Handy-WLAN-Chips lassen sich via Funksignal übernehmen: Fast alle Modelle betroffen

1 Minute
Sicherheit und Datenschutz (Symbolbild)
Bildquelle: Pixabay
Immer wieder werden kritische Bugs und Sicherheitslücken in Smartphones entdeckt. Die können unter anderem dafür sorgen, dass Kriminelle mit wenig Arbeit das eigene Handy übernehmen oder unbrauchbar machen. Ein solcher Fall wurde auch Anfang April bekannt: Dort berichtet Googles Project Zero, dass man mehrere Fehler in den WLAN-Chips von Hersteller Broadcom ausnutzen könnte. Betroffen sind fast alle Smartphone-Modelle.

Sicherheitslücke de luxe: Wie Sicherheitsforscher von Googles Project Zero herausgefunden haben, lassen sich aktuelle Smartphones nur mit einem modifizierten Funksignal übernehmen. Dafür verantwortlich sind Sicherheitslücken in den WLAN-Chips des Herstellers Broadcom. Dank des sogenannten Buffer-Overflows-Fehlers lassen sich viele aktuelle Handys übernehmen. Laut Gal Beniamini von Project Zero liegt das Problem in der unzureichend geschützten Firmware der WLAN-Chips.

Der Fehler wurde schon Anfang April bekannt. Seitdem haben vor allem Apple und Google, in deren Geräten die Chips unter anderem zum Einsatz kommen, Sicherheitsupdates veröffentlicht. Dank ihnen konnte die Lücke geschlossen werden. Laut einem Bericht von Golem ist aber noch nicht jeder Hersteller so weit: Denn auf Nachfragen gab Samsung bekannt, dass man den Fehler schon im Dezember behoben hätte. Dies stellte sich jedoch als falsch heraus und die Lücke besteht auch noch in der aktuellen Version des Betriebssystems. Bisher gibt es keinen weiteren Kommentar vonseiten des Herstellers.

Neues sicheres Smartphone: McAfee kündigt Privacy Phone an

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS