Amazon Fire 7 (2017) und Amazon Fire HD 8 (2017) neu vorgestellt

3 Minuten
Amazon Fire 7
Bildquelle: Amazon
Überraschend hat Amazon am Mittwoch eine neue Generation von zwei Tablet-Modellen vorgestellt, die zu den beliebtesten der von Amazon vermarkteten Tablets zählen. Neben dem Fire 7 wird auch eine überarbeitete Variante des Fire HD 8 angeboten; dünner und leichter als die Vorgänger und darüber hinaus ausgestattet mit einer längeren Akkulaufzeit, verspricht Amazon.

Amazon Fire 7 (2017)

Das neue Amazon Fire 7 ist mit einem 7 Zoll großen Display ausgestattet, das eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln liefert. Im Vergleich zum Vorgänger wurde der Kontrast verbessert und das Schriftbild noch schärfer gestaltet. Für den Antrieb sorgt ein Quad-Core-Prozessor, dessen vier Kerne mit bis zu 1,3 GHz takten. Wahlweise steht der Tablet-PC mit 8 oder 16 GB Speicherplatz zur Verfügung und verfügt über einen Mono-Lautsprecher.

Zur weiteren Ausstattung des 295 Gramm schweren, und an der dünnsten Stelle 9,6 Millimeter flachen Geräts gehören eine VGA-Frontkamera sowie eine 2-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Die integrierte Dual-WLAN-Antenne funkt sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Bereich. Der Akku soll bis zu 8 Stunden Lesen und Internetsurfen möglich machen.

Angeboten wird das Amazon Fire 7 (2017) in den folgenden Varianten:

  • 8 GB Speicher mit Werbeeinblendungen: 69,99 Euro
  • 8 GB Speicher ohne Werbeeinblendungen: 84,99 Euro
  • 16 GB Speicher mit Werbeeinblendungen: 79,99 Euro
  • 16 GB Speicher ohne Werbeeinblendungen 94,99 Euro

Aufgrund des geringen Preisunterschieds sollte jeder Käufer ernsthaft darüber nachdenken, die 16-GB-Variante zu wählen. Denn in Zeiten, in denen Apps gerne schon mal 1 GB groß sein können, sind 8 GB schnell viel zu wenig. Allerdings ist auch zu beachten, dass eine Erweiterung des Speichers per Micro-SD-Karte um bis zu 256 GB möglich ist.

Amazon Fire HD 8 (2017)

Ein 8 Zoll großes Display mit HD-Auflösung (1.280 x 800 Pixel) bietet das neue Fire HD 8. Auch hier sorgt ein mit 1,3 GHz getakteter Quad-Core-Prozessor für den Antrieb, der Speicherplatz liegt wahlweise bei 16 oder sogar 32 GB. Die generelle Ausstattung ist, abgesehen von verbauten Stereo-Lautsprechern und einem Akku mit einer Laufzeit von bis zu 12 Stunden, bei diesem 369 Gramm schweren Tablet-PC identisch.

Viel teurer als das Fire 7 ist das Fire HD 8 (2017) nicht. Die folgenden Varianten werden von Amazon angeboten:

Beide Tablets werden ab dem 7. Juni ausgeliefert, können aber schon jetzt vorbestellt werden. Wer bei Amazon ein Prime-Abo abgeschlossen hat, erhält das Fire HD 8 mit 20 Euro Rabatt, beim Fire 7 werden 15 Euro vom regulären Preis abgezogen. Schutzhüllen für beide Modelle sind in zahlreichen Farben verfügbar und ermöglichen das Aufstellen im Hoch- sowie Querformat. Für das Fire 7 kosten sie 24,99 Euro, für das Fire HD 8 mit 27,49 Euro etwas mehr.

Neue Amazon Fire-Tablets: Pressebilder

Neue Amazon-Tablets auch als Kids Edition zu haben

Wer seinen Kindern etwas Gutes tun möchte, kann die beiden neuen Tablet-Modelle auch als sogenannte Kids Edition bestellen – wahlweise in Blau oder Pink. Das Amazon Fire 7 Kids Edition (2017) kostet samt 16 GB Speicherplatz 119,99 Euro, das Amazon Fire HD 8 Kids Edition wird für 139,99 Euro mit 32 GB Speicher angeboten. Wer mindestens drei der neu vorgestellten Tablets bestellt, erhält 20 Prozent Rabatt.

Quellen:

  • Amazon

Bildquellen:

  • Amazon Fire 7: Amazon
Neue iPads von Apple

Überraschung: Apple stellt iPad Air 2019 und iPad mini 2019 vor

Unangekündigt ging der Online-Shop von Apple am Montagmorgen offline. Nun, einige Stunden später und nach einem kleinen Relaunch der Apple-Homepage, ist auch klar, warum dies geschah. Überraschend hat Apple am Montag neue Modelle des iPad Air und iPad Mini vorgestellt. Beide Geräte werden fit gemacht für die Gegenwart ohne gleichzeitig Kern-Features des iPad Pro anzutasten.
Vorheriger ArtikelAuch O2 Business-Kunden werden zum Jubiläum beschenkt
Nächster ArtikelOtelo-Flatrate mit iPhone SE oder Samsung Galaxy S7 für 1 Euro
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen