Update Hallo Bixby! Bixby Voice Update: Galaxy-S8-Assistent in Deutschland verfügbar - mit Hindernissen

vom 23.08.2017, 12:17
Samsung Galaxy S8+
Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Beim deutschen Marktstart des High-End-Smartphones Samsung Galaxy S8 wurde eine der meisterwarteten Funktionen, der Sprachassistent Bixby, ohne die dazugehörige Spracheingabe geliefert. Bixby sollte Apples Siri den Garaus machen und den Mehrwert des iPhones deutlich einschränken. Bislang konnte Bixby seine Stärken allerdings nicht zeigen - ein Umstand der sich nun ändern soll.

Mit reichlich Verspätung kündigt sich die sprechende Version von Samsungs, mit dem Galaxy S8 eingeführter, Assistenz-Software an. Nachdem Bixby in Korea bereits verbale Hilfe leistet und im englischsprachigen Raum zumindest teilweise als Testversion verfügbar ist, hat nun - nach ersten Anzeichen  auch der offizielle Rollout für Bixby in Deutschland begonnen. Allerdings, so Samsung in seiner Mitteilung, ist Bixby vorerst nicht auf deutsch, sondern nur in englischer und koreanischer Sprache verfügbar. Deutsche Nutzer, die schnellstmöglich mit ihrem Samsung Galaxy S8 erzälen wollen, sollten also verhandlungssicher in einer der beiden Sprachen sein.

Wie der generell gut informierte Samsung-Fanblog Sammobile berichtet hat, soll Samsung entsprechende Bixby-Updates auch in Großbritannien, Südafrika, Indien und den Niederlanden auf den Weg gebracht haben. Zuerst kursierten allerdings Meldungen, wonach die Sprachein- und ausgabfunktion durch das Bixby-Update zwar installiert, aber nicht aktiviert wurde. Woanders hieß es, die Software ließe noch einiges zu wünschen übrig, insbesondere bei der Diktierfunktion.

Bixby steigt langsam aus den Kinderschuhen

Insgesamt lässt noch vieles darauf schließen, dass sich Samsung sehr damit abmüht, Bixby in vollem Funktionsumfang bereitzustellen. Bei Auslieferung des Samsung Galaxy S8 war die Assistenzsoftware vorwiegend als Kamera-Ergänzung vorhanden und steckte insgesamt noch in sehr kleinen Kinderschuhen. Diesen ist die Software offenbar nun entwachsen, volljährig beziehungsweise im wahrsten Sinne des Wortes mündig ist Bixby aber noch nicht. Der nächste Termin, zu dem Samsung Bixby wieder offensiv bewerben kann, steht kurz bevor: Die zweite Geburt könnte der Sprachassistent im Samsung Galaxy Note 8 erleben.

Samsung Bixby Voice Screenshots
Bildquelle: Sammobile

Darum stockte die Bixby-Entwicklung

Gegenüber der koreanischen Zeitung "Korea Herald" gab ein Samsung-Mitarbeiter Anfang Juli  Auskunft darüber, wie es um den Fortschritt von Bixby als sprechender Assistent außerhalb von Südkorea steht. Die Lösung ist so simpel wie unerwartet: Wer nämlich mit tiefgehenden Entwicklungsproblemen gerechnet hat, wird hier eines Besseren belehrt. Den Bixby-Entwicklern mangelte es lange Zeit schlicht an grundlegenden Daten um den Selbstlern-Prozess, den Bixby durchleben sollte, in Gang zu bringen.

Der Schlüssel für die Bixby-Technologie sei Big Data, heißt es weiter in dem Artikel. Diese Daten lägen noch nicht in dem Umfang vor, um den Assistenten lückenlos an den Start zu bringen. Unter anderem sei die Kommunikation zwischen den Englisch-Entwicklern in Amerika und dem Management in Südkorea suboptimal. Wohingegen die Entwicklung der koreanischen Bixby-Software quasi per Hauspost auf dem kurzen Dienstweg und innerhalb der koreanischen Firmenzentrale sich weitaus einfacher darstellte.

Lesetipp: Testbericht des Samsung Galaxy S8 ›


Quelle: Sammobile | Bildquelle kleines Bild: Samsung | Autor: Michael Stupp
News bewerten:
 
10 / 10 - 1 Stimme

Themen dieser News: Samsung, Apps & Software, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Smartphones, Unternehmen und Märkte, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen