Aus für Daten-Roaming ist endgültig beschlossen

2 Minuten
Das Gebäude der EU-Kommission mit EU-Flaggen im Vordergrund
Bildquelle: Europäische Kommission / Etienne Ansotte
Das Europaparlament beschloss heute, am 6. April, endgültig das Aus für Roaming-Gebühren in Europa. Laut der verabschiedeten Verordnung soll es eine Obergrenze für die gegenseitige Gebührenabrechnung zwischen den europäischen Mobilfunkunternehmen geben. Die inside-handy.de-Redaktion stellt die Entwicklungen um das Thema Daten-Roaming in der EU noch einmal dar.

Mit der Verordnung steht der Abschaffung der Roaming-Gebühren ab dem 15. Juni nichts mehr im Weg. Ab diesem Datum sollen Verbraucher in der EU ohne zusätzliche Gebühren mit ihrem Handy telefonieren, SMS versenden oder online surfen.

Die Regelung beinhaltet eine Missbrauchsklausel, durch die verhindert werden soll, dass zum Beispiel ein in Deutschland lebender Verbraucher einen Handyvertrag in einem anderen Land abschließt, in dem die Gebühren deutlich geringer sind. Diese Einschränkung führte schon in der Vergangenheit zu kritischen Tönen, da eine komplette Öffnung des Mobilfunk-Marktes innerhalb der EU ausbleibt. 

Die Geschichte des EU-Daten-Roamings

Die Aufhebung der Roaming-Gebühren ist schon lange ein wichtiges Thema. Bereits 2007 sind die erlaubten Gebühren für Anrufe, SMS und Datennutzung im EU-Ausland um 90 Prozent gesunken. 2015 wurde beschlossen, dass die Roaming-Gebühren Mitte Juni komplett abgeschafft werden sollen. Seit dem 30. April 2016 dürfen bei Roaming-Verbindungen nur noch folgende Maximal-Aufschläge berechnet werden:

  • 5 Cent pro Minute für abgehende Anrufe
  • 2 Cent pro SMS
  • 5 Cent pro MB Datenvolumen

Bitkom-Geschäftsführer Bernhard kritisierte schon 2014 das Vorhaben der EU, da von der Abschaffung vor allem Geschäftsleute profitieren würden, die viel im Ausland seien. Leidtragende seien laut Bernhard hingegen insbesondere einkommensschwache Bevölkerungsgruppen, die weniger reisen. Mit den Roaming-Gebühren würden Netzbetreiber den Netzausbau finanzieren. Durch die Abschaffung der Roaming-Gebühren sei diese Geld-Quelle nicht mehr vorhanden. Der Telekom-Chef Tim Höttes erklärte hingegen im selben Jahr, dass Roaming-Gebühren innerhalb der EU überflüssig seien.

Erfahre hier, warum die EU für die Aufspaltung Googles ist

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS