Gerücht Oberklasse-Smartphone LG G7 zurück ans Reißbrett: Flaggschiff könnte nicht zum MWC 2018 erscheinen

vom 15.01.2018, 18:36
Das LG G6 im Hands-On auf dem MWC 2017
Bildquelle: Hayo Lücke / inside-handy.de

LGs neues Flaggschiff, das G6, ist bereits fast ein Jahr auf dem Markt und konnte nicht nur im Test überzeugen, sondern gehört auch zu den Testsiegern der inside-handy.de-Redaktion des Jahres 2017. Nun gibt es Gerüchte zum Nachfolger G7. Aktuell wird darüber spekuliert, ob der LG-Chef das Flaggschiff zurück in die Konzeptionsphase geschickt hat.

Es wäre eine kleine Sensation: Der südkoreanische Hersteller LG soll Spekulationen zufolge sein kommendes Flaggschiff-Handy, das zwischenzeitlich den Namen LG G7 tragen sollte, eingestampft haben. Einem Bericht der koreanischen Business-Website The Investor zufolge, hat der Chef von LG die Entwicklung des Smartphones gestoppt. Dies geschah kurz nachdem das Unternehmen auf der Consumer Electronic Show 2018 (CES) bekannt gab, sich nicht mehr den Marktwettkampf beugen zu wollen und eine neue Strategie im Smartphone-Bereich zu verfolgen.

Der Quelle zufolge wurde direkt nach der Ankündigung die bisherige Entwicklung am möglichen G7 gestoppt. Das verantwortliche Team soll nun noch einmal von vorne beginnen. "Ein neuer Veröffentlichungstermin soll um das chinesische Neujahrsfest herum kommuniziert werden", so die Aussage eines anonymen Mitarbeiters. Bisher ist man davon ausgegangen, dass LG das neue G7 auf dem Mobil World Congress 2018 Ende Februar in Barcelona vorstellt. 

Die Meldung kommt umso überraschender, da es in den vergangenen Wochen regelmäßig Gerüchte und Meldungen zum kommenden Flaggschiff gegeben hat. Als Grund für den Entwicklungstopp nennt die Quelle ein fehlendes Alleinstellungsmerkmal des Handys. Ob die aktuelle Meldung zur Verschiebung des Handys stimmt, bleibt abzuwarten. Laut des Berichts sorgen sich Mitarbeiter auch um die Änderungen, die das Unternehmen an der weiteren Flaggschiff-Serie, der LG-V-Reihe, vornimmt. Aktuell ist das neuste Modell, das LG V30, auf dem Markt.

LG G7 - Technische Daten

Was in der Redaktion als ausreichend angesehen wurde, haben viele andere bemäkelt: Den vergleichsweise schwächeren Prozessor des G6. Aufgrund des frühen Marktstarts bekam das G6 "nur" den älteren Snapdragon 821 anstelle des neuen Snapdragon 835. Beim nächsten Spitzengerät soll LG aber wieder auf Modelle der Oberklasse setzen wollen, wie die koreanische Seite The Investor berichtet. Demnach soll der Smartphone-Hersteller gemeinsam mit Qualcomm bereits in diesem Monat mit der Entwicklung des Snapdragon 845 begonnen haben. Wie es heißt, wird der neue Prozessor noch 2017 fertig und im Zuge dessen enthüllt.

Durch die Zusammenarbeite wolle LG sicherstellen, dass das G7 im nächsten Jahr tatsächlich mit dem aktuellsten Prozessor versehen ist. Ob Qualcomm der Nomenklatur treu bleibt und das neue Modell final Snapdragon 845 heißen wird, steht laut The Investor noch nicht fest. Er soll in der 7-Nanometer-Technologie gefertigt werden und etwa 30 Prozent leistungsfähiger sein als noch sein Vorgänger. Der Stromverbrauch wird hingegen nicht optimiert und bleibt folglich auf dem gleichen Level.

LG G6: Hands-On

  • 1/20
    Das LG G6 im Hands-On auf dem MWC 2017 in Barcelona
  • 2/20
    Das LG G6 im Hands-On auf dem MWC 2017 in Barcelona

Der neue Qualcomm-Prozessor wird das G7 außerdem dazu befähigen, Virtual Reality und Augmented Reality besser zu unterstützen. Beide im Bericht genannten Handys sollen außerdem mit einem OLED-Display ausgestattet sein. Das V30 erhält zudem Qualcomms Snapdragon-836-Prozessor eingepflanzt.

Snapdragon 835 oder 845

Verschiedene Medien behaupten aufgrund eines Eintrages auf der britischen Website von LG, dass der südkoreanische Hersteller das G7 mit dem Snapdragon 835 anstatt Snapdragon 845 ausstatten wird und damit die gleiche Strategie wählen würde, wie schon beim G6. Dieses wurde noch mit dem alten Snapdragon 821 versehen, da man seinerzeit nicht auf den neuesten Qualcomm-Prozessor warten wollte. Da jedoch sowohl das 835er- als auch 845er-Modell Quick Charge 4.0 unterstützten, ist dies kein Indiz für den Spitzenprozessor des Jahres 2017. Es bleibt weiterhin offen, welchen Chipsatz LG für das Flaggschiff wählen wird. Der Arbeitsspeicher soll neuesten Angaben zufolge steigen und 2018 6 GB betragen.

LG G7 - Kamera

Die Gesichtserkennung ist seit 2017 die Technik, die spätestens im folgenden Jahr jedes High-End-Smartphone besitzen sollte. Das Galaxy S8 von Samsung hat im Frühjahr 2017 den Anfang gemacht, Apple hat die Gesichtserkennung im iPhone X wesentlich verbessert. Neuen Gerüchten zufolge soll auch LG in sein G7 eine solche Erkennung verbauen - zumindest teilweise.

Wie die niederländische Webseite LetsGoDigital unter Berufung auf ein Patent berichtet, soll das G7 mit einem Iris-Scanner versehen werden, der dem des Samsung Galaxy S8, S8+ und Note 8 ähnlich kommen soll. Allerdings soll LG die Technik besser ausfeilen, sodass der Scanner nicht mit Bildern überlistet werden kann. Konkret ist dem Patent zu entnehmen, dass sobald ein Nutzer das G7 mit dem Iris-Scanner entsperren will, dieser mit seinen Augen ein Muster auf dem Bildschirm verfolgen muss. Dadurch soll der Scanner präzise und sicher arbeiten.

Fraglich ist, wie schnell wie Entsperrtechnik verläuft oder sich durch das Muster das Entsperren einige Augenblicke hinzieht. Wie spekuliert wird, muss der Iris-Scanner jedoch nicht zwingend im G7 verbaut sein. Gerüchteköchen zufolge könnte LG auch an einem weiteren Smartphone arbeiten, das deutlich teurer und hochwertiger ausfallen soll. Einen ersten Schritt in die Richtung der biometrischen Entsperrung wagte LG schon beim Mittelklasse-Handy LG Q6.

LG G7 Iris-Scanner gerüchtebild
Bildquelle: LetsGoDigital

LG G7 - Marktstart

LG möchte seine Smartphones wieder stärker in den Vordergrund rücken und plant deshalb mit frühzeitigen Veröffentlichungen. Laut eines Berichts der koreanischen Online-Publikation The Investor soll LG das G7 im Januar 2018 erscheinen. Zum Vergleich: Das LG G6 erschien im März 2017. Laut The Investor wollte sich LG selbst nicht zu dem Thema äußern: "Es gibt noch keine Entscheidungen zu möglichen Veröffentlichungsterminen kommender Smartphones." Der Bericht sprach jedoch auch von der Veröfffentlichung des LG V30 im August 2017. Diese Annahme stellte sich jedoch als falsch heraus. Das Herbst-Flaggschiff erschien erst im November.

Den Bericht von The Investor stützt das Nachrichtenmagazin Business Korea nun mit neuen Informationen, laut denen das G7 tatsächlich schon Anfang des Jahres präsentiert werden könnte. Der Grund: Einigen Medienberichten zufolge wird Samsung sein nächstes Flaggschiff Galaxy S9 womöglich schon im Januar 2018 zur CES enthüllen und ist im Vergleich zu diesem Jahr mit der Präsentation sehr früh. Der Konkurrent LG will sich laut Business Korea die Show aber nicht stehlen lassen und den G6-Nachfolger ebenfalls im ersten Monat des neuen Jahres präsentieren. Sofern LG kein exklusives Launch-Event für das G7 plant, könnte die CES 2018 ebenfalls der Rahmen für die ordnungsgemäße Einführung des Flaggschiffs darstellen.

Hinsichtlich dessen, dass sowohl Samsung als auch LG zwei Vorzeige-Smartphones pro Jahr ins Rennen schicken – wie LG beispielsweise das G6 und V30 – ist dieses Gerücht keineswegs abwegig.

Nomenklatur

Namenswechsel beim Flaggschiff: Einem Bericht der koreanischen Website The Investor zufolge wird LG sein kommendes High-End-Smartphone umbenennen. Laut eines offiziellen Unternehmenssprechers bereitet LG eine "neue Marken-Strategie für die G-Serie in der ersten Hälfte des Jahres 2018 vor." So könnte das südkoreanische Unternehmen das neue Spitzenmodell mit einer zweistelligen Zahl und einem neuen Namen ausstatten. Aktuell habe man sich jedoch nicht auf eine neue Strategie geeinigt.

Einen genauen Grund für den Namenswechsel nannte LG nicht. Jedoch ist zu vermuten, dass sich das südkoreanische Unternehmen der Konkurrenz von Apple, Samsung und Huawei anpassen möchte. Diese Hersteller erreichen mit ihren aktuellen Flaggschiffen die zweistelligen Bereiche im Namenszusatz – wie zum Beispiel beim Huawei P10, Samsung Galaxy S9 und dem iPhone X. Darüber hinaus könnte LG jedoch auch darauf aus sein, die G-Serie an die V-Serie anzupassen. Ein Namenswechsel könnte aber auch die Verbindung zum erfolgslosen Vorgänger, dem LG G6, verschleiern.

LG G6 im Test - Produktbilder

  • 1/14
    Das Gehäuse des LG G6 kommt mit den Materialien Glas und Metall aus.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/14
    In die Rückseite sind die beiden Kameramodule, der Fingerabdrucksensor und der LED-Blitz integriert.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

"Icon"-Markenrechte befeuern die Namen-Debatte

LGs nächstes Flaggschiff ist nun offiziell auf der britischen Webseite des Herstellers aufgetaucht. Ob beabsichtigt oder nicht – das G7 ist auf einer Info-Seite zu sehen, bei der es um Fast Charge geht. Das künftige Flaggschiff ist dort aufgelistet unter dem Punkt "Quick Charge 4.0", das Qualcomms neueste Schnellladefunktion ist und schon im vergangenen Jahr auf dem Markt eingeführt, jedoch von kaum einem Hersteller in einem Smartphone integriert wurde. Zumeist wurde auf die "ältere" Version Quick Charge 3.0 vertraut.

LG G7 Homepage UK, Quick Charge 4.0
Bildquelle: LG UK

Ob die Auflistung des G7 auf der offiziellen LG-Homepage letztlich ein handfester Beweis für die Nomenklatur darstellt, ist ebenfalls unklar. Erst neulich kam die Diskussion auf, dass LG der Namensgebung nicht treu bleiben und dem zukünftigen Spitzen-Smartphone einen anderen Namen verpassen wird.

Diese Gerüchte erhalten nun einmal mehr neues Futter: Der Twitter-Leak-Experte Evan Blass will mitbekommen haben, dass LG sich den Markennamen "Icon" gesichert habe. Dahinter soll, so Blass, ein Rebranding der Smartphone-Linie stehen. Im Detail soll der Name Icon stellvertretend für die Smartphone-Linie stehen. Der Name "Iconoic" hingegen soll eine zugehörige Smartwatch-Serie zieren. Ob diese Namen bereits 2018 Verwendung finden, oder ob LG zunächst an seiner G- und V-Serie - aufgeteilt auf Frühjahr und Herbst - festhält, bleibt abzuwarten.

Alle Daten des LG G6 ›


Quelle: The Investor | Bildquelle kleines Bild: Michael Büttner / inside-handy.de | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
7 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: LG, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Smartphones, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen