hat das Nokia 2 nun offenbar zertifiziert, wie entsprechende Unterlagen, die frei einsehbar sind, belegen. Was offiziell einfach nur die nächste Hürde in Richtung Marktreife bedeutet, lässt bei näherer Untersuchung auch tiefer blicken: Bei einem Unter-100-Euro-Handy ist beispielsweise LTE-Kompatibilität nicht automatisch zu erwarten. Die Unterlagen zeigen jedoch, dass das Nokia 2 auch in den LTE-Netzen dieser Welt zu Hause sein kann.

Der Vollständigkeit halber bestätigt die für drahtlose Belange zuständige FCC auch die Existenz von Bluetooth-Antenne und der Unterstützung der WLAN-Standards b/g/n - allerdings nur auf der Frequenz mit 2,4 GHz.

So soll das Nokia 2 aussehen

Optisch sieht das Nokia 2 seinem etwas höherwertigen Bruder Nokia 3 zum verwechseln ähnlich, allerdings dürfte es andere Farben geben, wie das durchgesickerte Bild zeigt. Auf der Rückseite ist eine Lautsprecher-Öffnung zu sehen. Auf der Vorderseite wartet das Smartphone mit einer Überraschung auf, denn statt auf kapazitive Tasten wie die anderen Nokia-Smartphones setzt das Nokia 2 auf günstige On-Screen-Tasten. Es scheint als hätte HMD hier wirklich alle Register gezogen, um den Preis drücken zu können. Als Betriebssystem dürfte das Nokia 2 Android 7.1.1 Nougat im Gepäck haben.

Nokia 2
Bildquelle: TechDroider

Die neue Nokia-Familie

Nokia war in den vergangenen Monaten nicht gerade faul und hat seine neue Smartphone-Familie kräftig angeschoben. Dabei hat man sich noch nicht in den Extrembereich der Modellreihe gewagt und baut stattdessen auf ambitionierte Einsteiger-Geräte, die Mittelklasse und ein moderates Flaggschiff. Die beiden noch erwarteten Geräte sollten sich an den Randbereichen aufhalten.

So staffeln sich die Nokia-Handys

Die Nomenklatur zeigt es schon: Die Smartphones von HMD Global werden nach dem Ziffern-Prinzip durchgezählt. Umso kleiner die Ziffer, umso günstiger aber auch technisch weniger ambitioniert kommen die Geräte zum Kunden. Neuste Kreation der Finnen ist das Nokia 8, das als erstes Flaggschiff der Marke Nokia in der Post-Microsoft-Ära bezeichnet werden kann.

Die bisherige Aufstellung Nokias in der Übersicht:

Alle Gerüchte zum Flaggschiff Nokia 9 ›


Quellen: TechDroider, PhoneArena | Bildquelle kleines Bild: Nokia | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Nokia, Android, Handys unter 100 Euro, Handys unter 200 Euro, Mobilfunk-News, Mobilfunktechnik, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen