Fußball im Fernsehen DAZN sichert sich Rechte an Europa League - Sky geht leer aus

vom 06.10.2017, 18:50
Zentrale von Sky Deutschland
Bildquelle: Sky Deutschland

Das aufsehenerregende Wettbieten um die Fernsehrechte der Fußball Champions League kommt dem Pay-TV-Sender Sky teuer zu stehen. War man hier noch erfolgreich, ist dies beim zweiten internationalen Turnier nicht mehr möglich. In der separaten Ausschreibung für die Übertragungsrechte an der UEFA Europa League ab der Saison 2018/2019 gab der Unterföhringer Sender dem Vernehmen nach kein Angebot ab und unterlag dem Konkurrenten DAZN.

Auch im sportlichen Bereich ist die Europa League nicht immer beliebt, zusätzlicher Aufwand durch mehr Spiele wird mit weit weniger Geld als in der Champions League entlohnt. Für TV-Sender gilt offenbar ebenfalls, dass das kleinere internationale Fußballgeschäft nicht sonderlich profitabel ist.

So sicherte sich bei der aktuellen Vergabe der Übertragungsrechte der Europa League DAZN, der Streaming-Dienst für Live-Sport, die alleinigen Übertragungsrechte in Deutschland und Österreich. Das Unternehmen darf somit sämtliche 205 Spiele der Saison 2018/2019 zeigen. Es ist das zweite Mal, das DAZN zugeschlagen hat: Schon bei der Rechtevergabe zur UEFA Champions League konnte sich der Streaming-Dienst ein Stück des Kuchens sichern.

Sky gibt sich schmallippig

Konkurrent Sky ging hingegen leer aus. Der Pay-TV-Sender zeigt somit nur Spiele der Champions League, die es sich mit DAZN teilen muss. Das Unternehmen veröffentlichte eine Stellungnahme zu dem Ergebnis, in dem man von einer Priorität auf die Champions League spricht. Darüber hinaus "ändert sich für Sky Kunden bis Mai 2018 nichts".

190 Spiele der Europa League sind exklusiv bei DAZN zu sehen, 15 andere sollen im Free-TV laufen. Dazu gibt es jedoch noch keine Entscheidung. Aktuell streiten sich neben RTL auch Sport1 um die Fernseh-Rechte.

Sky und DAZN – Ziemlich beste Freunde

Wie durchgeklungen sein soll, verzichtet Sky auch zugunsten des Streamingdienstes DAZN auf ein höherdotiertes Angebot. Sky im Fernsehen und DAZN im Internet, diese Konstellation scheint Potenzial zu haben. Bereits im Zuge der jüngsten Rechtevergabe zur UEFA Champions League haben die beiden Medien einen Eindruck gemacht, der mehr nach Arrangement und gegenseitiger Stärkung aussah als nach Konkurrenz. Theoretisch ist DAZN auf dem Sportmarkt im eigentlichen Sinne ein Konkurrent der Sky-Angebote Sky Go und Sky Ticket.

Free-TV: RTL will Sport1 ausstechen

Einige Spiele der Europa League werden ab 2018 auch weiterhin im Free-TV zu sehen sein – im Gegensatz zur Champions League. Neben dem aktuellen Rechteinhaber Sport1, soll auch der Kölner Privatsender RTL an den Rechten interessiert sein. Das Konkurrenzangebot von RTL soll dem Vernehmen nach über der Offerte von Sport1 liegen. Sollte Sport1 dennoch die Rechte verteidigen können, könnte dies über Umwege auch wieder bedeuten, dass Sky die Europa League weiter zeigt: Der Pay-TV-Konzern soll an einer Übernahme von Sport1 interessiert sein.

Für die kommende Saison der UEFA Europa League bleibt aber erst einmal alles beim Alten. Spiele mit Beteiligung deutscher Mannschaften werden in jedem Fall auf Sky übertragen, weitere Spiele werden nach Auswahl der Senderedaktion über den Äther laufen. Die K.O.-Spiele im Frühjahr 2018 werden vollumfänglich – zumindest in der Konferenz - gezeigt.



Bildquelle kleines Bild: Sky Deutschland | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: TV-Sender & Video on Demand, Internet & Digitale Welt, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen