w-support.com punktet mit Transparenz und Geschwindigkeit

6 Minuten
Gebrochenes Display beim Samsung Galaxy S7 Edge
Bildquelle: Christian Koch / inside-handy.de
Große Displays und Glasrückseiten: Moderne Smartphones bieten reichlich Potenzial für Schäden jeglicher Art. Wer sein teures Handy fallen gelassen hat, ärgert sich zuerst und beginnt danach die Suche nach der besten Reparatur-Werkstatt für sein Smartphone. inside-handy.de hat sich den Service von w-support.com angesehen und prüft, wie gut die Reparatur bei dem Dienstleister aus Sachsen funktioniert.

Das Samsung Galaxy S7 edge ist eines der aktuell ausgebufftesten Smartphones aus dem Markt. Sein über die Seiten des Geräts hinausfließendes Display macht es zu einem echten Hingucker und gleichzeitig äußerst fragil. Auch die Glas-Rückseite ist anfällig für Schäden und somit ein ideales Versuchsobjekt für den Reparatur-Test. Die Redaktion hat ein Galaxy S7 edge mit zwei Original-Sturzschäden als Versuchsobjekt ausgewählt und über die Internetseite von w-support.com den Reparaturvorgang angestoßen.

Die Seite ist auf den ersten Blick sehr aufgeräumt, mit wenigen Klicks ist man beim Ziel. Positiv fällt auf, dass vor dem Reparaturauftrag erstmal eine Fehleranalyse gestartet wird. Bei einem Displaybruch ist dieser Vorgang eigentlich nicht notwendig, bei einem Software-Fehler kann die Lösung aber schon in den Einstellungen des Geräts verborgen liegen. Der kurze Online-Check spart dann ein überflüssiges Einschicken des Geräts.

Nicht jedes Handy lässt sich reparieren

Zu Beginn der Datenabfrage wird das zu reparierende Modell erfasst. w-support.com aktualisiert die Modellliste laufend. So war zum Testzeitpunkt noch von Sony Ericsson die Rede und ein wichtiger Hersteller wie Huawei fehlte komplett. Mittlerweile hat die Liste offenbar ein Update bekommen und die wichtigsten Hersteller sind umfangreich in der Datenbank eingetragen. Komplett ist die Auswahl allerdings immer noch nicht, denn es fehlen komplette Hersteller wie HTC, Zweitmarken wie Honor und bei manchen Herstellern wie zum Beispiel Huawei auch einzelne Modellreihen wie die Mate-Smartphones. Exoten wie Beafone oder Hisense sollte w-support.com sich schenken und stattdessen alle üblichen Marken komplettieren.

Hersteller-Auswahl w-support.com
Bildquelle: w-support.com

Nach der Smartphone-Auswahl gibt man die Gerätenummer (IMEI) ein, um das Smartphone eindeutig zuordnen zu können. Anschließend wählt man den vorliegenden Defekt oder Fehler aus. Im Testfall der Redaktion sind zwei Fehler zu vermerken, da sowohl Display als auch Rückseite gebrochen sind – mehrere Fehler bei einem Gerät lassen sich ohne Probleme eintragen.

Glück hat man, wenn der Fehler von einer Herstellergarantie eingeschlossen ist. w-support.com fragt in diesem Fall das Kaufdatum ab und bittet um einen Kaufbeleg. Grundsätzlich sollte man sich in einem solchen Fall jedoch erstmal an den Shop wenden, in dem man das Handy gekauft hat und es nicht einfach auf eigene Faust reparieren lassen.

Große Transparenz bei den Kosten

Im nächsten Schritt erlebt man eine Stärke von w-support.com, die erwarteten Reparaturkosten tauchen sehr transparent in einer Liste auf und als Kunde kann man direkt den passenden Geldbetrag für die Reparatur freigeben – das spart später Zeit in der Bearbeitung. Unnötig ist, dass auch Kosten für Reparaturen angeboten werden, die gar nicht nötig sind. Es lassen sich auch nicht mehrere Reparaturen miteinander kombinieren, was dazu führt, dass der freigegebene Betrag in einem solchen Fall zu niedrig ist.

Preisliste w-support.com
Bildquelle: w-support.com

Anschließend folgen noch ein paar Formalitäten wie die Eingabe der Kunden- und Kontaktdaten. Für den Versand gibt w-support.com ein paar nützliche Hinweise, um das Gerät sicher einzupacken sowie ein Versandlabel für das Paket. Als Reparaturdauer inklusive Hin- und Rücksendung gibt w-support.com eine Laufzeit von 5 Arbeitstagen an. Die Uhr beginnt zu ticken als das S7 edge an einem Mittwoch die Redaktion in einem DHL-Paket verlässt.

Bereits am darauf folgenden Donnerstag meldet sich w-support.com per Mail: Das Paket ist angekommen und geht nun in die Reparatur. Alle Schritte lassen sich auch jederzeit in einem geschützten Online-Portal nachvollziehen. w-support.com dokumentiert dort auch Fotos, Messergebnisse und weitere Informationen zur Reparatur. Als Kunde hat man jederzeit den Überblick und weiß, an welcher Stelle im Prozess sich das Smartphone gerade befindet.

Die Reparatur-Geschwindigkeit überzeugt

Einen Tag später, mittlerweile ist es Freitagvormittag, meldet sich w-support.com erneut per Mail. Der Kostenvoranschlag ist da und die Reparatur wird teurer als der vorab freigegebene Betrag. Keine Überraschung, denn der Doppel-Defekt war vorab nicht einzutragen gewesen. Sind einem die Kosten zu hoch, wird das unreparierte Gerät zurückgeschickt oder entsorgt. Die Redaktion entscheidet sich für die Reparatur und gibt per Mausklick die Freigabe gegen Mittag. Verbessern müsste w-support.com die Bezahlmöglichkeiten, denn es stehen nur Paypal oder Nachnahme zur Auswahl. Ersteres hat nicht jeder, letzteres erzeugt Extra-Kosten für die Bezahlung beim Paketboten.

Das Team von w-support.com drückt anschließend auf die Tube, die Reparatur inklusive aller Kontrollen gelingt bis zum Abend und das S7 edge verlässt frisch repariert inklusive Software-Update die Werkstatt per DHL am Freitagabend. Bereits am Samstag hält die Redaktion ihr Smartphone wieder in den Händen. Dem Reparatur-Service ist damit das Kunststück gelungen, die eigene Zeitangabe von fünf Werktagen nochmal zu unterbieten. Innerhalb von vier Tagen bei Einsendung am Mittwoch und Empfang des Pakets am Samstag war die komplette Reparatur erledigt.

Qualität auf hohem Niveau

Kann eine so schnelle Reparatur auch wirklich gut sein? Bei Displays rächt es sich, wenn das neue Bauteil nicht sorgfältig verklebt wird oder die Klebstoffe aus Zeitgründen nicht komplett aushärten können. Eine kritische Begutachtung durch die Redaktion zeigt, dass w-support.com ganze Arbeit geleistet hat und die verwendeten Original-Ersatzteile von Samsung einwandfrei sitzen. Spalten oder Verarbeitungsfehler sind nicht zu erkennen, die Reparatur ist fachmännisch erledigt.

Fazit: Bei w-support.com ist man gut aufgehoben, wenn das Handy einen Schaden hat und in die Reparatur muss. Die Kosten und der gesamte Reparaturvorgang sind sehr transparent und die Reparatur ist für einen Versand-Service außergewöhnlich schnell. Verbesserungsbedarf gibt es bei der Auswahl der reparierbaren Geräte, der Vorab-Kostenfreigabe bei Mehrfach-Reparaturen und den Bezahlmöglichkeiten. Insgesamt gibt es für w-support.com eine klare Empfehlung der Redaktion von inside-handy.de.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Leider habe ich hinsichtlich der Bearbeitungsdauer keine so guten Erfahrungen gemacht wie die Redaktion. Für mein Sony-Smartphone war eine Reparaturzeit von 7 Werktagen incl. Laufzeit der Pakete versprochen. Heute, am 7. Werktag ist mein Gerät immer noch nicht repariert und der telefonische Support hat mich auf eine Fertigstellung Anfang nächster Woche vertröstet. Das wäre dann beinahe die doppelte Bearbeitungsdauer. Die Kosten sind transparent und fair, die Qualität – hoffentlich! – auch. Aber nachdem ein Smartphone auch ein Arbeitsgerät ist, spielt die Zeitdauer der Reparatur mit eine wesentliche Rolle – und da konnte mich w-Support bislang gar nicht überzeugen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS