WhatsApp-Backups werden künftig in der iCloud verschlüsselt

2 Minuten
WhatsApp
Bildquelle: WhatsApp
Sobald man ein neues Smartphone kauft und WhatsApp als Messenger-Dienst benutzt, sind alle bisherigen Nachrichtenverläufe Geschichte, sofern Nutzer sie nicht mit einem Backup für die Ewigkeit absichern. In Zukunft sollen die Daten und Nachrichten verschlüsselt abgespeichert werden – zumindest im Falle von iPhone-Besitzern.

Will man seine Nachrichten mit auf ein neues Gerät nehmen, hilft nur ein Backup auf Google Drive beziehungsweise der iCloud. Noch vor dem Speicherungsprozess weist WhatsApp ausdrücklich darauf hin, dass die Daten in der jeweiligen Cloud nicht mehr verschlüsselt sein werden. In der Theorie könnten so Unbefugte Zugriff auf die Chats bekommen.

Wie „The Telegraph“ berichtet, soll sich dies nun ändern. Wer ein iPhone besitzt und WhatsApp nutzt, kann seine Nachrichten in Zukunft verschlüsselt in Apples iCloud laden. Ob die Verschlüsselung auch für Android-Smartphones aktiviert werden wird, ist bis dato unbekannt.

Ebenso unklar bleibt, wie der zu Facebook gehörende Messenger die Verschlüsselungen regeln will. Um die Nachrichten wieder zu entschlüsseln, wäre sowohl die registrierte SIM-Karte als auch das iCloud-Passwort notwendig. Schon die eingeführte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wurde immer wieder Gegenstand von Streitigkeiten zwischen Unternehmen und Ermittlern, die bei Strafmaßnahmen durchgreifen wollen. Wie zuletzt in Großbritannien gefordert, wollen Ermittler eine Möglichkeit, in Strafverfahren an nötige WhatsApp-Nachrichten gelangen zu können. Ob die verschlüsselten Backups in Zukunft ebenfalls zum Problem werden könnten, bleibt abzuwarten.

Alle Infos zum WhatsApp-Infoservice von inside-handy.de

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS