Produktivitäts-Flaggschiff Samsung Galaxy Note 8 vorgestellt: Das neue Spitzenmodell im Hands-On

vom 23.08.2017, 16:45
Samsung Galaxy Note 8
Bildquelle: David Gillengerten / inside-handy.de

Ein Jahr nach dem Problemfall Galaxy Note 7 probiert sich Samsung erneut an einem Produktivitäts-Flaggschiff. Das Galaxy Note 8 richtet sich mit großem Display und S-Pen vor allem an Nutzer, die auf dem Handy arbeiten wollen. Dabei wagt das Phablet in diesem Jahr keine großen Sprünge, sondern orientiert sich stark am Samsung Galaxy S8+. Wo die Unterschiede und Verbesserungen liegen, klärt die Redaktion von inside-handy.de in einem ersten Hands-On.

Die Spekulationen haben sich bewahrheitet: Samsung hat nach dem Debakel um das Galaxy Note 7 keinen Schlussstrich unter die Smartphone-Serie gezogen, sondern arbeitete im Geheimen an einem neuen Modell. Das trägt den Namen Galaxy Note 8 und wurde nun offiziell im Rahmen eines Events in New York vorgestellt. Im ersten Hands On präsentierte sich das Phablet als Produktivitäts-Flaggschiff, das sich vor allem an arbeitsame Nutzer richtet. Aber auch Foto-Fans könnten bei dem Handy auf ihre Kosten kommen.

Design und Display

Keine große Überraschung: Das Äußere des Galaxy Note 8 erinnert sehr stark an das Aussehen des Galaxy S8. Samsung hat im Vergleich zum Vorgänger keine mutigen, neuen Design-Entscheidungen getroffen. Stattdessen sind nur minimale Korrekturen erkennbar. So ist das Gehäuse des Galaxy Note 8 im Vergleich zum Galaxy S8 an den Seiten leicht abgeflacht. Das Gerät wirkt somit etwas runder. Neu und exklusiv ist beim Phablet das Schubfach für den S-Pen, der erneut als Eingabestift für die Bedienung zurückkehrt. Er befindet sich auf der rechten Unterseite und fällt bei normaler Nutzung kaum auf.

Das Infinity Display des Galaxy Note 8 ist auf einem Niveau mit den 6,2 Zoll des Galaxy S8+ und kommt mit einem leicht vergrößerten Bildschirm von 6,3 Zoll daher. Nutzer, die sich auf eine merklich größere Anzeige gefreut haben, werden somit enttäuscht. Die Auflösung des Super-AMOLED-Displays bleibt bei maximal 1.440 x 2.960 Pixeln. Das Format beträgt unverändert 18,5:9. Die Abmessungen des Phablets liegen bei 163 x 75 x 8,6 Millimeter und einem Gewicht von 195 Gramm. Im Vergleich zum Galaxy S8+ ist das neue Handy demnach in fast allen Bereichen minimal gewachsen, was auch dem integrierten S-Pen geschuldet ist.

Samsung Galaxy Note 8 im Video

Technische Daten und Kamera

Im Vergleich zum Samsung Galaxy S8 und S8+ ist das Galaxy Note 8 mit nur wenigen Hardware-Neuerungen ausgestattet. Evolution statt Revolution: So kommt das Handy ebenfalls mit einem Exynos-8895-Prozessor auf den Markt. Auch ist der interne Speicher gleich, der sich auf 64 GB beläuft und um 256 GB erweitert werden kann. Neu sind jedoch die 6 GB Arbeitsspeicher, die das Note 8 auf die Spitzenposition im Benchmark-Test katapultieren könnten. Im Vergleich zum Samsung Galaxy S8+ weist das Phablet einen leicht verkleinerten Akku auf: Anstelle von 3.500 mAh kommt die Batterie des neuen Modells nur auf 3.300 mAh. Auf Nachfrage von inside-handy.de erklärte ein Ingenieur von Samsung, dass unter anderem die Integration des Schubfaches für den S-Pen ausschlaggebend für die Verkleinerung der Nennladung war.

Während sich die Neuerungen des Galaxy Note 8 generell eher im Detail zeigen, gibt es auf der Rückseite jedoch eine merkliche Veränderung: So ist das neue Modell erstmalig mit einer Dual-Kamera ausgestattet. Samsung hat dem schon beim Galaxy S8 und S8+ zum Einsatz kommenden Setup (f/1.7-Blende, 12-Megapixel-Auflösung) einen zweiten Sensor zur Seite gestellt. Der schießt ebenfalls Fotos in einer Auflösung von 12 Megapixeln und verfügt über eine f/2.4-Blende. Somit können Nutzer des Phablets jetzt auch Fotos mit verschwommenem Bokeh-Effekt schießen. Zusätzlich verfügt das Galaxy Note 8 über Dual Capture. Dabei handelt es sich um eine Funktion, bei der neben einer Nahaufnahme gleichzeitig auch ein Bild in der Totalen geschossen werden kann. Derweil unverändert zum Galaxy S8 und S8+ bleibt die Selfie-Kamera (8 Megapixel, f/1.7).

Die technischen Daten des Note 8 im Überblick

  • Display: 6,3 Zoll Super-AMOLED mit 1.440 x 2.920 Pixeln (521 ppi)
  • Prozessor: Samsung Exynos 8895
  • Speicher: 6 GB / 64 GB (erweiterbar um bis zu 256 GB)
  • Kamera: Dual-Kamera mit 12 und 12 Megapixeln (Rückseite), 8 Megapixel (Front)
  • Akku: 3.300 mAh
  • Software: Android 7.1.1

S-Pen, Konnektivität und Software

Wie schon erwähnt, kommt das Galaxy Note 8 erneut mit S-Pen auf den Markt. Der ist 108 Millimeter lang, 5,8 Millimeter breit und befindet sich in einem eigenen Schubfach an der rechten Unterseite. Spezielle Anwendungen sind auf den Stylus zugeschnitten: So gibt es unter anderem Live-Messages, mit denen sich handgeschriebene Nachrichten und Zeichnungen als GIF in Konversationen einbetten lassen. Die Funktion Screen Off Memo kennen viele Nutzer älterer Note-Modelle schon. Sie ermöglicht das Verfassen von Notizen im Stand-By-Modus des Handys. Neu ist jedoch, dass die Notizen nun bis zu 100 Seiten lang sein können und sich bearbeiten sowie als Bild bei "ausgeschaltetem" Display anzeigen lassen. Mit der Funktion Sentence können außerdem neben einzelnen Wörtern auch ganze Sätze übersetzt werden. Darüber hinaus hat Samsung eine Anwendung integriert, die Mandalas zum Ausmalen anbietet. Sie trägt den Namen Penup.

Im Bereich Konnektivität birgt das Samsung Galaxy Note 8 nur wenige Neuerungen im Vergleich zum Galaxy S8 und S8+. Erneut mit an Bord sind LTE Cat.16 für bis zu 1.000 Mbit/s im Downstream, eine Dual-SIM-Variante (erhältlich exklusiv unter www.samsung.de) sowie Samsung DeX. Diese App, die aus dem Smartphone einen PC macht, wurde jedoch in vielen Bereichen verbessert und soll somit für noch mehr Produktivität sorgen. Das ist auch das Stichwort für die Software des Galaxy Note 8: Neben dem neuen Android 7.1.1 verfügt das Samsung-Handy über weitere Funktionen, die das Arbeiten mit dem Gerät erleichtern sollen. So gibt es "App Pair", eine Einstellung die zwei Anwendungen miteinander verbindet und sie gemeinsam starten lässt. So zum Beispiel Google Maps für Navigation und Google Music für die passende Musik bei der Fahrt. Beide Apps laufen dann in einem Splittscreen-Modus, auch Multi Window genannt.

Pressebilder Samsung Galaxy Note 8

  • 1/8
    Pressebilder des Galaxy Note 8 von Samsung
    Bildquelle: Samsung
  • 2/8
    Galaxy Note 8
    Bildquelle: Samsung

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis für das Phablet liegt über dem des Galaxy S8+ und beträgt laut unverbindlicher Preisempfehlung 999 Euro. Insgesamt gibt es das Handy in vier Farben, von denen anfänglich aber nur Schwarz und Gold in Deutschland verfügbar sind. Blau und Grau kommen derweil erst einmal nicht – nachträgliche Veröffentlichung nicht ausgeschlossen. Vorbesteller des Galaxy Note 8 erhalten übrigens eine DeX-Station kostenlos dazu.

Das Samsung Galaxy Note 8 im Hands-On: Wie das Galaxy S8+, nur besser

Auf einem "Unpacked"-Event in Berlin konnte sich die Redaktion von inside-handy.de schon einen ersten Eindruck vom Samsung Galaxy Note 8 verschaffen. Besonders aufgefallen sind dabei die Ähnlichkeiten des Phablets zum Galaxy S8+: Das neue Modell gleicht dem größeren Flaggschiff auf der Vorderseite wie ein Ei dem anderen. Jedoch gibt es auch Unterschiede, die auf den ersten Blick nur bedingt auffallen. So zum Beispiel die abgerundeten Ecken, dank denen das Gerät mit seinem 6,3 Zoll großen Display noch einmal besser in der Hand liegt – obwohl es leicht größer und schwerer ist als das Galaxy S8+.

Auch das Schubfach für den S-Pen ist bei den ersten Minuten mit dem Handy kaum aufgefallen – so gut ist es in das Gehäuse des Modells integriert. Die Bedienung mit dem Stylus ging gut von der Hand. Besonders die Off-Screen-Memo-Funktion und das Ausmalen von Mandalas mit Penup konnten begeistern. Das Live-Message-Feature sah ebenfalls vielversprechend aus.

Samsung Galaxy Note 8: Hands-On

  • 1/26
    Das Samsung Galaxy Note 8 wurde vorgestellt. Hier sind die ersten Fotos.
    Bildquelle: David Gillengerten / inside-handy.de
  • 2/26
    Das Samsung Galaxy Note 8 wurde vorgestellt. Hier sind die ersten Fotos.
    Bildquelle: David Gillengerten / inside-handy.de

Die Dual-Kamera auf der Rückseite des Galaxy Note 8 ist ein ungewöhnlicher Anblick. Samsung scheint aber einen guten Weg gefunden zu haben, sein bisher hochwertiges Setup mit einem zweiten Sensor zu verbessern. Die Bildqualität der geschossenen Fotos überzeugte auf Anhieb. Ein ausführlicher Test wird zeigen, ob die Sensoren mit den Dual-Kameras anderer Hersteller mithalten können.

Die Anordnung der Objektive bringt übrigens einen klaren Vorteil beim Bedienen des immer noch ungünstig angebrachten Fingerabdruck-Sensors mit sich: So kommt es wesentlich seltener vor, dass man mit dem Finger auf die Kamera fasst. Denn die beiden Kameras wurden leicht nach rechts versetzt, während der LED-Blitz sich nun direkt neben dem Scanner befindet. Zu hundert Prozent überzeugen konnte diese Anordnung im Hands-On aber nicht. Samsung wird wohl nicht umherkommen, die Rückseite seiner Flaggschiffe bei Zeiten neu zu designen.

Note 8-Konkurrenz: Das soll das iPhone 8 bringen ›


Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de mit Material von Samsung | Autor: David Gillengerten
News bewerten:
 
7 / 10 - 13Stimmen

* Dieser Link führt auf eine kommerzielle Seite außerhalb von inside-handy.de. Wenn dort Umsatz erzielt wird, erhält unser Verlag von dem dortigen Anbieter eine Provision. Durch diese Provision erhalten wir einen Beitrag zur Finanzierung unseres Angebots, um es weiterhin für alle Leser kostenfrei erhalten zu können.

Themen dieser News: Samsung, Mobilfunk-News, Oberklasse-Smartphones, Phablets, Smartphones, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen