Telekom Speedport Smart erhält Update für Smart-Home-Vernetzung

2 Minuten
Telekom Smart Home
Bildquelle: Telekom
Wer einen Anschluss bei der Deutschen Telekom nutzt, erwartet von dem Netzbetreiber in erster Linie, darüber telefonieren und schnell im Internet surfen zu können. Doch das soll nicht alles sein. In Zukunft möchte die Telekom auch das Themenfeld Smart Home, also das vernetzte Zuhause, stärker in das Bewusstsein ihrer Kunden rücken - und in diesem Zusammenhang mit Zusatzdiensten mehr Geld verdienen.

Ab sofort ist es über den auf der IFA im vergangenen Jahr vorgestellten Speedport Smart Router möglich, mit dem Internet verbundene Geräte zu steuern, teilte die Telekom mit. Grundlage ist das Magenta SmartHome-Angebot des Bonner Telekommunikationskonzerns. Neben WLAN unterstützt der Speedport Smart fortan auch den Funkstandard DECT ULE. Das macht die Vernetzung von Rauchmeldern, Heizungsthermostaten und zahlreichen anderen smarten Geräten möglich.

Telekom Speedport Smart erhält Update

Das Nachrüsten weiterer Protokolle ist über einen USB-Stick möglich, heißt es von der Telekom weiter. So ist beispielsweiese schon ein Stick für das Protokoll ZigBee verfügbar, ein weiterer für das Protokoll Homematic IP ist für Herbst 2017 eingeplant. Jene 170.000 Haushalte, in denen der Speedport Smart schon heute eingesetzt wird, können die neue Smart-Home-Funktion ebenfalls nutzen, sobald sie das ab sofort verfügbare Update installiert haben.

Mit der Firmware-Aktualisierung wird auch eine kostenlose Einsteiger-Version des Telekom-Smart-Home-Dienstes freigeschaltet: Magenta SmartHome Basic. Viele Grundfunktionen sind hier bereits inklusive. Ein Upgrade auf ein kostenpflichtiges Angebot von Magenta SmartHome ist über die zugehörige App jederzeit möglich. Über diese App ist es beispielsweise auch vorgesehen, ein Alarm-System für Fenster und Türen zu nutzen.

Telekom Speedport Smart
Bildquelle: Deutsche Telekom

Neue Smart-Home-Produkte von der Telekom

Darüber hinaus bringt die Telekom ein neues Komponenten-Portfolio für Magenta SmartHome unter eigener Marke auf den Markt. Die im exklusiven Telekom-Design hergestellte Gerätelinie mit dem etablierten und sicheren Funkstandard DECT ULE umfasst unter anderem Rauch- und Bewegungsmelder, Tür-/Fensterkontakte und Innen-Sirenen. Weitere Geräte, wie beispielsweise ein Zwischenstecker für den Außenbereich, werden in Kürze folgen.

Quellen:

  • Deutsche Telekom

Bildquellen:

  • Telekom Smart Home: Telekom
Nokia 5.1 Plus Hands-On

Nokia Update-Fahrplan: Diese Smartphones erhalten Android 9 Pie

Jedes Jahr, wenn Google die neueste Version seines mobilen Betriebssystems auf den Markt bringt, dauert es einige Zeit, ehe Smartphones mit dieser versorgt werden. Hersteller müssen die jeweilige Android-Version erst an die eigene Nutzeroberfläche und Hardware anpassen. Im Hause Nokia ist man offenbar soweit und veröffentlicht nun einen Update-Zeitplan für Android 9 Pie.
Vorheriger ArtikelGalaxy S8 geht weg wie warme Semmeln: Vier Wochen, 5 Millionen Verkäufe
Nächster ArtikelAuch O2 Business-Kunden werden zum Jubiläum beschenkt
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er seinen Werdegang im Technik-Journalismus. Heute ist Hayo Chefredakteur bei inside handy. Getreu dem Sprichwort "der frühe Vogel fängt den Wurm" kann er bereits um 6 Uhr dabei erwischt werden, wie er mit einer Tippfrequenz von gefühlt 3 GHz einen Artikel zum kommenden 5G-Netz produziert – als Aufwärmübung im ICE-Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und dem Sitz von inside handy in Brühl bei Köln. Und seitdem es einfache Vorlagen für gute HTML-Tabellen gibt, kann den glühenden Fan von Preußen Münster nichts mehr aufhalten.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS