Sony Xperia XZ Premium: 960-fps-Kamera im Video-Test

3 Minuten
Sony Xperia XZ Premium geprüft
Bildquelle: Simone Warnke / inside-handy.de
Slow-Motion-Technologie im neuen Flaggschiff von Sony: Der japanische Smartphone-Hersteller spielt bei seinem neuen Smartphone die Trumpf-Karte und wirbt mit einer hervorragenden Kamera, die dazu noch einige Besonderheiten aufweisen kann. Das wohl interessanteste Merkmal: Die Slow-Motion-Funktion des Sensors, auch Motion-Eye genannt. Die Redaktion von inside-handy.de stellt fünf Tipps für perfekte Aufnahmen vor. 

Trotz vieler Neuerungen, die ihren Weg in das neue Flaggschiff von Sony fanden, weckte eine Funktion besonderes Interesse: Der japanische Hersteller wird das neue Xperia XZ Premium mit dem sogenannten 3-Layer Stacked CMOS Image Sensor ausliefern. Dieser neue Kamera-Sensor wurde schon Anfang Februar 2017 von Sony vorgestellt und verspricht, um die 1.000 Bilder pro Sekunde aufzunehmen. Damit sind extreme Zeitlupen möglich – eine Funktion, die es so vorher noch nie in Handys gab.

Motion-Eye sorgt für Slow-Motion-Videos

Jetzt ist das Sony Xperia XZ Premium da und die Kamera muss sich beweisen. Laut des Herstellers kann sie 960 fps (Bilder pro Sekunde) aufnehmen, woraus eine 30-fache-Zeitlupe resultiert. Technisch gesehen ist der Vorgang schnell vorbei: Nach gerade einmal 0,182 Sekunden ist der Speicher im Kamera-Sensor voll. Diese kurze Zeit wird bei der Wiedergabe dann auf eine Länge von sechs Sekunden ausgeweitet – eine extreme Zeitlupe entsteht.

Ein Problem stellt hier allerdings die Beleuchtung dar. Denn bei 960 Bildern pro Sekunde hat das einfallende Licht nur wenige Chancen, auf die Sensoren zu treffen. Sony muss deshalb den ISO-Wert bei Motion-Eye stark erhöhen. Zusätzlich kann es noch zu Rauschen bei Kunstlicht kommen. Hier empfielt sich also, ausschließlich Tageslicht für die Zeitlupen-Aufnahmen zu verwenden. 

Die Motion-Eye-Technologie erfordert außerdem ein wenig Übung und Grundwissen. Fünf grundlegende Tipps, wie perfekte SloMo-Aufnahmen mit dem Sony Xperia XZ Premium entstehen, gibt’s im ausführlichen Video zu sehen. 

Ergänzung fürs Auge: Predictive Shot

Eine weitere Funktion, mit der Sony momentan allein dasteht, ist der Predictive Shot. Vor allem bei aufregeneden Outdoor-Szenen lohnt sich dieser Aufnahme-Modus. Er ermöglicht der Smartphone-Kamera ein „intelligentes“ Vorgehen beim Festhalten von Fotos. Sport-Events oder spektakuläre Veranstaltungen sind hier wohl prädestiniert für den smarten Auslöser. Wird dieser nämlich während einer aufregenden Szene betätigt, soll das Sony Xperia XZ Premium erkennen, wann es innerhalb des Motivs richtig zur Sache geht.

Das Ergebnis sind dann vier Fotos, wobei drei der Aufnahmen sich bereits vor dem Drücken des roten Buttons abgespielt haben. Somit ergänzt die Kamera des Xperia XZ Premium das menschliche Auge sehr gut, indem die Reaktionszeit bis zum Drücken des Auslösers auf ein Minimum reduziert wird. Weitere Infos zum neuen Smartphone gibt’s im ausführlichen Test des Sony Xperia XZ Premium.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS