Anga Com Analoges Kabel-TV Digital-TV: Unitymedia startet Umstieg auf reines Digitalfernsehen

vom 31.05.2017, 10:00
Unitymedia Analog-TV aus
Bildquelle: Unitymedia

Auf der Kabelmesse ANGA COM hat der Kabelnetzbetreiber Unitymedia das analoge TV-Signal endgültig verabschiedet und symbolisch die vollständige Digitalisierung seines Netzes gestartet. In fünf Etappen wird nun das analoge Fernsehsignal abgeschaltet und das gesamte Verbreitungsgebiet mit digitalem Fernsehen versorgt.

Der Einschlag wird für die meisten Menschen im Verbreitungsgebiet nicht zu spüren sein. Wenn Unitymedia in den kommenden 30 Tagen Schritt für Schritt das analoge TV-Signal aus seinem Netz verbannt, werden die meisten Fernseher in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen auf Sendung bleiben. Die Versorgung der Nutzer mit digitalen Signalen liegt mittlerweile laut Unitymedia bei 95 Prozent. Solche Nutzer werden damit gar nichts mitbekommen. Anders sieht es bei Nutzern der Analogtechnik aus: Hier bleibt der Fernseher spätestens zum 30. Juni schwarz. Das sind immer noch 5 Prozent aller Teilnehmer im gesamten Netz und in Nordrhein-Westfalen allein 175.000 Anschlüsse. In Hessen sind es dagegen lediglich 45.000 Haushalte. Damit setzt sich Hessen an "den Spitzenplatz in der Digitalisierung der Telekommunikations- und Rundfunkinfrastruktur", so Joachim Becker, Direktor der hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien.

Mit dem Abschalten des Analogsignals leitet Unitymedia die letzte Phase seiner TV-Digitalisierungsstrategie ein, die der Kabelnetzbetreiber im April 2016 offiziell gestartet hatte. Auf der ANGA COM, Fachmesse und Kongress für Breitband, Kabel & Satellit, drückten Unitymedia CEO Lutz Schüler und Christian Hindennach, Senior Vice President Consumer bei Unitymedia, in Köln gemeinsam mit den Leitern der Landesmedienanstalten von Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg symbolisch auf den Startknopf.

Hier wird abgeschaltet

In der TV-Digitalisierung im Unitymedia Netz ist der südliche Teil von Baden-Württemberg als erster dran: Hier können sich Unitymedia Kunden ab dem 1. Juni 2017 über ein volldigitales TV-Programm freuen. Am 6. Juni 2017 folgen die nördlichen Gebiete des Bundeslandes. Die Abschaltwelle des Analogsignals erreicht am 13. Juni 2017 Hessen. Anschließend schaltet Unitymedia die analogen TV-Programme am 20. Juni 2017 im Süden von Nordrhein-Westfalen und am 27. Juni 2017 im Norden von Nordrhein-Westfalen ab. Informationsstände in insgesamt 30 Städten sollen den Nutzern für Fragen rund um die Abschaltung des Analog-TVs zur Verfügung stehen.

Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber fordert Gesetze

Während bei Unitymedia die Analog-Lichter aus gehen, fordert der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber gesetzliche Regelungen, die die Abschaltung des Analog-TVs bis spätestens 2019 begleiten soll. "Bis Ende 2019 dürften die meisten Netzbetreiber die analoge TV-Verbreitung eingestellt haben. Um Rechtssicherheit für Netzbetreiber und Kunden zu schaffen, sollte der marktgetriebene Umstieg von einer gesetzlichen Regelung flankiert werden, die den spätesten Ausstiegstermin festlegt", betont Thomas Braun, Präsident der ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V.

Unitymedia investiert Milliarden ›


Bildquelle kleines Bild: Unitymedia | Autor: Michael Büttner
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Kabel-TV & Kabel-Internet, Fernseher & Smart TV, Internet & Digitale Welt, TV-Sender & Video on Demand, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen