Einsteiger-Smartphone TP-Links neffos C5 sinkt im Preis auf unter 70 Euro

vom 23.07.2017, 13:38
TP-Link neffos C5

Smartphones verlieren auf Dauer an Wert, was besonders bei Android-Geräten die Preise purzeln lässt. Bei einigen Modellen kann es allerdings zu rasanten Preisstürzen kommen. Das ist jetzt auch beim 2016 vorgestellten neffos C5 von TP-Link eingetreten. Das Einsteigergerät hat seit April 2017 um 34 Prozent an Wert verloren.

Der Preisverfall begann zunächst schleichend: Im April dieses Jahres kostete das neffos C5 noch 105 Euro. Einen Monat später wurde die 100-Euro-Marke geknackt und das Handy lag preislich bei 99,99 Euro. Im Juni mussten Kunden 97,99 Euro für das Gerät der Einstegerklasse zahlen. Ein extremer Preissturz zeigte sich aber im Juli: Aktuell kostet das neffos C5 nur noch 69 Euro. Erhältlich ist das Smartphone für diesen Schnäppchenpreis bei beispielsweise Amazon und Saturn. Versandkosten müssen Kunden bei diesen Händlern nicht bezahlen.

Technische Ausstattung des neffos C5

Der Einführungspreis des neffos C5 von TP-Link lag bei 139 Euro. Angetrieben wird das Gerät von einem Quad-Core-Prozessor, der von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Das Display misst 5 Zoll und löst in HD auf. Der interne Speicher besitzt 16 GB und lässt sich außerdem mit Hilfe einer Micro-SD-Speicherkarte erweitern. Die Kamera auf der Rückseite löst mit 8, die auf der Front mit 5 Megapixeln auf. Die Akkukapazität beträgt 2.200 mAh.

TP-Link neffos C5

  • 1/11
    Das TP-Link neffos C5 kommt mit einem 5 Zoll großen Display und ...
  • 2/11
    ... ganz in Kunststoff gehüllt zum Kunden.

Das sind die Stärken und Schwächen des neffos C5

Im Test von inside-handy.de des TP-Link neffos C5 zeigte sich, dass das Handy einige Touch-Probleme und eine lahme Software aufweist. Außerdem wurden vorhandene Ansätze von TP-Link nicht zu Ende konstruiert, sodass der Nutzer oftmals das Gefühl haben könnte ein halbfertiges Smartphone in den Händen zu halten. Das billige Gehäuse und die schwache Kamera wurden ebenfalls im Test kritisiert. Andererseits hält das neffos C5 auch einige Pluspunkte bereit: Die Spiele-Power, die Makro-Leistung der Kamera und der günstige Preis sprechen für das Smartphone. Außerdem ist es LTE- und Dual-SIM-fähig. Insgesamt kommt das neffos C5 auf eine Wertung von 3 von 5 Sternen.

Wer ein günstiges Einsteiger-Smartphone sucht, ist mit dem neffos C5 also gut beraten, da der Preis seit dem Marktstart weiter gesunken ist. Allerdings sollten sich Käufer auf die Schwachstellen des Einsteiger-Handys gefasst machen und nicht zu viel erwarten. Eine ebenfalls günstige Alternative findet man auch bei dem französischen Hersteller Wiko, der diese Woche zwei neue Smartphones, das Sunny 2 und Jerry 2, für 60 und 90 Euro auf den Markt gebracht hat.



Quelle: guenstiger.de | Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Zoë Löning
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside handy. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Alternative Hersteller, Handys, Handys unter 100 Euro, Mobilfunk-News, Schnäppchen, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen