Test Neueste Technik aus Japan Sony Xperia XZ Premium im Test: Das Meisterstück in Atemnot

vom 27.05.2017, 10:00
Sony Xperia XZ Premium geprüft
Bildquelle: Simone Warnke / inside-handy.de

Das Xperia XZ Premium komplettiert die aktuelle Smartphone-Aufstellung von Sony, womit die Japaner in jeder Preisklasse vertreten sind. Betitelt wird das Premium-Modell als "Meisterstück". Ob sich das XZ Premium diesen Namen verdient hat und frühere Kritikpunkte überwindet, klärt der Test von inside-handy.de.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat sich Sony neu aufgestellt. Mit dabei das Xperia XZ Premium, das der Spitzenklasse angehört. Anfang Juni startete des Smartphone in Deutschland und steht nun im Fokus des nachfolgenden Tests von inside-handy.de.

Design und Verarbeitung

Das Xperia XZ Premium ist das größte Smartphone, das Sony momentan im Gepäck hat. Die Japaner bauen ein Handy, das die Maße 156 x 77 Millimeter inne hat und 7,9 Millimeter dick ist. Mit dieser stattlichen Größe und dem Gewand aus Aluminium und Gorilla Glass bringt das Premium-Modell ein Gewicht von exakt 191 Gramm auf die Waage. Im Vergleich mag dies vielleicht schwer erscheinen, ist in Anbetracht der Umstände jedoch angemessen. Was bei vielen Herstellern – selbst in der Oberklasse – manchmal kommentarlos verschwindet, besitzt das XZ Premium erfreulicherweise: Einen Spritz- und Staubschutz gemäß der IP65- und IP68-Zertifizierung. Das bedeutet, dass man das Handy auch kurz ins Wasser tauchen kann, ohne dass etwas passieren sollte. inside-handy.de kann das bestätigen und hat diesen Tauchgang mit dem XZ Premium unternommen, ohne dass das Gerät einen Schaden davon trug.

Der Redaktion wurde das Premium-Modell von Sony in der Farbvariante Deepsea Black zur Verfügung gestellt; Interessenten können sich neben dieser aber auch für die Töne Bronze Pink und Luminous Chrome entscheiden. Möglicherweise könnte darüber hinaus auch eine rote Edition des XZ Premium bereit gestellt werden.

Unboxing

Das Xperia XZ Premium wird in einem weißen Karton versendet, auf dem in silbernen und schwarzen Lettern nicht nur der Firmenname, sondern auch der Name des Smartphones vermerkt ist. Ober- und Unterhälfte sind leicht voneinander zu trennen, sodass das XZ Premium rasch zum Vorschein kommt. Unter der Einlegeschale des Smartphones befindet sich eine weitere Hülle mit USB-Ladekabel und Sicherheitshinweisen, im Kellerabteil sind das Netzteil sowie die Kopfhörer samt Ersatz-Köpfchen untergebracht.

Sony Xperia XZ Premium Unboxing
Bildquelle: Simone Warnke/inside-handy.de

Auf zusätzliche Beigaben verzichten die Japaner und schicken ihren Nutzern lediglich die Standard-Ausrüstung, die zu erwarten ist.

Das Xperia XZ Premium im Hands-On

Hör mal, wer da hämmert – es ist Sony. Unverkennbar beharrt der aus dem weit entfernten Japan stammende Hersteller auf sein klobiges Design. Obwohl die neueste Technik verbaut ist, überwindet auch das XZ Premium die dicken Ränder ober- und unterhalb des Displays nicht. Im Gegenteil: Sie prangen nicht nur unübersehbar dicklich auf der Front und stehlen dem großen Display beinah die Show, darüber hinaus vertut Sony die Chance, den Platz sinnvoll zu nutzen beziehungsweise neu zu bestücken.

So wenig, wie sich am Design ändert, so wenig ändert sich auch bei den technischen Zugaben: Der Markenname befindet sich gemeinsam mit der Kamera, dem Lautsprecher und der Benachrichtigungs-LED oberhalb des Bildschirms. Unterhalb dessen ist ebenfalls ein Lautsprecher zu sehen. Getreu dem Motto „weniger ist mehr“ befindet sich auf der Rückseite nur die Hauptkamera samt daneben drapiertem Dual-LED-Blitz sowie dem Xperia-Schriftzug, der das Smartphone unmissverständlich einer Reihe zuordnet.



Bildquelle kleines Bild: Simone Warnke / inside-handy.de | Autor: Simone Warnke
News bewerten:
 
10 / 10 - 5Stimmen

Themen dieser News: Testcenter, Oberklasse-Smartphones, Smartphones, Sony, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen