Neue Smartphones Wiko WIM und WIM-Lite kaufen: Flaggschiffe jetzt erhältlich

vom 20.07.2017, 12:26
Wiko WiM auf dem MWC 2017
Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de

Das neue Flaggschiff von Wiko und die abgespeckte Lite-Variante erblickten erstmalig auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 das Licht der Welt. Nun wurde der offizielle Marktstart des Wiko WIM und des Wiko WIM Lite angekündigt. Beide Smartphones kommen mit einigen Besonderheiten und sind ab sofort erhältlich.

Ihre Premiere feierten das Wiko WIM und das Wiko WIM Lite zusammen mit dem Wiko Upulse und dem Upulse Lite auf dem MWC 2017 in Barcelona. Knapp fünf Monate später erscheinen beide Handys nun auch auf dem hiesigen Markt. Die Redaktion von inside-handy.de stellt beide Smartphones vor.

Wiko WIM: Neue Spitze mit Dual-Kamera

Neue Flaggschiff-Reihe: Mit dem Wiko WIM etabliert Wiko eine neue Modell-Reihe an der Spitze seines Portfolios. Das Handy beherbergt eine 13-Megapixel-Dual-Kamera mit Sony-Sensor auf der Rückseite. Im Inneren arbeitet ein Qualcomm-Snapdragon 626 mit 2,2 GHz Taktrate. Dem Octa-Core-Prozessor stehen zudem 4 GB RAM zur Seite. Zu den weiteren Features des Wiko WIM gehören LTE Cat 6, ein Akku mit 3.200 mAh Kapazität und Quick Charge 3.0, sowie der wahlweise 32 oder 64 GB große, interne Speicher, der mittels Micro-SD-Karte erweitert werden kann. Visualisiert wird das aktuelle Android 7 Nougat auf einem 5,5-Zoll-AMOLED-Display mit 1.080 x 1.920 Pixeln. Ein Fingerabdrucksensor ist an der Front in den Homebutton integriert.

Das Wiko WIM ist ab sofort erhältlich und kostet 399 Euro unverbindliche Preisempfehlung.

Wiko WIM: Hands-On-Fotos

  • 1/9
    Wir konnten uns auf dem MWC 2017 vor Ort einen ersten Eindruck von Wikos WIM machen
  • 2/9
    Wir konnten uns auf dem MWC 2017 vor Ort einen ersten Eindruck von Wikos WIM machen

Wiko WIM Lite: Abgespeckt und doch ähnlich

Dem WIM-Smartphone wir seine abgespeckte Version zur Seite gestellt. Das WIM Lite zeichnet sich im Kern durch ähnliche Eigenschaften wie das bessere Modell aus. Demzufolge arbeitet ebenfalls ein Octa-Core-Prozessor von Qualcomm in Form des Snapdragon 435 mit 1,4 GHz im Lite-Modell. 3 GB RAM und ein interner Speicher von 16 GB sind weitere Eckdaten des WIM Lite. Ein 5 Zoll großes IPS-Display stellt die Bildschirminhalte in Full-HD-Auflösung dar. Daneben kann das Wiko WIM Lite mit einem 3.000-mAh-Akku, NFC und einem Fingerabdrucksensor aufwarten. In der Front des Wiko WIM Lite sitzt ein 16-Megapixel-Kamera-Sensor mit Dual-Blitz. Für hochwertigere Schnappschüsse steht auf der Rückseite des WIM Lite eine 13-Megapixel-Kamera bereit. Die neuen WIM-Modelle zeigen sind mit Aluminium-Unibody-Gehäuse ausgestattet. Besondere Akzente setzt Wiko an den Übergängen mit Diamantschnittkanten.

Das Wiko WIM Lite ist ab sofort erhältlich und kostet 199 Euro unverbindliche Preisempfehlung.

Wiko WIM Lite: Hands-On Fotos

  • 1/9
    Wir konnten uns auf dem MWC 2017 vor Ort einen ersten Eindruck von Wikos WIM Lite machen
  • 2/9
    Wir konnten uns auf dem MWC 2017 vor Ort einen ersten Eindruck von Wikos WIM Lite machen



Quelle: Wiko | Bildquelle kleines Bild: Wiko | Autor: David Gillengerten
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Wiko, Android, Handys unter 200 Euro, Handys unter 400 Euro, Mobilfunk-News, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen