Flaggschiffe 2017 Galaxy S8, S8+ und LG G6: Das sind die Testsieger des Frühlings

vom 03.05.2017, 15:05
Die beste Kamera und der Gesamt-Testsieger: LG G6 und Samsung Galaxy S8
Bildquelle: Stefan Winopal / inside-handy.de

Jahr um Jahr verlassen zahllose Smartphones den sicheren Kokon ihrer Hersteller und ziehen aus, um die Welt zu erobern. Der Zeitpunkt für diese Mission ist immerzu im Frühjahr, sodass zum jetzigen Zeitpunkt nahezu alle Spitzen-Smartphones zu Gast bei inside-handy.de waren. Die Redaktion nimmt das zum Anlass, um den Testsieger des Frühlings zu küren.

Die Tatsache, dass Unmengen an Smartphones aller Art ihren Weg in den Testparcours von inside-handy.de finden, ist großartig – aber einen Überblick zu behalten, welches Testgerät in welcher Kategorie die Nase vorn hat, wird dadurch schwierig. Wer sich von den Flaggschiffen des Frühjahrs 2017 als Schönling, Kraftpaket, Multimediatalent oder Fotograf entpuppt, wird im Rahmen folgender Testsieger-Krönung ermittelt.

Design und Verarbeitung

Wie beispielsweise in den Tops und Flops des MWC 2017 der Redaktion moniert wurde, fehlt es den meisten Herstellern mittlerweile an Innovation und frischem Design. Die meisten Smartphones kommen in einem sehr ähnlichen Erscheinungsbild auf den Markt und können nur anhand weniger Details unterschieden werden. Ein frische Brise bringen neue Farbkollektionen in den Smartphone-Markt, die beispielsweise mit leuchtendem Rot und Blau oder gar einen frischen Grün aufwarten.

Durch farbliche Umgestaltungen sind die drei Testsieger in der Kategorie Design und Verarbeitung jedoch nur bedingt zu ihrem Titel gekommen. Das P10 Plus von Huawei kleidet sich zwar auch in Grün, kann aber vor allem durch einzelne optische Neuerungen einen Platz ergattern. Nicht nur grandios verarbeitet, sondern auch der Diamanten-Schliff gibt der Rückseite des P10 Plus eine nette Struktur, die sich schön anfassen lässt. Auch die Front blickt freundlich drein - denn dank der schwarzen Ränder ober- und unterhalb des Displays scheinen eben dieses und das Gehäuse zu verschmelzen, wodurch der Bildschirm letztlich größer wirkt. Ein paar Millimeter dazu gewinnt das P10 Plus außerdem mit der Möglichkeit, die Menütasten auszublenden zu lassen. Alternativer Bedienknopf ist der unbewegliche Home-Button, mit dem man das Smartphone ebenfalls entsperren kann.

Testsiegel Design Samsung Galaxy S8

Mit 5 von 5 möglichen Punkten im inside-handy.de-Test gehen allerdings die neuen Samsung Galaxy S8 und S8+ hervor, die eine Welle an Euphorie hervorriefen. Schnörkellos und ohne große Umschweife prangt das über die Kanten fließende Display bei beiden Spitzenmodellen auf der Front, wodurch der Eindruck entsteht, man halte Smartphones ohne Gehäuse in der Hand. Dabei schafft es Samsung zumindest beim Galaxy S8, die Eleganz zu wahren und sowohl einen zierlichen Rahmen als auch ein gutes Seiten-Längen-Verhältnis zu schaffen. Das Galaxy S8+ wird hingegen ein wenig zu lang und schmal, wodurch es teils zu Problemen bei der Handhabung kommen kann. Trotz eines im Vergleich dickeren Rahmens kann das Gesamtpaket die Kritikpunkte wettmachen, sodass Samsung hier "der große Wurf" gelingt und an der in Eleganz verpackten Funktionalität nichts auszusetzen gibt.

Samsung Galaxy S8 Hands-On

  • 1/25
    Runde, symmetrische Kanten zu beiden Seiten ...
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de
  • 2/25
    ... runden das 5,8 Zoll große Display ab.
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de

Display

Samsung Galaxy S8 Display-Siegel

Unangefochtene Sieger in der Kategorie Display sind ebenfalls die neuen Vorzeige-Smartphones aus dem Hause Samsung. Das Galaxy S8 und Galaxy S8+ bieten auf 5,6 und 6,2 Zoll eine Augenweide, die durch ihre brillante Leistung je ein extra Testsieger-Siegel von inside-handy.de verpasst bekommen haben. Beide Smartphones bieten eine Auflösung von 1.440 x 2.960 Pixel, also WQHD+, die jedoch auch auf Full-HD+ oder HD heruntergeschraubt werden kann. Unumwunden kann hier nur noch hinzugefügt werden: Samsung ist mit den Displays im Olymp des Smartphone-Marktes angekommen.

Auf einem ähnlichen Niveau mithalten kann in diesem Frühjahr nur das G6 aus der Schmiede LGs. Auch bei dieser Neuheit liegt das Augenmerk offensichtlich auf dem Display. Den Unterschied zwischen den Galaxy-Flaggschiffen und dem G6 wird dadurch ersichtlich, dass LG keinen Edge-Bildschirm verwendet. Dadurch sind nicht nur mehr Gehäuseränder sichtbar, sondern das Smartphone wird insgesamt ein wenig klobiger. Nichtsdestotrotz kann auch das 5,7 Zoll große Display samt einer Auflösung von 1.440 x 2.880 Pixeln überzeugen und lässt keine Unschärfe erkennen. Einen zusätzlichen Pluspunkt kann das Smartphone dadurch einfahren, dass es die Auflösung bei Nichtgebrauch verringert, um Prozessor sowie Akku zu schonen. Einziger Kritikpunkt sind fehlende alternative Bedienmöglichkeiten wie beispielsweise Force-Touch.

Ausstattung und Leistung

Testsiegel Performance Samsung Galaxy S8+

Alles richtig gemacht haben in puncto Ausstattung Samsung und Huawei. Die jeweiligen Repräsentanten des Hauses entpuppen sich nicht nur als wahre Kraftpakte, sondern auch als besonders gut bestückt. Der im Inneren des P10 Plus sitzende Kirin 960 rast wortwörtlich durch alle Apps und Webseiten, die man im Netz aufruft. Zur akuten Schnappatmung kommt es beim P10 Plus nicht – im Gegenteil: Der großzügig bemessene Arbeitsspeicher verhilft zu einer geschmeidigen Performance, an der es nichts auszusetzen gibt. Auch bei weiteren Ausstattung lässt sich Huawei nicht lumpen und integriert neben gängigen Verbindungsmöglichkeiten mitunter auch Infrarot sowie eine kabellose Display-Übertragung.

Samsung setzt auf Prozessoren aus dem Eigenbau und verbaut folglich in beiden neuen S-Flaggschiffen den Exynos 8895, der von je 4 GB Arbeitsspeicherplatz flankiert wird. Die Schnelligkeit des Galaxy S8 und Galaxy S8+ machen sich auch in den Bechmarktests bemerkbar: Während das S8 auf 174.000 Punkte kommt, erzielt der große Bruder 171.108 Punkte. Fakt ist, dass Konkurrenten den Flaggschiffen Leistung und Geschwindigkeit betreffend nichts vormachen können und Samsung bei beiden Geräten einen Vorsprung von mindestens 10.000 Punkten schafft. Ruckler oder Verzögerungen beim Spielen oder der normalen Bedienung sind dementsprechend nicht zu finden.

LG G6 im Test - Produktbilder

  • 1/14
    Das Gehäuse des LG G6 kommt mit den Materialien Glas und Metall aus.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/14
    In die Rückseite sind die beiden Kameramodule, der Fingerabdrucksensor und der LED-Blitz integriert.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Wie es sich für Top-Smartphones gehört, sind die Verbindungsmöglichkeiten der brandneuen Galaxy-Generation auf dem aktuellen Stand, sodass beispielsweise NFC oder auch eine kabellose Display-Übertragung gegeben sind. Während es beim P10 Plus eine Infrarot-Fernbedienung gibt, fehlt diese beim Galaxy S8 und S8+; stattdessen können Samsungs Smartphones dafür kabellos aufgeladen werden.

Kamera

Da Smartphones heutzutage sowohl im Alltag als auch im Urlaub ständige Begleiter sind, legen viele Verbraucher Wert auf eine gute Kamera, die notfalls herhalten kann. Mittlerweile sind auch viele Mittelklasse-Smartphones mit Kameras versehen, die sich durchaus sehen lassen können, daher muss die Spitzenklasse die Zügel stark anziehen. In den meisten Fällen hat das auch Wirkung, sodass im Bereich Kamera erneut ein Siegel der Extraklasse von der Redaktion vergeben werden kann.

LG G6 Kamera-Testsiegel

Die Energie der Frühlingsgefühle hat LG offenbar mit Herzblut in die Kameraausstattung seines G6 gelegt. In die 1. Klasse haben das Smartphone zwei Sensoren samt zwei Objektive gehoben, die einerseits zwar mit unterschiedlichen Brennweiten, aber mit zwei gleichen 13-Megapixeln-Sensoren ausgestattet sind. Das Resultat dieser Kombination sind Bilder, deren Zoom fast gänzlich keine Verluste zu beklagen hat sowie darüber hinaus keine Unschärfe, blasse Farben oder Kontraste. Ergänzt wird das Kamerapaket von einer Software, die sinnvolle Funktionen bereit hält.

Selbstverständlich darf auch das Galaxy S8 von Samsung nicht fehlen: Die Koreaner vertrauen auch in diesem Jahr auf die "beste Kamera des Jahres 2016", die noch im Galaxy S7 zu finden war. Im Test der Redaktion tut diese Wahl dem Smartphone nichts ab und kann mit der Dual-Pixel-Technologie Aufnahmen bieten, die nur wenig Kritik zulassen. Bei der Kamera-App ist Samsung hingegen sparsam und baut nur kleine Neuerungen ein, die im Wesentlichen nicht nennenswert sind.

LG G6 im Test - Kamerabilder

  • 1/14
    Die doppelte 13-Megapixel-Kamera des LG G6 kann bei guten Lichtverhältnissen mit starken Farben und ...
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de
  • 2/14
    ... toller Dynamik überzeugen.
    Bildquelle: Michael Büttner / inside-handy.de

Als dritten Sieger dieser Kategorie soll an dieser Stelle noch das U Ultra aus dem Hause HTC erwähnt werden. Dem U Ultra gelingt es, sich in die Tradition der hervorragenden HTC-Kameras einzureihen. Geschuldet ist dies der UltraPixel-Technologie, die den 12-Megapixel-Sensor der Hauptkamera ergänzen soll. Ausgestattet wird der Sensor mit einer f/1.8-Blende sowie einem Laser-Autofokus und einem optischen Bildstabilisator. Auch die Kamera-Software lässt keine Wünsche offen und geht mit der Kamera Hand in Hand. Die Ergebnisse können im Testparcours definitiv überzeugen.

Software und Multimedia

Samsung zieht sich wie ein roter Faden durch die Testsieger-Ermittlung und soll auch bei Software und Multimedia bedacht werden. Obgleich Samsung es bis dato nicht geschafft hat, Android 7.1 auf das Galaxy S8+ zu spielen, drückt der Hersteller dem Smartphone mithilfe der hauseigenen Nutzeroberfläche einen wiedererkennbaren Stempel auf. Herausragend sind hier mitunter das Always-On-Display sowie die Möglichkeit, Features an den Seitenrand des Displays zu legen, spezielle Funktionen, die Samsung-Smartphones vorbehalten sind oder auch die KI-Software Bixby. Darüber hinaus verbaut Samsung nicht nur einen Fingerabdrucksensor, sondern bietet Nutzern auch die Chance, per Gesichtserkennung oder Iris-Scanner das Galaxy S8(+) zu entsperren. Das Gesamtpaket wird letztlich von AKG-Kopfhörern abgerundet.

Von sich reden als Multimediatalent macht erneut das HTC U Ultra, welches ebenfalls mit Android 7 Nougat bespielt wurde. Eine aufgeräumte sowie individuelle Oberfläche dank HTC Sense holen das U Ultra aus dem Schatten heraus; das gut gelungene Zusatzdisplay, welches bereits vom LG V10 bekannt ist und beim U Ultra in der oberen Ecke sitzt, bringt das Smartphone erst recht zum Strahlen. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan besinnt sich bei seinem neuen Flaggschiff auf seine Stärken, die neben der hervorragenden Oberfläche auch im starken Sound und nützliche Funktionen liegen.

Letztlich holt das LG G6 weitere Punkte. Selbst wenn es nicht die volle Punktzahl im Test der Redaktion einfahren kann, hält das Software-Paket viele positive Eigenschaften vor. Zu diesen zählen unter anderem die Optimierung des hauseigenen App-Programms, zu dem die neue "Quadratische Kamera" zählt. Zu erwähnen wären daneben auch ein Splitscreen sowie die Möglichkeit, Apps und Anwendungen parallel in Betrieb zu nehmen. Alte LG-Manieren schwächen das Sofware-Gesamtpaket ein wenig ab – es bleibt bei den Einstellungen und der Optik klassisch. LG orientiert sich hier an den Vorgängermodellen G4 und G5.

Samsung Galaxy S8+ im Test: Hands-On

  • 1/18
    Das 6,2 Zoll große Display des Samsung Galaxy S8+ sitzt in einem aufregend designten Gehäuse aus ...
    Bildquelle: Michael Büttner
  • 2/18
    ... Glas und Metal.
    Bildquelle: Michael Büttner

Akku

Als einzig wahres Akkumonster unter den Frühjahrs-Flaggschiffen genießt nur eines die Vormachtstellung: das Honor 8 Pro. Mit einer Größe von 4.000 mAh bemisst Huaweis Tochterfirma den Energielieferanten großzügig, was sich in einem respektablen Endergebnis zeigt. Nach dem intensiven Akkutest während des Tests von inside-handy.de kann der Akku die erste Phase nach 8 Stunden mit 65 Prozent abschließen – ein guter Wert. Nach 16 Stunden im Standby-Modus schließt das 8 Pro mit akzeptablen 59 Prozent verbleibender Ladung. Auch wenn Honor nicht alles aus dem Akku herauszuholen vermag, so kann das Smartphone doch glänzen.

Überraschend ist das Ergebnis des Samsung Galaxy S8+: Dem großen Bildschirm und Always-On-Display kann der Akku den Umständen entsprechend gut standhalten und kommt nach 8 Stunden Intensivtest auf 62 Prozent. Nach 16 Stunden im Standby-Modus büßt der 3.500 mAh große Akku 15 Prozent Energie ein – zu viel für ein Top-Smartphone wie das Galaxy S8+. Bei Nichtgebrauch könnten Stromspareinstellungen und das Abschalten des Always-On-Displays Abhilfe schaffen.

Schlussendlich gehört auch das LG G6 auf das Siegertreppchen. Der Akku ist mit 3.300 mAh Größe im Vergleich der Kleinste, trotz dessen liegt die Leistung im grünen Bereich. Nach Telefonaten, Spielen, Videos und Surfen verliert das G6 nur 44 Prozent seiner Akkuladung. Schwerwiegender wiegt hier die Tatsache, dass das Always-On-Display im Standby-Modus nach 16 Stunden 14 Prozent Akku gefressen hat. Wie auch beim Galaxy S8+ empfehlen sich hier Stromsparmodi.

Fazit

Alle Flaggschiffe, die im Frühling aus den Werkshallen entlassen wurden, können in verschiedenen Bereichen glänzen und klasse Leistungen abliefern. In fast allen Kategorien zur Spitzenklasse gehören aber nur drei Smartphones. Keine Überraschung ist, dass das Galaxy S8 und Galaxy S8+ von Samsung zu den drei Testsiegern der inside-handy.de-Redaktion gehören. Das Spitzenklasse-Gespann vereint das Können des koreanischen Herstellers und repräsentiert es so gut, wie kein anderes Smartphone von Samsung zuvor. Neueste Technik und ein Sprung hin zu neuen Gewässern – beispielsweise beim Design, Display und dem Software-Paket – rechtfertigen Lobhudeleien in Testberichten und Begrifflichkeiten wie Top-Smartphone, Flaggschiffe oder Oberklasse.

 Samsung Galaxy S8
Samsung Galaxy S8+LG G6
 
S8 Vergleich
Bildquelle: Samsung
Samsung Galaxy S8 Plus
Bildquelle: Samsung
G6 Vergleich
Bildquelle: LG
Display 5,8 Zoll, 1.440 × 2.960 Pixel 6,2 Zoll, 1.440 × 2.960 Pixel 5,7 Zoll, 1.440 × 2.880 Pixel
Android-Version 7.0 Nougat 7.0 Nougat
Prozessor Samsung Exynos 8895 Octa-Core / bis zu 2,3 GHz Qualcomm Snapdragon 821
Quad-Core / bis zu 2,35 GHz
RAM 4 GB 4 GB
interner Speicher 64 GB 32 GB
MicroSD ja (256 GB) ja (2 TB)
Kamera hinten / vorne 12 MP / 8 MP 2 x 13 MP / 5 MP
Fingerabdrucksensor ja ja
Akku 3.000 mAh 3.500 mAh 3.300 mAh
USB-Port 3.1 Typ C 2.0 Typ C
IP-Zertifizierung IP 68 IP 68
LTE Cat 16 Cat 11
Abmessungen (mm) 148,9 × 68,1 × 8,0 159,5 x 73,4 x 8,1 148,96 × 71,9 × 7,9
Farben Grau, Schwarz, Silber Schwarz, Weiß, Grau
Einführungspreis 799 EUR 899 EUR 749 EUR
Aktueller Marktpreis 759 EUR 859 EUR 618 EUR

Auch LG gelingt mit dem G6 ein Clou, der neben dem Galaxy S8 und S8+ gekürt gehört. Die Konkurrenz vom gleichen Heimatmarkt punktet vor allem durch ein Kamerapaket, für das es ausreichend Lob geregnet hat. Auch in Sachen Display erreicht das G6 die mittlerweile hoch angesetzte Messlatte und bereitet Nutzern ein Fest, wenn Inhalte auf dem 5,7 Zoll großen Bildschirm angesehen werden können. Mit einem Preis von 750 Euro bietet LG sein Flaggschiff zudem günstiger an, als die meisten anderen Hersteller, wodurch es hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses nochmal deutlich attraktiver wird.

Weiterführende Informationen:

Testsieger-Siegel Galaxy S8, Galaxy S8+ und LG G6
Testcenter: Das sind die besten Smartphones ›


Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Simone Warnke
News bewerten:
 
8 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: Testcenter, China-Handys, Handy-Vergleiche, Honor, HTC, Huawei, inside-handy.de, LG, Oberklasse-Smartphones, Samsung, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen