Update Neue Firmware für iPhones und iPadsApple iOS 10.3.2: Update verursacht Akku-Probleme

vom 19.05.2017, 16:29
Update auf dem iPhone 6s
Bildquelle: inside-handy.de / Hayo Lücke

Knapp zwei Monate hat es gedauert, die iOS-Version 10.3.2 von ihrer ersten Version bis hin zu der finalen Fassung zu entwickeln. Am Montagabend stellte Apple das Endprodukt der neuesten Betriebssystem-Variante zum Download zur Verfügung. Nun gibt es erste Beschwerden über eine stark verkürzte Akkulaufzeit, sobald das Update auf einem iPhone installiert ist.

Seit ein paar Tagen steht nun die finale Version von iOS 10.3.2 zur Verfügung, da kommen schon erste Beschwerden. Wie die Webseite Forbes berichtet, beklagen Nutzer, die das Update auf ihrem iPhone installiert haben, dass die Akkulaufzeit sich seitdem deutlich verkürzt hat.

Als Beispiel: Ein iPhone-6-Besitzer meldet den Fall, dass das Smartphone schon kurz nach einer vollständigen Aufladung zwischen 10 und 20 Prozent seiner Akku-Ladung einbüßt. Am Alter des Energieversorgers soll der Verlust nicht liegen – hier soll bereits ein neues Modell verbaut worden sein. Bei Twitter ist derweil zu lesen, dass sich ein iPhone innerhalb von Sekunden von 80 auf 50 Prozent Akkuladung entleert hat.

Darüber hinaus scheint außerdem ein alter Bekannter zurückgekehrt zu sein: Schon nach dem früheren Update auf iOS 10.1.1 wurde vermehrt der Fehler bekannt, dass sich die iPhones ab einer verbleibenden Akkuladung von 30 Prozent aus unerfindlichen Gründen abschalteten. So auch aktuell der Fall, nur dass sich Apples Smartphones bereits ab einer Ladung von 40 Prozent verabschieden. Bislang scheinen lediglich iPhones von dem Problem betroffen zu sein, iPads und Modelle des iPod touchs nicht.

Weiterführende Informationen rund zum Thema Akku:

Apple iOS 10.3.2 in finaler Version verfügbar

Ab sofort steht iOS 10.3.2 über die Luftschnittstelle (Over The Air / OTA) zur Verfügung. Das heißt, sie kann direkt über das Smartphone bei einer aktiven WLAN-Verbindung heruntergeladen werden (Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate > Laden und installieren). Alternativ ist eine Installation über iTunes möglich. Dafür muss das Apple-Smartphone per Datenkabel mit einem Notebook oder PC verbunden werden. Auf einem von der Redaktion genutzten iPhone 7 Plus nimmt das neueste Update trotz der vergleichsweise wenigen Änderungen eine Größe von knapp 196 MB ein. 

In den von Apple veröffentlichten Release-Notes ist nur davon die Rede, dass es mit dem Wartungsupdate zu Fehlerbehebungen komme und die Sicherheit von iPhones und iPads verbessert werde. Im Rahmen der Beta-Phase hatte Apple unter anderem einen Fehler in SiriKit beseitigt und zum Teil auftretende Probleme bei VPN-Verbindungen aus der Welt geschafft.

Das letzte große Update stellte Apple mit der Vorstellung von iOS 10.3 zur Verfügung. Damit wurde unter anderem das neue Dateisystem APFS auf iPhones und iPads eingeführt. Ob Apple für das nächste größere Update noch einen Zwischenschritt auf iOS 10.4 gehen wird oder direkt die nächste Generation des mobilen Betriebssystems mit iOS 11 vorstellt, ist zur Stunde noch unklar.

iOS 10.3.2
Bildquelle: inside-handy.de

Chronik zur Entwicklung von iOS 10.3.2

  • 16. Mai: Vorstellung von iOS 10.3.2 in finaler Fassung
  • 27. April: Vorstellung von iOS 10.3.2 beta 5
  • 25. April: Vorstellung von iOS 10.3.2 beta 4
  • 17. April: Vorstellung von iOS 10.3.2 beta 3
  • 10. April: Vorstellung von iOS 10.3.2 beta 2
  • 28. März: Vorstellung von iOS 10.3.2 beta

Darüber hinaus hat Apple auch neue Versionen von macOS (10.12.5), wachtOS (3.2.2) und tvOS (10.2.1) zum Download freigeschaltet. 

So gibt es mehr freien Speicherplatz mit iOS 10.3 ›


Quellen: Apple, Forbes | Bildquelle kleines Bild: Apple | Autor: Redaktion inside-handy.de
News bewerten:
 
10 / 10 - 2Stimmen

Themen dieser News: Apple, Apps & Software, IOS, iOS Updates, Mobilfunk-News, Updates

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen