Update Software-Update ausgerolltNach Software Update: Bixby-Button des Samsung Galaxy S8 lässt sich wieder neu belegen

vom 23.04.2017, 15:25
Samsung Galaxy S8 im Hands-On
Bildquelle: Julia Froolyks, Hayo Lücke / inside-handy.de

Generell sind Software-Updates eine feine Sache. Häufig landen mit ihnen die neuesten sicherheitsrelevanten Fehlerkorrekturen auf dem Smartphone, nicht selten gibt es zudem neue Features. Doch Nutzer des Samsung Galaxy S8 werden mit der neusten Software-Version auch eingeschränkt: Der Bixby-Button lässt sich nach einem neu ausgerollten Update nicht mehr neu belegen. Mittlerweile haben App-Entwickler jedoch reagiert.

Das Update zum Update: So wurde vor einigen Tagen eine Aktualisierung für das Samsung Galaxy S8 ausgerollt, die dafür sorgte, dass sich der Bixby-Button des Gerätes nicht neu belegen lässt. Doch die Entwickler der App "bxActions" haben die Sperrung vonseiten des Herstellers mittlerweile umgangen und ein Update für ihre Anwendung veröffentlicht. Damit ist es nun wieder möglich, den Button neu zu belegen.

Jedoch zeigt sich die App im Vergleich zu vorher in ihrer Funktion eingeschränkt: So ist es unter anderem nicht mehr möglich, Doppel-Drücken oder länger anhaltender Druck zu erkennen. Wer Bixby in dieser Form trotzdem noch starten will, der wird ebenfalls enttäuscht: Anstelle von Samsungs digitalem Assistenten öffnet sich nur die von "bxActions" zugewiesene Anwendung. Es bleibt abzuwarten, ob Samsung auch diesen Workaround mit einem Update beendet oder ob die App-Entwickler mit neuen Lösungen glänzen können.

"Neubelegung nutzt Exploit"

Offiziell vorgesehen war es nie, doch findige Entwickler haben schon vor dem offiziellen Erscheinen des Samsung Galaxy S8 und dessen großen Bruders Galaxy S8+ eine Möglichkeit ausgefuchst, wie sich der mehr oder weniger nützliche Bixby-Button an der linken Seite des Gehäuses mit einer Funktion der Wahl belegen lässt. Apps wie "All in One Gestures" oder "Button Manager" konnten der Funktionstaste so neues Leben einhauchen und bedienten sich dazu der "Accessibility Services" des Android-Systems.

Dank des neuen Updates wurde der Zugriff auf diesen Dienst beschränkt. Samsung-Manager Philip Berne, der das Review-Programm für den amerikanischen Markt leitet, hat auf Twitter bestätigt, dass es sich um einen so genannten Exploit handelt, also das bewusste Ausnutzen einer Lücke. Diese Lücke habe der Hersteller nun gestopft. Dabei schloss er nicht aus, dass Samsung seinen Nutzern in Zukunft vielleicht selbst mal die Möglichkeit einräumen würde, den Zusatzknopf zu belegen. Bis auf weiteres unterstützt der Smartphone-Marktführer jedoch keine Änderung an der Funktion des Bixby-Buttons. Sein Tweet ist mittlerweile jedoch gelöscht worden.

Samsung Galaxy S8 Hands-On

  • 1/25
    Runde, symmetrische Kanten zu beiden Seiten ...
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de
  • 2/25
    ... runden das 5,8 Zoll große Display ab.
    Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de

Besonders ärgerlich ist dies vor allem, da der smarte Assistent aus dem Hause Samsung – entwickelt von den Schöpfern von Siri – bisweilen nicht in vollem Umfang zur Verfügung steht. Bis Ende des Jahres spricht Bixby nur Englisch, Koreanisch und Chinesisch und zum Marktstart werden nicht mal diese Sprachen in der Stimmerkennungs-Software vollständig implementiert sein. 

Hier geht's zum Testbericht des Galaxy S8 ›


Quelle: Twitter | Bildquelle kleines Bild: Michael Büttner / inside-handy.de | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 

Themen dieser News: Samsung, Android Updates, Apps & Software, Oberklasse-Smartphones, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen