Flaggschiff-AblegerDas ist das LG G6+: Kabellos laden, größerer Speicher, unwahrscheinlicher EU-Start

vom 19.06.2017, 09:50
LG G6+
Bildquelle: LG

LG hat sein Vorhaben wahr gemacht – zumindest im Heimatland Südkorea. Der dortige Presseauftritt des Konzerns vermeldete am Montag die Neuvorstellung des LG G6+, einem Ableger des aktuellen Flaggschiffs G6, der einige Features bietet, die das Original zum Marktstart noch nicht vorzuweisen hatte.

In den Gerüchten war zuletzt die Rede von zwei neuen Smartphones der G6-Familie von LG. Streng genommen stimmt das sogar, bei dem kolportierten LG G6 Pro handelt es sich allerdings nur um das hier bereits bekannte LG G6 – mit 32 GB Speicher. International besitzt das Flaggschiff nämlich von Haus aus 64 GB Speicherplatz. Im Umkehrschluss heißt das, dass die Südkoreaner nun auch auf die Merkmale der europäischen Version zurückgreifen können.

LG G6+: Amerika-Features für Korea

Aber auch das neue LG G6+ ist im Prinzip schon bekannt. In Amerika ist das G6 nämlich mit jenen Features ausgestattet, die nun als G6+ im Südost-Asiatischen Staat vorgestellt wurden. Somit dürfen sich die Einwohner des Tigerstaates auf Qi-Lademöglichkeiten und einen 128 GB großen Speicher in der Standardausführung freuen. Zudem ist – anders als in der US-Version – auch Quad-DAC für optimierte Soundwiedergabe am Start. Ein neuer Low-Power-Modus rundet das Ganze Paket des LG G6+ ab. Im Grunde stellt das LG G6+ also eine Symbiose aus den verschiedenen Inhaltsstoffen dar, die in den einzelnen Versionen für Alleinstellungsmerkmale im positiven technischen Sinne sorgten. Neu dabei ist auch eine GEsichtserkennung, die LG als "Face Print" ankündigt.

Die Vermutung liegt nahe, dass LG dieses Paket eigentlich grundlegend als G6 auf den Markt bringen wollte, dann allerdings dem Zeitdruck Tribut zollte und das LG G6 rechtzeitig zum MWC im Februar dieses Jahres fertigstellen wollte.

LG G6+
Bildquelle: LG

Optisch besteht kein Unterschied zwischen G6 und G6+.

Bei den grundlegenden Features gibt es beim LG G6+ keine Unterschiede zum Flaggschiff G6: Die Displaydiagonale bleibt bei 5,7 Zoll im Format 18:9. Auch beim Prozessor gibt es nicht das nachgeschobene Upgrade auf den Qualcomm Snapdragon 835.

Verfügbarkeit des LG G6+: EU-Start unwahrscheinlich

Fast könnte man meinen, LG behandle den deutschen und den EU-Markt eher stiefmütterlich: Schon die Geräte der V-Serie, zuletzt das LG V20, erschienen nicht in Deutschland. Das LG G6 kam zudem wie erwähnt ohne Highlight-Features wie kabellose Lademöglichkeiten auf den hiesigen Markt. Es ist somit davon auszugehen, dass auch das LG G6+ eher nicht den Weg in die deutschen Lager und Regale findet.

In Südkorea kommen das LG G6+ (128 GB) und das LG G6 32 GB Anfang des kommenden Monats Juli auf den Markt. Preise sind der koreanischen Pressemitteilung nicht zu entnehmen. Das G6+ erscheint in Blau, Gold und Schwarz; das LG G6 32 GB erscheint in Gold, Blau und Weiß. Eine nachgeschobene internationale Pressemitteilung gibt zumindest Anlass zur Hffnung: hier heißt es, dass das LG G6+ ausgewählte Märkte erreichen werde. Allerdings ist auch die Rede davon, dass zum Beispiel die Möglichkeit des kabellosen Ladens nicht in jeder Länder-Version verfügbar sein wird. Einige Features sollen das normale LG G6 zudem ebenfalls erreichen - per Software-Update.

Weiterführende Informationen:

Mini-Varianten des LG G6 geplant ›


Quelle: LG | Bildquelle kleines Bild: Michael Büttner / inside-handy.de | Autor: Michael Stupp
News bewerten:
 
6 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: LG, Mobilfunk-News, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen