Prepaid-SIM-KartenAldi Talk führt Identitätsprüfung zum 1. Juli ein

vom 12.04.2017, 07:37
Aldi Talk Online Shop
Bildquelle: obs/ALDI

Neue Bestimmungen: Im Zuge kommender Anti-Terror-Gesetze wird der Verkauf von SIM-Karten ab Juli 2017 erschwert werden. So lassen sich Prepaid-Angebote in Zukunft nur noch gegen Vorlage eines Personalausweises und einer Registrierung erwerben. Die neue Verpflichtung sorgt jedoch für Probleme beim Discount-Anbietern Aldi Talk, der seinen Dienst in Belgien deshalb einstellen muss. In Deutschland greift ein Registrierungsverfahren.

Wie Aldi Talk gegenüber inside-handy.de bereits vor einigen Wochen bestätigt hat, brauchen Kunden und Interessenten des Discount-Anbieters kein Geschäftsende befürchten. Nun hat Aldi Talk allerdings bekanntgegeben, wie der geforderte Registrierungesprozess beim Kauf einer SIM-Karte ab dem 1. Juli 2017 vonstatten geht.

So läuft die Identitätsprüfung bei Aldi Talk

Wer ab Juli eine neue Prepaid-Karte bei Aldi Talk kaufen will, muss seine Identität prüfen lassen. Im April hat die Budnesregierung entsprechende Gesetze zur Terrorismusbekämpfung erlassen. Um diese Identifikation möglichst einfach und für den Kunden komfortabel zu gestalten, bietet Aldi drei verschiedene Wege an, seine Identiät zu verifizieren und die Freischaltung der SIM-Karte zu ermöglichen.

In den Aldi-Filialen können Filialmitarbeiter Ausweisdokumente scannen, gleichen die Daten ab und senden sie an den Diesntleister Medion Mobile. Aldi selbst speichert dabei keine Kundendaten.

Außerdem bietet Aldi Talk an, die Identifizierzung per Video-Chat durchzuführen. Die Möglichkeit besteht ab Juli unter alditalk.de. Daneben hat sich Aldi auch weitere Partner ins Boot geholt. In den Filialen von ausgewählten Sparkassen und in Shops des Paketzustellers DPD soll das Identifizierungsverfahren angeboten werden.

Vor der Identifizierung muss der Kauf der SIM-Karte wie gewohnt registriert werden. Das kann online, in der App "Aldi Talk Registrierung" oder unter der Telefonnummer 0211-68773-260 geschehen.

Aldi Talk: Geschenktes Datenvolumen bei Identitätsprüfung

Die Identifizierungspflicht betrifft ausschließlich Neukunden von Aldi Talk ab dem 1. Juli 2017. Als Aufwandsentschädigung gewährt Aldi Talk Mobilfunkkunden, die die Identitätsprüfung bis Ende September über sich ergehen lassen, 1 GB mehr Datenvolumen für die Dauer von vier Wochen. 

Bisher ließen sich Prepaid-SIM-Karten anonym in Geschäften oder im Discounter kaufen. Ein neues europaweites Gesetz, das der Bundestag im Juni 2016 per Eilverfahren verabschiedet hat und auch in anderen Ländern umgesetzt wurde, sieht nun jedoch eine Änderung dieser Praxis vor. So sollen Prepaid-Karten in Zukunft nur noch verkauft werden, wenn sich der Käufer identifizieren kann und eine Registrierung ausfüllt. Die Händler wiederum unterliegen einer erweiterten Dokumentationspflicht. Der begische Ableger von Aldi Talk hat seine Geschäfte aufgrund der neuen Regelungen nach Ankündigung eingestellt.

Zur Sicherheit:Die besten Handy Flat Tarife in der Übersicht ›


Quelle: Aldi Talk Belgien | Bildquelle kleines Bild: Aldi Talk | Autor: Michael Stupp
News bewerten:
 
8 / 10 - 4Stimmen

Themen dieser News: Discount-Tarifanbieter, Mobilfunk-News, Mobilfunktarife, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen