iPhone, iPad und iPod iOS 11 offiziell vorgestellt: Update startet am 19. September

vom 12.09.2017, 21:16
iOS 11 Logo WWDC 2017
Bildquelle: Apple

Insgesamt zehn öffentliche Beta-Versionen von iOS 11 hat Apple seit dem letzten größeren Vollversions-Update an den Mann gebracht. Nun, auf der Keynote, die ganz im Zeichen des iPhone 8 und iPhone X stand, wurde die finale Version von iOS 11 vorgestellt. Die neueste Version des Apple-Betriebssystem hat viele kleine Verbesserungen, aber auch einige Neuheiten zu bieten.

Eines vorneweg: iOS 11 läuft nicht mehr auf jedem iPhone. Wegen der erforderlichen 64bit-Architektur fallen beispielsweise das iPhone 5 und das iPhone 5c hinten über und werden nicht mehr mit iOS 11 versorgt.

Ab dem 19. September ist das iOS-11-Update verfügbar, also einige Tage vor dem Verkaufsstart der neuen iPhones. Nutzer der Vorgänger-Modelle kommen also etwas früher als Neukäufer in den Genuss der neuen Funktionen.

iOS 11: Diese Funktionen krempelt Apple um

Die neue iOS-Version ist vollends auf die neuen Möglichkeiten abgestimmt, die das iPhone 8 (Plus) und vor allem das iPhone X zu bieten haben. So sind die Software-Gegebenheiten für neue AR-Funktionen und die Gesichtserkennung implementiert. Die Sicherheitsfunktionen sind entsprechend hochgefahren worden, sodass die Gesichtserkennung auch Apple-Pay-zertifiziert ist.

iOS bringt zudem neue Bildformate mit – HEIF und HEVC - die einem alten Laster des iPhones entgegenwirken und den Speicherplatz etwas mehr verschonen, als es andere Bildformate tun. Aber auch klassische Funktionen des Betriebssystems werden umgestaltet. So ist der Dateimanager neu definiert worden und lässt dem Nutzer neue, bei Apple eher unbekannte Freiheiten. Auch die Cloud-Integration wurde verbessert.

Bei dem mageren Raum, der iOS 11 auf der Keynote eingeräumt wurde, durften Emojis natürlich nicht fehlen. Freunde von den kleinen Bildchen können sich auf weitere Entfaltungsmöglichkeiten freuen.

watchOS 4 – Neues Smartwatch-Betriebssytem vorgestellt

Neben iOS hat Apple auf der Keynote auch die neue Betriebssystem-Version für seine Apple Watch vorgestellt. watchOS 4 erscheint ab dem 19. September, also kurz vor der Apple Watch Series 3 selbst Die Version watchOS 4 unterstützt sämtliche neue Funktionen, die die neue Apple Watch benötigt. Also die Verarbeitung von mobilen Daten und somit auch die Integration von Apple Music ohne gekoppeltes iPhone.

Optimierungen gibt es in watchOS 4 natürlich auch: Insbesondere die Fitness-Funktionen sollen noch einmal verbessert und geschärft worden sein.

Hier weiterlesen: Alle Infos zur Apple Watch Series 3 und watchOS 4

Vorgestellt: Das sind iPhone 8, 8 Plus und iPhone X ›


Bildquelle kleines Bild: Apple | Autor: Michael Stupp
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Apple, Apps & Software, IOS, iOS Updates, Mobilfunk-News

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen