Heimlich angekündigt: Drei neue MediaPad-T3-Tablets von Huawei

3 Minuten
Huawei MediaPad T3 8.0
Bildquelle: Huawei
Im Hause Huawei geht es zügig voran: Derzeit schickt man nicht nur die neue P10-Familie in neuen Gewändern in die weite Welt, sondern zaubert auch drei neue Tablets aus dem Hut. Klammheimlich stellt der chinesische Hersteller das MediaPad T3 in drei Ausführungen auf seiner Homepage zur Schau: Mit 7, 8 sowie 10 Zoll großen Bildschirmen. Die Unterschiede zwischen den Modellen stellt die Redaktion im Folgenden zusammen.

Huawei MediaPad T3 7.0

Wie man sich wahrscheinlich denken kann, werden sich die neuen Huawei-Tablets nicht nur in ihrer Display-Größe unterscheiden, auch in der weiteren Ausstattung gibt es teils Differenzen. Die kleinste Ausführung mit 7 Zoll löst mit 1.024 x 600 Pixeln auf und beherbergt in ihren vier Wänden den Quad-Core-Prozessor MT8127 von MediaTek, dessen Kerne mit bis zu 1,3 GHz takten. Je nach Modell stehen entweder 1 oder 2 GB RAM und 8 beziehungsweise 16 GB interne Speicherkapazitäten für Nutzer zur Verfügung.

Darüber hinaus gehören zum MediaPad T3 7 zwei Kameras mit je 2 Megapixeln Auflösung und ein Akku von 3.100 mAh Größe. Als Betriebssystem kommt Android 6.0 Marshmallow in Kombination mit Huaweis Nutzeroberfläche EMUi 4.1 zum Einsatz.

Huawei MediaPad T3 8.0

Das Display des zweiten Modells erstreckt sich nicht nur über 8 Zoll, sondern verfügt mit 1.280 x 800 Pixeln auch eine minimal bessere Auflösung. Generell steigert sich die Ausstattung offenbar peu à peu, je größer das Tablet wird. So findet sich unterhalb des Displays der Qualcomm MSM8917 Quad-Core-Prozessor, der mit bis zu 1,4 GHz arbeitet. Da es auch dieses Tablet in zwei verschiedenen Größen geben wird, haben Nutzer die Wahl zwischen 2 und 3 GB RAM sowie 16 und 32 GB internem Speicherplatz.

Für Videotelefonie oder Fotografie steht auf der Front eine 2-Megapixel-Knipse bereit, auf der Rückseite ist eine Kamera mit 5 Megapixeln angebracht. Mit 4.800 mAh ist der Akku des Achtzöllers gut bemessen. Softwareseitig ist das Tablet beinahe auf dem neuesten Stand: Android 7 Nougat und EMUI 5.1 sind vorinstalliert.

Huawei MediaPad T3 10

Die größte und letzte Variante der MediaPads mit 10 Zoll Größe versteckt sich bislang und ist nicht auf der Webseite von Huawei zu finden. Allerdings listet Amazon das MediaPad T3 10 bereits, wonach es sowohl eine WLAN- als auch LTE-Version des Tablets geben wird. Darüber hinaus wird dem Gerät ein Qualcomm-Prozessor, 16 GB interner Speicherplatz sowie 2 GB RAM zugesprochen – sofern die Angaben von Amazon stimmen. Android 7 Nougat und EMUI 5.1 sind, wie beim 8-Zoll-Tablet, ebenso mit von der Partie. Weitere Angaben müssen abgewartet werden.

Preise und Verfügbarkeit

Offizielle Preise von Huawei gibt es bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht; ebenso eine offizielle Vorstellung. Amazon lässt sich diese Preisangaben jedoch nicht nehmen: So soll das MediaPad T3 7.0 ab 99 Euro in Deutschland über die Theke gehen, während die nächstgrößere Variante MediaPad T3 8.0 für rund 180 beziehungsweise 230 Euro verkauft werden soll. Auch für das bislang noch unbekannte MediaPad T3 10 nennt Amazon einen Anfangspreis von 199 Euro aufwärts.

Bildquellen:

  • Huawei MediaPad T3 8.0: Huawei
Störung bei Unitymedia

Unitymedia Störung: Kein Internet wegen Wartungsarbeiten

Regelmäßig führt Unitymedia in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg Wartungsarbeiten an seinem Kabelnetz durch. Das kann zur Folge haben, dass vorübergehend Internet-, Telefon- und TV-Dienste nicht nutzbar sind. inside handy gibt einen Überblick dazu, wo in den kommenden Tagen mit einem Ausfall der Unitymedia-Dienste gerechnet werden muss und wo es aktuell zu Störungen kommt.
Vorheriger ArtikelXiaomi Mi 6: Günstiges Kraftpaket aus China vorgestellt
Nächster ArtikelJunge Leute dürfen monatlich wählen – jetzt auch unter 18
Simone Warnke
Simone liebt Technik und kann sich heute immer noch für ein Smartphone mit mechanischer QWERTZ-Tastatur begeistern. Wenn sie nicht gerade mit David vor der Kamera steht, im Schnittraum sitzt oder Handys miteinander vergleicht, studiert die gebürtige Aachenerin in Bonn Komparatistik - und vergleicht Bücher. Neben ihrer Leidenschaft für Literatur ist Simone ein Bonvivant. Reicht man ihr leckeren Wein und ein paar Tapas, kann man ihr hin und wieder ein paar Sätze auf Spanisch entlocken. Sollte Simone jemand oder etwas auf die Palme bringen - was in etwa einmal pro Dekade passiert - bleibt sie nur kurz oben sitzen. Und lächelt dabei auch schon wieder.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS