Internationaler Fußball im TV UEFA Champions League: Diese Spiele laufen bei Sky und DAZN

vom 15.03.2018, 11:08
UHD-Kamera von Sportcast im Olympiastadion Berlin
Bildquelle: Sky Deutschland

Der europäische Fußballverband UEFA hat in einem aufsehen erregendem Verfahren die Fernsehrechte für die UEFA Champions League ab der Saison 2018/2019 vergeben. Die wichtigste Nachricht vorab: Ab Sommer 2018 wird es keinen europäischen Spitzenfußball mehr im deutschen Free-TV geben. Der Bezahlsender Sky überträgt jedoch weiter - zusammen mit dem neuen Partner DAZN. Die Aufteilung der Spiele ist ebenfalls bekannt gegeben worden.

Nachdem bekannt gegeben worden ist, dass Champions-League-Spiele künftig nur noch bei Sky und DAZN zu sehen sein werden, ist nun die Aufteilung der Spiele zwischen den zwei Sendern veröffentlicht worden, wie das Magazin Kicker berichtet. Diese unterteilen sich in die Gruppenphase, das Achtel-, das Viertel- und das Halbfinale sowie das Finale.

Spiele der Gruppenphase finden je dienstags wie mittwochs statt; zwei werden um 18:55 Uhr angestoßen, die verbleibenden sechs um 21 Uhr. Bei Sky laufen derweil pro Tag ein Einzelspiel mit exklusiver Konferenz, wohingegen DAZN rund drei Mal so viele Spiele zeigen wird wie der Pay-TV-Sender. Beim Achtelfinale liegen die Rechte für das Hin- als auch Rückspiel bei Sky, sodass vier Spiele live übertragen werden. Prinzipiell bedeutet das für den Streaming-Dienst, dass einzelne Spiele, bei denen deutsche Mannschaften mitwirken, dort nicht übertragen werden. Ist der Fall hingegen so, dass nur eine deutsche Mannschaft das Achtelfinale erreicht, hat auch DAZN das Recht, das Hinspiel zu zeigen.

Auch beim Viertelfinale hat Sky die Hoheitsrechte und kann neben der obligatorischen Konferenz die Hälfte aller Spiele live im Fernsehen übertragen. DAZN darf, wie auch beim Achtelfinale, Live-Material streamen, sobald nur noch eine deutsche Mannschaft im Rennen ist.

Gleiches Recht gilt letztlich beim Halbfinale sowie Finale. Beide Spiele laufen sowohl bei Sky als auch DAZN live. Befindet sich eine deutsche Mannschaft im Finale, wird die Partie auch im Free-TV gezeigt.

UEFA Champions League ab 2018 nicht mehr im Free-TV

Den Zuschlag bei der Rechtevergabe der UEFA erhielt der Pay-TV-Sender Sky, der bereits seit Jahren alle Live-Spiele der Champions League überträgt. Neuer Sublizenznehmer ist der aufstrebende Streaming-Dienst DAZN.

Das ZDF konnte den Preiskampf der Mitbewerber offenbar nicht mitgehen und kein Angebot unterbereiten, das der UEFA genügte. So bleibt es dabei, dass das Zweite Deutsche Fernsehen nur noch in der kommenden Saison 2017/2018 insgesamt 18 Spiele der Königsklasse live zeigen darf. In den vergangenen Tagen hatte sich bereits abgezeichnet, dass das ZDF im aktuellen Bieterverfahren leer ausgehen würde.

Bei DAZN knallen indes die Korken. In einer ersten Mitteilung erklärte James Rushton, Vorstandsmitglied der Perform Group, zu der DAZN gehört: "Die UEFA Champions League ergänzt das Live-Angebot an europäischem Spitzenfußball auf DAZN perfekt." Wie sich das Programm bei Sky und DAZN ab 2018 tatsächlich gestaltet, werde erst "kurz vor Beginn der Rechteperiode" bekanntgegeben, heißt es.

Neuer Vertrag bis 2021 – Neuer Modus ab 2018

Der neue Rechtevertrag zwischen UEFA und übertragenden Medien gilt bis einschließlich zur Saison 2020/2021. Ab der Saison 2018/2019, wenn der Vertrag in Kraft tritt, gilt zudem ein neuer Modus in der Champions League: Vier Mannschaften aus Deutschland und den anderen drei Topligen aus Spanien, England und Italien erhalten einen garantierten Startplatz in der Gruppenphase, Somit gibt es mindestens 24 Spiele mit deutscher Beteiligung. Auch die Anstoßzeiten werden reformiert. Pro Tag beginnen zwei Spiele der Gruppenphase bereits um 19 Uhr, die anderen Spiele werden erst um 21 Uhr angepfiffen. Bislang galt die Regel, dass um 20:45 Uhr Anstoß für alle Spiele war, die nicht in osteuropäischen Zeitzonen ausgetragen wurden.

ZDF-Intendant Bellut: "ZDF hat ein sehr gutes Angebot abgegeben"

In einem ersten Statement zeigte sich ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut enttäuscht über den Ausgang des Vergabe-Verfahrens der UEFA. Man habe ein sehr gutes Angebot abgegeben, so Bellut, allerdings habe man als beitragsfinanzierter Sender auch eine klar definierte Obergrenze. Für Fußballfans bezeichnete Bellut die Verlagerung der Champions League ausschließlich ins Pay-TV als schlechte Nachricht. Für das ZDF sieht der Intendant aber auch eine Chance in der Niederlage: Anstelle der Fußball-Übertragungen wolle man künftig in andere hochwertige Programmangebote investieren.

Ob und wo es möglicherweise eine Highlight-Sendung der Champions League an den Spieltagen zu später Stunde geben wird, ist noch nicht bekannt.

Ausweg: Mögliches Champions-League-Finale im Free TV

Eine winzige Möglichkeit, die Champions League ab 2019 im Free TV zu empfangen gibt es allerdings, so sieht es zuminest der Rundfunkstaatsvertrag vor. Wenn nämlich das Finale des Turniers im Frühsommer 2019 mit deutscher Beteiligung stattfindet, wird das auch in Deutschland frei empfangbar sein. In diesem Falle ist es denkbar, dass Sky seinen mittlerweile freigeschalteten Nachrichtensender Sky Sport News HD nutzt, um die Übertragung des Einzelspiels allen Fernsehzuschauern zugänglich zu machen.

Champions League ab 2018 auf Handy und Tablet streamen: Diese Möglichkeiten gibt es

Um die Champions League mobil zu verfolgen, können Nutzer ab der Saison 2018/2019 also nicht mehr auf die App der ZDF Mediathek oder Zattoo vertrauen. Sky und DAZN bieten allerdings ihre eigenen mobilen Dienste an. DAZN ist als Internetanbieter auch mit einer eigenen App vertreten; Sky wird online über den Streamingdienst Sky Go beziehungsweise Sky Online vertreten, der im Regel-Abonnent des Anbieters inklusive ist. Sky Go ist zudem Partner des Telekom-Programms StreamOn. Hier wird bei der Nutzung trotz HD-Streaming kein Datenvolumen berechnet.

Auch O2 macht gemeinsame Sache mit Sky: Die Option Sky Ticket hat dank einer Partnerschaft Einzug in der O2-Free-Tarife gehalten.

DAZN ist ein Angebot der Perform Group, das verschiedene Sport-Events im Livestream anbietet. Ein Abonnement von DAZN kostet monatlich 9,99 Euro und ist jeden Monat kündbar. Ob die Preise nun, angesichts der offenbar teuren Rechte für die Champions League erhöht werden, darf spekuliert werden. DAZN brüstet sich damit, stets einen niedrigen monatlichen Preis zu verlangen.



Quelle: Sky, DAZN | Bildquelle kleines Bild: ZDF / Nadine Rupp | Autor: Redaktion inside handy
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: TV-Sender & Video on Demand, Internet & Digitale Welt, Mobilfunk-News, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen