Lenovo Folio, daystAR, SmartVest Lenovo Tech World 2017: Faltbares Tablet und weitere Produkte vorgestellt

vom 23.07.2017, 14:57
Lenovo Folio
Bildquelle: Notebook Check

Der chinesische Hersteller Lenovo arbeitet weiterhin an mobilen Geräten mit flexiblem Display. Auf der Lenovo Tech World 2017 wurde nun ein funktionierender Prototyp eines faltbaren Tablets präsentiert. Außerdem wurden AR-Headsets, Smartglasses, ein KI-Assistent und das schnellste elektrische Auto der Welt vorgestellt.

Bereits im vergangenen Jahr hat Lenovo auf seiner Tech World ein flexibles Tablet und ein auf den Unterarm aufrollbares Wearable gezeigt, am diesjährigen Lenovo Tech World Innovation Summit in Shanghai widmete das chinesische Unternehmen sich dem Themenbereich der faltbaren Hardware, künstlicher Intelligenz und der Augmented Reality. Die Redaktion von inside-handy.de stellt die Produkte genauer vor.

Ein erster Versuch: Lenovo Folio

Beim Lenovo Folio handelt es sich um ein 7,8 Zoll großes Tablet, das sich in der Mitte zu einem Smartphone falten lässt. Die hintere Display-Seite des gefalteten Smartphones wird daraufhin abgeschaltet. Es läuft mit Hilfe des Snapdragon 800, ist aber lediglich ein Konzept-Gerät, also noch nicht für den Markt bestimmt. Das mit Android 7 und e-SIM ausgestattete Tablet bildete aber trotzdem das Highlight der Show. Nicht nur Lenovo, auch Microsoft und LG arbeiten an Geräten mit flexiblen Displays. 

Headset für Gamer: daystAR

Ein zweites Produkt ist daystAR, ein Augmented-Reality-Headset, das unabhängig von PC und Mobilgerät funktioniert und ein 43 Grad großes Gesichtsfeld abdeckt. Das Headset kann Objekte erkennen und um digitale Informationen ergänzen. Zudem steht eine Assistenzfunktion auf Basis künstlicher Intelligenz zur Verfügung. Die integrierte 3D-Kamera und ein Sensor-Array erlauben die Interaktion mittels Handbewegungen. Das Headset daystAR läuft auf Lenovos AR-Plattform, die als Open Source für Entwickler bereitsteht. 

Lenovo SmartGlass, SmartVest und mehr

Ähnlich wie Google mit seiner neuen Enterprise-Edition der Google Glass, wendet sich Lenovo mit seiner Interpretation einer intelligenten Brille derzeit ebenfalls eher an professionelle Unternehmen. Ein größerer Akkupack am Nacken und ein Trackpad auf der Seite sollen die Ausdauer und die Steuerungsmöglichkeiten der Brille erweitern. 

Die SmartVest ist für eine Veröffentlichung im kommenden Jahr geplant und besteht aus einem mit zehn Sensoren bestückten Shirt für Männer und Frauen, das sich explizit an den Fitness- und Gesundheitsbereich wendet. Mit kabelloser Übertragung der EKG-Daten an eine App soll die SmartVest beim Training und bei der Rehabilitation helfen.

Neben diesen Produkten stellte der chinesische Konzern dieses Jahr noch weitere intelligente Systeme vor. Der Cava genannte KI-Assistent soll Siri, Bixby und dem Google Assistant Konkurrenz machen, indem er neben der Sprach- auch eine Gesichtserkennung ermöglicht.

Außerdem wurde mit dem Nio EP9 das schnellste elektrische Auto der Welt vorgestellt. Es erreicht maximal 313 km pro Stunde und kann dank künstlicher Intelligenz in Zukunft prinzipiell auch autonom fahren. Lenovo baut das Auto nicht selbst, sondern ist Investor von Nio und hat auf der Lenovo World 2017 den Start einer Smart-Car-Computing-Plattform verkündet.



Quellen: Notebook Check, Lenovo | Bildquelle kleines Bild: Lenovo | Autor: Zoë Löning
News bewerten:
 
6 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Lenovo, Apps und Software, Internet und digitale Welt, Mobilfunk-News, Mobilfunktechnik, Tablets, Technik, Unternehmen und Märkte, Virtual Reality / VR

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen