Condor Sunstream: Mit Smartphone und Tablet beginnt der Urlaub

4 Minuten
Condor Sunstream
Bildquelle: Condor
Der deutsche Ferienflieger Condor startet mit einem neuen On-Board-Entertainment-System auf der Kurz- und Mittelstrecke durch. Wie die Fluggesellschaft bekanntgab, ist die WLAN- und App-basierte Plattform "Sunstream" ab sofort auf ersten Maschinen nutzbar und soll sukzessive auf die gesamte Mittelstrecken-Flotte, die vor allem im Europaverkehr unterwegs ist, ausgeweitet werden. inside-handy.de konnte sich vorab einen Eindruck verschaffen.

„Sunstream“ per WLAN-Verbindung nutzen

Ähnlich wie bei anderen Plattformen, die den Aufenthalt an Bord von Flugzeugen kurzweiliger gestalten sollen, wird auch bei „Sunstream“ darauf gesetzt, dass Passagiere für die Bordunterhaltung ihr eigenes WLAN-fähiges Endgerät nutzen. Damit können sie an Bord zum Beispiel über ein Smartphone oder Tablet Filme, TV-Serien, Zeitschriften oder auch Musik von einem Server abrufen, der im Bauch des Flugzeugs untergebracht ist. Die Verbindung wird über ein eigens in der Flugzeugkabine aufgebautes WLAN-Netzwerk (SSID: Sunstream) hergestellt.

Um „Sunstream“ nutzen zu können, ist es vor Abflug notwendig, dass die zugehörige App auf Smartphone oder Tablet installiert wird. Wurde das entsprechende Endgerät in den Flugzeugmodus geschaltet, nach Erreichen eine Reiseflughöhe eine WLAN-Verbindung aufgebaut und die „Sunstream“-App gestartet, stehen die bereitgestellten Inhalte zur Verfügung.

  • Download Sunstream für iOS
  • Download Sunstream für Android

Zum Start sind beispielsweise 76 aktuelle Filme in einfacher HD-Qualität (720p) nutzbar. Schon im August sollen acht oder neun weitere Blockbuster hinzukommen. Auch die Bereitstellung von ganzen Serien-Staffeln ist geplant. Zu den Zeitschriften, die auf Abruf zur Verfügung stehen, zählen am Anfang Titel wie „Familie & Co“, „Glamour“, „Food & Travel“, „Geo“ oder speziell für Kinder „Pferde & Co“. Eine Erweiterung des Zeitschriften-Angebots ist ausdrücklich vorgesehen, wie eine Condor-Sprecherin auf Anfrage erklärte. Unter anderem Zeitschriften mit Sport- und Männer-Themen sollen noch mit in den Bestand aufgenommen werden.

Doch damit nicht genug: Wer möchte, kann über die „Sunstream“-App auch den Duty Free Shop durchstöbern oder anhand von Ausflug-Tipps beginnen, den Urlaub konkreter zu planen. Selbst das Buchen von ausgewählten Touren am Zielort ist über die App möglich. Im Test von inside-handy.de waren gleich mehrere unterschiedliche Ausflugspakete auf Teneriffa buchbar – bezahlbar per Kreditkarte.

Bei aller Vorfreude auf den bevorstehenden Ferienflug mit Condor darf aber eines nicht unerwähnt bleiben: Kostenlos gibt es die „Sunstream“-Inhalte nicht. Für das sogenannte Entertainment Paket, das unter anderem den Abruf von Filmen, Serien und Musik beinhaltet, werden 4 Euro pro Flug fällig. Ein Familienzugang für bis zu vier Personen ist für 15 Euro zu haben. Auch der Abruf von Zeitschriften kostet grundsätzlich extra. Dass es vor dem Boarding eine Reiselektüre kostenlos gibt, das war einmal. Und noch etwas ist neu: Wer während des Fluges über sein Smartphone per SMS mit anderen Passagieren an Bord oder auch mit Freunden oder Bekannten am Boden in Kontakt bleiben möchte, muss für das „Chat Paket“ 3 Euro pro Flug zahlen. Extra für diesen Service wurde eine flache Antenne auf dem Flugzeugdach montiert.

Condor Sunstream: Screenshots

Internet an Bord bei Condor noch kein Thema

Klassische Internetverbindungen sind bei Condor anders als zum Beispiel beim Wettbewerber Eurowings noch nicht möglich, perspektivisch aber durchaus eine Option, wie ein Sprecher der Fluggesellschaft auf Nachfrage von inside-handy.de erklärte. Man müsse aber grundsätzlich überlegen, ob sich ein Internet-Angebot für Condor auch rechne. Denn mit einer Antenne auf dem Flugzeugdach verbrauche eine Maschine beispielsweise signifikant mehr Kerosin, was entsprechend mit Mehrkosten verbunden sei. Außerdem spreche Condor als Ferienfluggesellschaft eine andere Zielgruppe an als es beispielsweise Eurowings auch mit preisbewussten Geschäftsreisenden tue.

In diesen Flugzeugen lässt sich „Sunstrem“ schon jetzt nutzen

Die fast gesamte Airbus-Flotte von Condor, bestehend aus neun A320 und sieben A321, ist bereits mit „Sunstream“ ausgestattet. Für die zehn Boeing 757, die ebenfalls im Europaverkehr eingesetzt werden, steht das Inflight-Entertainment-System theoretisch ebenfalls schon zur Nutzung bereit. Allerdings hat das deutsche Luftfahrt Bundesamt anders als die vergleichbare Behörde im Vereinigten Königreich noch nicht die entsprechende Zertifizierung bereitgestellt. Deswegen lässt sich „Sunstream“ in diesen Jets von Condor noch nicht verwenden, während das gleiche System in den Boeing 757 bei der Schwester-Airline Thomas Cook Airlines schon funktioniert. Man rechne allerdings damit, dass die fehlende Zertifizierung schon bald bereitgestellt werde, war auf der Vorab-Premiere in Frankfurt am Main zu erfahren.

Innerhalb der App haben Kunden die Möglichkeit, Feedback direkt an Condor zu senden. Und davon sollten alle, die in der nahenden Sommerferien-Saison mit Condor in den Urlaub fliegen und das Angebot nutzen, regen Gebrauch machen. Denn nur wenn Condor erfährt, was noch verbessert werden kann, sind die zuständigen Produktmanager in der Lage, Änderungen in die Wege zu leiten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS