Android-Update: Google stopft Sicherheitslücken

3 Minuten
Google Pixel 2
Bildquelle: Google
Im Android-Universum ist es zumindest bei Flaggschiffen oft ein ungeschriebenes Gesetz: Bis zu zwei Jahre nach Erscheinen des Smartphones gibt es Updates – mal große Versions-Updates, mal Sicherheitspatches und Fehlerbehebungen. Aktuell liefert Google sein September-Sicherheitsupdate für Pixel- und Nexus-Geräte aus. Fehlerbehebungen für weitere Android-Geräte sollen zeitnah folgen, liegen jedoch in den Händen der Hersteller.

Sicherheits-Update im September

Neuer Monat, neues Google-Sicherheits-Update: Der Suchmaschinenmogul und Entwickler des populärsten Betriebssystem der Welt rollt das September-Sicherheitsupdate aus. Wie üblich ist es auch dieses mal in zwei Teile aufgegliedert: Einerseits beliefert Google seine eigenen Smartphones in Form der Pixel-Geräte. Andererseits gibt es das Sicherheits-Update für Smartphones anderer Hersteller. Diese müssen es allerdings eigenhändig an ihre Nutzer verteilen. Das gelingt dem einen schneller, dem anderen langsamer.

Auch im September stehen das Android-Framework, die System-Komponente sowie der Android-Mediaserver im Mittelpunkt des Updates. Insgesamt hat Google fünf kritische und 17 problematische Lücken gestopft. Das aktuelle Update soll innerhalb von 48 Stunden (Stand: 4. September) für Pixel- und Nexus-Smartphones ausgerollt werden. Seine Partner hat Google laut eigenen Angaben bereits vor einem Monat über die beschriebenen Sicherheitsprobleme informiert. Darum sollten auch Besitzer anderer Android-Smartphones schon bald in den Genuss des neuen Updates kommen.

Android- und Sicherheits-Updates: So sieht es beim Google Pixel (XL) aus

Im Oktober 2016 sind die beiden Oberklasse-Smartphones Pixel und Pixel XL erschienen. Auf der Pixel-Support-Seite hat Google klargestellt, wie lange die beiden Top-Smartphones, die HTC im vergangenen Jahr stillschweigend für den Software-Riesen fertigte, noch auf frisches Firmware-Futter zurückgreifen können.

Bis Oktober 2018 sollen die Geräte stets die neueste Android-Version erhalten. Geht man davon aus, dass Google wie bisher immer im Sommer zur Entwicklerkonferenz eine neue Versionsstufe erreicht, werden die Pixel-Geräte der 2016er-Generation noch auf Android P, dem Nachfolger des mutmaßlich in diesem Jahr erscheinenden Android O, aktualisiert werden.

Bis Oktober 2019, also ein Jahr später, garantiert Google dann noch Software-Support in Gestalt von aktuellen Sicherheitspatches, die monatlich erscheinen. Dann soll auch der Online- und Telefon-Support enden.

In den Gerüchteküchen wird übrigens fleißig am kommenden Pixel-Süppchen gekocht: Im Herbst wird mit der nächsten Generation von Top-Smartphones mit dem Label „made by google“ gerechnet. Auch ein Mittelklasse-Pixel zur Erweiterung des Zielgruppen-Spektrums ist Gegenstand der Spekulationen.

Letztes Android-Update für Nexus 5X und Nexus 6P im September

Die beiden letzten Handys der Nexus-Serie, das Nexus 5X von LG und das Nexus 6P von Huawei, werden bereits kommenden Monat ihr letztes großes Update erhalten. Im September 2018 gibt es das letzte Sicherheits-Updates. Android 9 Pie wird die Geräte also nie erreichen.

Android 9 Pie: Diese Smartphones sind dabei

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS