HTC U11 kaufen: Hier kann das Flaggschiff auch in rot bestellt werden

7 Minuten
HTC U11
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
Das HTC U11 ist seit dem 1. Juni auch in Deutschland zu haben. Nachdem es bei der Vorstellung und im Hands-On von inside-handy.de eine sehr gute Figur gemacht hat, nehmen es immer mehr Händler wie auch Mobilfunkanbieter in ihr Portfolio auf. Die Redaktion zeigt die Bestellmöglichkeiten und wo es mit welchen Aktionen angepriesen wird. Nun erscheint das Flaggschiff zudem in einer roten Variante.

HTC U11 – Single- und Dual-SIM

Das HTC U11 bietet, neben dem kompletten Spitzenmodell-Technikpaket, zwei große Besonderheiten: Einerseits setzt HTC beim U11 auf einen druckempfindlichen Rahmen, der das Smartphone völlig anders steuern lässt, als es bei bisherigen Handys der Fall war. Andererseits verkauft HTC sein Spitzenmodell in Deutschland als einer der ganz wenigen Hersteller in einer Dual-SIM-Version. Sie wird nicht bei den Mobilfunkanbietern bereitstehen, soll jedoch den freien Markt kräftig aufrütteln.

Die Redaktion von inside-handy.de zeigt in verschiedenen Artikeln die Stärken und Schwächen des HTC U11 und gibt im Hands-On einen ersten Eindruck des neuen HTC-Spitzenmodells. Das HTC U11 in der Übersicht:

Ab sofort: HTC U11 bei Mobilfunkbetreibern und Händlern verfügbar

HTC U11 Solar Red

Bildquelle: HTC

Das HTC U11 ist ab sofort in den Farben Silver, Brilliant Black, Ice White und Saphire Blue bei Media Markt und Amazon sowie bei den Mobilfunkanbietern Vodafone, O2, A1 und Swisscom in ausgewählten Farbvarianten verfügbar. Der empfohlene Verkauf liegt laut HTC bei 749 Euro und schweizer Franken. Bei den Mobilfunkanbietern ist das Smartphone als Single SIM-Variante erhältlich, im freien Handel als Dual-SIM-Version. Seit dem 10. Juli wird nun das HTC U11 in Solar Red an Kunden ausgeliefert, die auf der Webseite von HTC das Smartphone bereits vorbestellt haben. Ab dem 17. Juli ist die rote Variante des Handys ebenfalls für 749 Euro im freien Handel erhältlich. 

HTC U11 bei Vodafone und O2

Die beiden Mobilfunkanbieter Vodafone und O2 waren die ersten, die das neue Spitzenmodell aus Taiwan mit ihren Tarifen verquicken. Vodafone wirbt mit der Möglichkeit mit einer Geschwindigkeit von 500 Mbit/s zu surfen. Bei O2 kann das U11 als Gerät allein für 745 Euro erstanden werden. Die Kosten können dabei auf 24 Monate aufgeteilt werden. 

Die mit dem U11 kombinierbaren Tarife umfassen alle O2-Free-Tarife sowie die beiden „Einsteigertarife“ O2 Blue Basic und O2 Blue Smart. Wer online bucht, erhält sechs Monate lang 5 Euro Preisnachlass auf die Grundgebühr bei den O2 Free Tarifen S, M, L und XL. Ab dem 23. Mai ist das HTC U 11 auch zusammen mit dem Geburtstagstarif O2 Free 15 erhältlich. Dieser Tarif bietet 15 GB Highspeed-Datenvolumen für 29,99 Euro im Monat. An der Zuzahlung ändert sich jedoch in keinem der Tarife etwas: Es werden immer 31 Euro pro Monat für das HTC U11 fällig. Die Farbauswahl bei O2 beläuft sich auf Schwarz und Blau.

Vodafone – 500 Mbit/s, Cristal Clear und ein Gewinnspiel

Das neue HTC-Modell kann bei Vodafone ab sofort vorbestellt werden. Unter allen Vorbestellern verlosen Vodafone und HTC einen Mini Cooper. Nun ist das U11 dann zum Preispunkt von 749,90 Euro in den Vodafone-Shops verfügbar.

In Kombination mit einem Red L-Tarif kostet das U11 9,90 Euro; zusammen mit einem Red M-Tarif 79,90 Euro. Dazu gesellen sich jedoch noch die monatlichen Kosten für das HTC U11: Sie belaufen sich bei Vodafone auf 25 Euro. Der dritte Tarif im Bunde ist der Vodafone Red S. Hier kostet das HTC U11 einmalig 149 Euro und die monatlichen 25 Euro. Somit kommt der Kunde aktuell beim Red S auf einen Finalpreis von 749,90, beim Red M auf knapp 680 und beim Red L auf knapp 610 Euro. Bei noch besser ausgestatteten Verträgen wie dem Red XL und dem Red XXL verringert sich der monetäre Aufwand für das HTC U11 nicht weiter. Es bleibt bei der Einmalzahlung von 9,90 Euro und den monatlich zu entrichtenden 25 Euro. Wählt man den Tarif Vodafone Black aus, wird das HTC U11 mit 1 Euro als Einmalzahlung und einem Monatspreis von 40 Euro überlassen. Damit steigt allerdings nur theoretisch der Preis des Smartphones auf über 900 Euro. Der Tarif kostet immer 200 Euro pro Monat und setzt sich nur pro forma aus 160 Euro Tarif- und 40 Euro Gerätekosten zusammen. Bei den Farben steht bei Vodafone Silberblau und Schwarz zur Wahl.

Technisch will Vodafone vor allem mit der Cristal-Clear-Technologie und der hohen Maxiamlgeschwindigkeit im Netz punkten. Sie beträgt 500 Mbit/s und durchbricht somit die Schallmauer des halben Gigabyte in Deutschland als erstes. Vodafones Crystal Clear beruht auf dem „Enhanced Voice Services“ (EVS) Codec, der den Sprachdienst auf den gesamten vom Menschen hörbaren Frequenzbereich von 20 kHz anstatt der bisher üblichen 7 kHz erweitert. Damit soll die Sprachqualität beim Telefonieren noch besser werden. Voraussetzung ist jedoch, dass beide Gesprächspartner im Vodafone-Netz mit entsprechend ausgestatteten Geräten unterwegs sind.

HTC U11 – Dual-SIM für den freien Markt

HTC ist mit dem HTC U11 einen mutigen Schritt gegangen. Neben der Single-SIM-Variante, die über die Mobilfunkanbieter vertrieben wird, sollen die freien Händler eine Dual-SIM-Version verkaufen. Damit bringt HTC als einer der ganz wenigen Hersteller in seinem Spitzenmodell diese Funktion mit. Das Problem: Bei gleich mehreren Händlern, unter anderem Media Markt, wird in der Produktbeschreibung kein Hinweis auf die Dual-SIM-Funktion gegeben. Somit wird hier nicht klar, welche Version des HTC U11 verkauft wird. Der Händler Cyberport beispielsweise verkauft das HTC-Flaggschiff unter dem gleichen Namen „HTC U11“ mit Dual-SIM-Funktion. HTC selbst verkauft das U11 mit dem zweifachen SIM-Schacht mit dem Namenszusatz „Dual Sim“. Der Name verändert sich allerdings erst, wenn man das Gerät in den Warenkorb gelegt hat.

Insgesamt fünf Online-Händler und HTCs eigener Online-Shop machen sich bereits Konkurrenz rund um die Vermarktung des HTC-Flaggschiffs. Alle geben als Lieferdatum das von HTC auch offiziell ausgegebene Datum 1. Juni 2017 an. Die Lieferung des HTC U11 ist bei Amazon, HTC und Cyberport kostenlos, bei den Händlern Saturn, Media Markt und Computeruniverse kommen auf den Preis des U11 noch Versandkosten von knapp 2 Euro beziehungsweise beim Letztgenannten knapp 5 Euro dazu.

Die Farbauswahl ist bei den freien Händlern bedeutend besser, als bei den Mobilfunkanbietern. So können die Grundfarben Weiß, Silber, Blau und Schwarz fast überall geordert werden. Die blaue und die rosafarbene Version sind bisher nur bei Computeruniverse und Cyberport auszuwählen. Hier ist die offizielle Ansage von Seiten HTCs jedoch, dass es bis zum Vorstellungstag noch nicht feststand, wann diese Farbvarianten auf den deutschen Markt kommen werden. Damit sollten sich Interessierte hier auf längere Wartezeiten einstellen.

Die Online-Händler in der Übersicht:

Preis und Aktionen

Beim Preis wird schnell klar, dass sich die Händler noch keinen Preisdruck machen: Das HTC U11 wird bei fast allen Händlern für 749 Euro angepriesen. Computeruniverse bietet das U11 für 740 Euro an. Der Preis auf Amazon beträgt 736,75 Euro. HTC selbst hat kein Interesse den Preis zu drücken, will jedoch trotzdem einen zusätzlichen Kaufanreiz bieten und gewährt beim Kauf eines U11 30 Prozent Rabatt auf ausgewähltes Zubehör.

Alle Daten und Fakten zum HTC U11 ansehen

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS