Update Neues YotaPhone YotaPhone 3: Smartphone mit zwei Displays ist offiziell

vom 24.08.2017, 12:58
YotaPhone 3
Bildquelle: YOTAPHONE CLUB

Auch aus dem fernen Russland werden ab und an Mobilgeräte auf den Smartphone-Markt geworfen. Der Hersteller Yota Devices hat sich mittlerweile einen Namen gemacht und versucht unter anderem durch ein zusätzliches E-Ink-Display auf der Rückseite die Aufmerksamkeit der Smartphone-Fans zu erhaschen. Zwei Jahre nach der zweiten YotaPhone-Generation isrt nun der Nachfolger offiziell präsentiert worden: das YotaPhone 3.

Nachdem YotaPhone erst kürzlich offizielle Fotos des neuen YotaPhone 3 veröffentlicht hat, hat der russische Hersteller das Smartphone nun auch offiziell vorgestellt. 

Technische Gegebenheiten

Einige technische Spezifikationen sind bereits vorab bekannt geworden - nichtsdestotrotz gibt es nach der Präsentation nun alle Daten des dritten YotaPhone-Generation, die sich auf folgende belaufen: Das YotaPhone 3 wird mit einem 5,5 Super-AMOLED-Display versehen sein, das in Full-HD-Qualität auflöst. Das zweite E-Ink-Display ist 5,2 Zoll groß und bietet mit einer HD-Auflösung eine leicht schwächere Qualität.

Da der Vorgänger, das YotaPhone 2, mit dem Qualcomm Snapdragon 820 ausgestattet ist, ging man bis zuletzt davon aus, dass das YotaPhone 3 mit Qualcomms aktuellem Top-Prozessor kommen wird. Doch weit gefehlt: Anders als vermutet steckt nun allerdings nicht der Snapdragon 835, sondern der Mitteklasse-Prozessor Snapdragon 625 aus dem vergangenen Jahr unter der Haube des russischen Smartphones. Unterstützt wird der Prozessor von 4 GB RAM und optional 64 oder 128 GB internem Speicherplatz. Ob es auch eine Erweiterung per Micro-SD-Karte gibt, ist aktuell allerdings noch nicht bekannt. 

YotaPhone 3 offiziell
Bildquelle: Yota Devices

Zum Kamerapaket zählt zum einen eine 12-Megapixel-Hauptkamera samt LED-Blitz und eine Frontkamera mit 13 Megapixeln. Das YotaPhone 3 wird ab Werk mit Android 7 Nougat ausgeliefert und mit der eigenen Nutzeroberfläche Yota OS in der Version 3.0 überzogen. Die Nennladung des Akkus beläuft sich auf 3.300 mAh.

Preis und Verfügbarkeit

Das Smartphone mit zwei Bildschirmen wird demnach ab dem 5. September in China über verschiedene Online-Händler angeboten werden. Der Kostenpunkt liegt – je nach Modell – bei umgerechnet rund 300 beziehungsweise 400 Euro.

YotaPhone 3

  • 1/5
    Yota 3
    Pressebilder des YotaPhone 3
    Bildquelle: YOTAPHONE CLUB
  • 2/5
    Yota 3
    Pressebilder des YotaPhone 3
    Bildquelle: YOTAPHONE CLUB

Nach China soll das YotaPhone 3 in Russland starten; laut dem Hersteller wird danach auch in weitere Länder expandiert. Ob Deutschland ebenfalls zu diesen Ländern gehören wird, ist bis dato noch unklar.

Das ist der Vorgänger: YotaPhone 2

Das YotaPhone 2 versuchte seinerzeit bereits mit zwei Displays aufzutrumpfen – auch wenn das zweite Display nicht bis ins letzte Detail ausgereift war, so wurde es dennoch lobend im Test der Redaktion erwähnt. Dadurch sowie auch durch eine schnelle Frontbedienung und eine gute Ausstattung schaffte es der Russe im Test der Redaktion auf 4 von insgesamt 5 Punkte. Negativ fielen hingegen der schwache Akku und auch der sich glitschig anfassende Rücken auf.

Zum Test des YotaPhone 2 ›


Quelle: Yota Devices | Bildquelle kleines Bild: inside-handy.de | Autor: Simone Warnke
News bewerten:
 
8 / 10 - 6Stimmen

Themen dieser News: Alternative Hersteller, Android, Handys, Handys unter 400 Euro, Smartphones, Technik, Unternehmen und Märkte

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen