Test Finnisch-Chinesische Mittelklasse  Nokia 6 im Test: Der Hübschling des finnischen Comebacks

vom 27.07.2017, 13:17
Nokia 6 im Test geprüft-Siegel
Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de

Am 8. Juli 2014 ging bei inside-handy.de der letzte Testbericht eines Nokia-Handys online, seinerzeit zum Lumia 930. Fast exakt drei Jahre später feiert der finnische Hersteller sein großes Comeback mit einer neuen Smartphone-Riege, zu dem auch das Nokia 6 gehört. Wie sich Nokia unter der neuen Regentschaft HMD Globals verändert hat und welche Merkmale geblieben sind, zeigt die Redaktion anhand des Nokia 6

Design und Verarbeitung

Jeder hat bereits von der Neuauflage des Kulthandys Nokia 3310 gehört, das vielmehr einer Spielerei als einem sinnvollen Handy in heutigen Zeiten gleicht. HMD Global präsentierte unter dem Markenschriftzug des finnischen Unternehmens aber auch auf dem MWC 2017 in Barcelona ein Smartphone, das den schlichten Namen "Nokia 6" trägt. Ein Smartphone mit Glas-Metall-Kombination in beachtlicher Größe und beachtlichem Gewicht – denn das 6er-Modell bringt bei einer Größe von 154 Millimetern ein Gewicht von genau 170 Gramm auf die Waage. Die Dicke liegt bei 7,85 Millimetern, womit die Gegebenheiten völlig im Rahmen liegen, ohne durch ein zu hohes Gewicht oder Ähnliches aufzufallen.

Während inside-handy.de für den ausführlichen Test die Single-SIM-Variante zur Verfügung gestellt bekommen hat, existiert daneben ebenso eine Dual-SIM-Version, mit der Nutzer die Chance haben, eine Micro-SD-Karte und zwei SIM-Karten zeitgleich zu nutzen. Das Nokia 6 gibt es in den Farben Silber, Grau, der Trendfarbe Roségold, Schwarz und Blau. Auf jegliche IP-Zertifizierung müssen Nutzer allerdings verzichten und ihr Exemplar stattdessen vor Wasser sowie großen Mengen Staub selber schützen.

Das Nokia Lumia 930 und Nokia 6 im Vergleich

  • 1/9
    Das Nokia Lumia 930 als Fünfzöller und Nokia 6 mit 5,5 Zoll Display-Diagonale.
    Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de
  • 2/9
    Der charakteristische Nokia-Schriftzug rechts oben. Außerdem: Das Nokia 6 mit 8-MP-Frontkamera, das Lumia 930 mit 1,2 Megapixeln.
    Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de

Im Lieferumfang ist neben dem Smartphone auch das Ladekabel sowie Netzteil, ein Handbuch, Headset und SIM-Karten-Werkzeug beigelegt.

Hands-On

Was direkt auffällt: Die poppigen Farben von früheren Nokia-Smartphones sind verschwunden. Die Neonfarben wie Orange, Grün oder Gelb, die einst Kaufhausregale mit bunten Tupfern versehen haben, sind nun – im Falle der vorliegenden Einheit – schlichtem, wenn auch elegantem Silber gewichen. Der Verzicht auf knallige Töne bricht dem Nokia 6 allerdings keinen Zacken aus der Krone, sondern lässt es edel anmuten. Die silberne Rückseite verschwimmt nahtlos mit dem Rahmen, der die Gesamtkonstruktion mit fester Hand zusammenhält. Schüchtern blinzelt er auch auf der Front hervor und rahmt das schwarze Display sanft ein. Ein kontrastreiches Design-Detail, das augenblicklich ins Auge springt und begeistern kann. Die Kanten des Rahmens sind jeweils ein wenig angeschrägt und glänzend, während die restliche Rückseite matt gehalten ist. Obgleich die Kanten beim Bedienen nicht in die Finger schneiden, sind sie nichtsdestotrotz recht scharf geworden – ein Fakt, der trotz guter Handhabung beim Umgreifen des Nokia 6 teilweise störend ist.

Lässt man den Blick auf die Rückseite gleiten, befindet sich hinten die Hauptkamera, deren Objektiv samt Blitz von einem metallenen Ring umgeben und vertikal angeordnet ist. Darunter ist der Nokia-Schriftzug platziert. Oben und unten verläuft eng an die Gehäusekante gepresst je ein Antennenstreifen, der durch eine gummierte Oberfläche vom verbleibenden Gewand abgesetzt ist. Wendet man das Smartphone hin zur vorderen Seite, blickt einem das Nokia 6 freundlich ins Gesicht. Ist das Display inaktiv, verliert sich der Blick in einer scheinbar unergründlichen tiefschwarzen, spiegelnden Oberfläche. HMD Global und Nokia arbeiten an dieser Stelle mit Gorilla Glass, sodass das 6er-Modell vor kleineren Stößen und Stürzen weitestgehend geschützt sein sollte.

Die ursprünglichen Nokia-Züge machen sich vor allem in der Anordnung der verschiedenen Bauelemente bemerkbar: So bleibt der eckige Markenname in der rechten oberen Seite oberhalb des Displays bestehen; mittig ist der Lautsprecher angebracht. Eine Frontkamera ist noch dazwischen integriert worden, eine LED-Leuchte sucht man hingegen vergebens. Schade ist, dass die Finnen auf On-Screen-Tasten verzichten. Diejenigen, die mit Platzverschwendung argumentieren, hätten mit der wunderbaren Funktion beschwichtigt werden können, dass man jegliche Menütasten auf dem Display hätte ein und ausklappen können. Die Realität sieht aber Off-Screen-Buttons vor, von denen der mittig liegende Home-Button gleichsam der Fingerabdrucksensor ist. Nokia und HMD Global hätten hier auf der Front insgesamt Platz sparen und das Nokia 6 somit ein wenig kleiner gestalten können.

Nokia 6 im Test: Hands-On

  • 1/11
    Das Nokia 6 in all seiner Pracht.
    Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de
  • 2/11
    Auf der Front: Der Lautsprecher und die 8-Megapixel-Kamera.
    Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de

Das Nokia 6 ist tatsächlich eine Augenweide, sodass die ehemals bunte Farbwahl des finnischen Herstellers nicht vermisst wird. Es besticht durch schlichte Eleganz und hat raffinierte optische Details, die das Smartphone zu einem Hingucker machen. Während die Materialwahl ebenfalls hochwertig ausfällt, ist das Fehlen der LED-Leuchte und des IP-Schutzes ein je großer Makel.

Einzelwertung 4,5 von 5 Sternen

Display

Bleibt man beim Vergleich mit dem letzten Nokia-Test bei inside-handy.de, ist das Display vom Lumia 930 zum Nokia 6 gewachsen: Verbaut ist ein 5,5 Zoll großer Bildschirm, womit das Smartphone bei der gegenwärtigen Trendgröße angelangt ist. Da das Nokia 6 in der Mittelklasse angesiedelt ist, bleibt die Auflösung bei Full-HD-Qualität hängen. Das bedeutet, dass Inhalte mit 1.080 x 1.920 Pixeln bei einer sehr guten Pixeldichte von 403ppi dargestellt werden. Körnige Pixel sind auf dem Bildschirm ergo Fehlanzeige.



Bildquelle kleines Bild: Simone Warnke/inside-handy.de | Autor: Simone Warnke
News bewerten:
 
9 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: Testcenter, Android, Android Nougat, Handys, inside-handy.de, Nokia, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen