Das sind die Unterschiede zwischen dem Galaxy S8 und Galaxy S8+

7 Minuten
Samsung Galaxy S8 und Samsung Galaxy S8 Plus im Vergleich
Bildquelle: Samsung
Das sind sie also: Mit dem Galaxy S8 und dem Galaxy S8+ greift Samsung auf dem Mobilfunk-Markt nach dem Akku-Desaster um das Galaxy Note7 neu an, und stellt zwei runderneuerte Top-Modelle an die Spitze des eigenen Smartphone-Portfolios. Doch wie unterscheiden sich die beiden Flaggschiffe voneinander? Die Redaktion von inside-handy.de hat sich die Handys genauer angesehen und stellt die wichtigsten Unterschiede in einer Übersicht zusammen.

Die vielleicht wichtigste Botschaft gleich vorweg: Auch andere Hersteller bieten ihre neuesten Modelle in zwei Versionen an, doch die Unterschiede fallen deutlich umfangreicher aus als beim Samsung Galaxy S8 und Galxy S8+.

Betriebssystem

Alles andere als die Bereitstellung von Android 7.0 Nougat wäre eine große Enttäuschung gewesen. Entsprechend hat Samsung reagiert, und seine neuen Smartphones mit dem neuesten Google-Betriebssystem ausgestattet, das aktuell verfügbar ist. Wie immer setzt der südkoreanische Elektronikkonzern nicht auf pures Android, sondern stülpt eine eigene Nutzeroberfläche über Android 7. Allerdings heißt sie anders als vorherigen Modellen nicht mehr TouchWiz sondern Samsung Experience UX. Um das Hauptmenü mit allen installierten Apps zu sehen, reicht es aus, auf dem Homescreen einmal nach unten zu streichen.

Verarbeitung

In Bezug auf die Verarbeitung ist Samsung mit seinen beiden S8-Modellen ein ziemlich großer Wurf gelungen. Obwohl die Handys ein sehr großes Display bieten, sind sie überraschend handlich und liegen gut in der Hand. Dazu trägt auch das geringe Gewicht bei. Im Zusammenspiel macht all das die einhändige Bedienung vor allem beim Galaxy S8 recht einfach. Dass die Vorderseite nahezu komplett als Display-Fläche einzustufen ist, sorgt zwar nicht für ein Novum am Markt – hier waren chinesische Hersteller wie Xiaomi schneller – ist aber dennoch positiv hervorzuheben. Abzüge gibt es für die stark spiegelnden und für Fingerabdrücke sehr anfälligen Oberflächen. Weitere Informationen zur Verarbeitung sind im Hands-on zum Samsung Galaxy S8 und Samsung Galaxy S8 Plus nachzulesen.

Samsung Galaxy S8+ im Hands-On

Display

Ja, es gibt auch Unterschiede bei den beiden neuen S8-Modellen von Samsung. Und die sind am deutlichsten beim verbauten Display-Panel auszumachen. Die Auflösung fällt mit 1.440 x 2.960 Pixeln bei beiden Geräten zwar identisch aus, doch die diagonale Abmessung variiert. Während das Galaxy S8 es „nur“ auf 5,8 Zoll und auf eine Pixeldichte von 570 ppi bringt, sprengt das Galaxy S8+ die 6-Zoll-Grenze und bietet sogar stattliche 6,2 Zoll bei 529 ppi. Da auf Display-Ränder nahezu komplett verzichtet wird, ergibt sich bei der allgemeinen Nutzung noch mehr Smartphone-Vergnügen als man es von Handys bisher gewohnt ist.

Leistung

Schwierigkeiten mit der Leistung muss man wohl weder beim Galaxy S8 noch beim Galaxy S8+ erwarten. Mit dem in Eigenregie entwickelten Exynos 8895 wird den beiden neuen Top-Modellen ein potenter Prozessor mit einer Taktrate von bis zu 2,3 GHz spendiert, dem 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite gesellt werden. Viel mehr geht aktuell zumindest mit Blick auf den Prozessor nicht. Und erste Benchmark-Tests mit neuen Spitzenwerten belegen diesen Verdacht. Wie genau sich das Samsung Galaxy S8 und das Samsung Galaxy S8+ im Alltag schlagen, wird ein ausführlicher Test von inside-handy.de zeigen, der schon bald startet.

Kamera

Den einen oder anderen mag es überraschen, aber auch bei der Kamera sind bei den beiden S8-Modellen keine Unterschiede auszumachen. Während man schon im Vorfeld davon ausgehen konnte, dass die Front-Kamera bei beiden S8-Varianten identisch sein wird, wäre eine höhere Auflösung oder gar eine Dual-Kamera beim S8+ eine gerne gesehene Erweiterung gewesen. Daraus wird aber nichts. Sowohl das S8 als auch das S8+ sind rückseitig mit einer Dual-Pixel-Kamera ausgestattet, die Fotos mit bis zu 12 Megapixeln aufnehmen kann. Besonderheit: Beide Kameras sind mit einer f/1.7-Blende ausgestattet. 

LTE und WLAN

Fit für die Zukunft! So lässt sich die von Samsung verbaute LTE- und WLAN-Technik in vier Worten zusammenfassen. Denn beide Handys verfügen über LTE Cat 16 und Dual-WLAN. Das heißt, in LTE-Netzen sind Downloads mit bis zu 1 Gbit/s und Uploads mit bis zu 100 Mbit/s möglich und bei WLAN-Verbindungen wird sowohl die 2,4- als auch 5-GHz-Frequenz unterstützt. Während Dual-WLAN von vielen in heimischen Wohnzimmern stehenden Routern bereits unterstützt wird, sind Gigabit-Verbindungen im LTE-Mobilfunk aber noch Zukunftsmusik. Zwar bauen die deutschen Netzbetreiber ihre LTE-Basisstationen nach und nach immer weiter aus, doch aktuell ist punktuell noch bei maxmal 500 Mbit/s Schluss. Die meisten Basisstationen bieten sogar in der Spitze nicht mehr als 200 bis 300 Mbit/s.

IP-Zertifizierung

Gute Nachrichten für alle Outdoor-Freunde: Auch bei den beiden S8-Modellen hat Samsung dafür gesorgt, dass sie gut gegen Staub und Wasser geschützt sind. inside-handy.de hatte in London die Möglichkeit, die Probe aufs Exempel zu machen: In einem Brunnen überstand das Galaxy S8+ in einem Hand-on das Wasserbad ohne Probleme. Egal ob Regenschauer, Urlaubsausflug in die Wüste oder der versehentliche Fall in die gefüllte Badewanne: Galaxy S8 und S8 sind entsprechend dank Schutzklasse IP68 entsprechend gewappnet. Für einen Tauchausflug eignen sich die Handys hingegen ohne die passende Schutzhülle nicht – weder in Süß- noch in Salzwasser.

Speicherplatz

Speicher satt – auch wenn das Speicher-Wettrennen mit der Konkurrenz nicht mitgemacht wird. Sowohl das Galaxy S8 als auch das Galaxy S8+ verfügen über 64 GB Speicher und damit über ein ausreichend großes Daten-Depot für eigentlich alle Anwender. Und trotzdem: Schon heute sind Flaggschiffe anderer großer Hersteller mit bis zu 256 GB Flash-Speicher ausgestattet, hier kann Samsung nicht mithalten. Dafür ist aber eine Erweiterung des Speichers per Micro-SD-Karte möglich, was zum Beispiel bei iPhones nach wie vor nicht funktioniert.

  Samsung Galaxy S8 Samsung Galaxy S8+
 
Samsung Galaxy S8
Bildquelle: Samsung
Samsung Galaxy S8 Plus
Bildquelle: Samsung
Display 5,8 Zoll
1.440 x 2.960 Pixel
6,2 Zoll
1.440 × 2.960 Pixel
Android-Version Android 7.0 Nougat Android 7.0 Nougat
Prozessor Samsung Exynos 8895
Octa-Core
4 x 1,7 GHz
4 x 2,3 GHz
Samsung Exynos 8895
Octa-Core
4 x 1,7 GHz
4 x 2,3 GHz
RAM 4 GB 4 GB
interner Speicher 64 GB

64 GB

MicroSD ja (256 GB) ja (256 GB)
Kamera hinten / vorne 12 Megapixel
8 Megapixel
12 Megapixel
8 Megapixel
Fingerabdrucksensor ja (Rückseite) ja (Rückseite)
Akku 3.000 mAh 3.500 mAh
USB-Port USB Typ-C USB Typ-C
IP-Zertifizierung IP68 IP68
LTE Cat 16 Cat 16
Abmessungen (mm) 148,9 x 68,1 x 8 159,5 × 73,4 × 8,1
Farben Schwarz, Grau, Silber Schwarz, Grau, Silber
Einführungspreis 799 Euro 899 Euro
Aktueller Marktpreis 799 Euro 899 Euro

Die Vergleichstabelle macht deutlich: Viele Unterschiede zwischen Galaxy S8 und Schwestermodell Galaxy S8+ gibt es nicht.

Preis 

Jaja, der Preis: Ein neues Flaggschiff muss teuer sein, darauf scheinen sich inzwischen alle namhaften Hersteller eingeschossen zu haben. Und so ist es nicht verwunderlich, dass auch der Einführungspreis für die beiden Galaxy-S8-Modelle entsprechend hoch angesetzt wird. Für das Galaxy S8 sind mindestens 800 Euro auf den Tisch zu legen, für das größere S8+ noch einmal 100 Euro mehr. Doch nicht vergessen: Wer Geld sparen möchte, sollte ein paar Wochen warten. Denn für beide neuen Samsung-Handys wird für die kommenden zwei Monate schon jetzt ein Preis-Verfall prognostiziert. Nicht zu den ersten Nutzen zu gehören kann sich also zumindest finanziell lohnen.

Fazit 

Wer vor der Wahl steht, sich zwischend dem Samsung Galaxy S8 und dem 100 Euro teureren Samsung Galaxy S8+ zu entscheiden, hat es im Grunde nicht schwer. Denn die beiden Handys unterscheiden sich im Prinzip nur in zwei Bereichen: bei der Display-Größe und den daraus resultierenden unterschiedlichen Abmessungen sowie bei der Akku-Kapazität. Wem 5,8 Zoll Display-Größe nicht ausreichen, der greift zum Samsung Galaxy S8 Plus.

Doch Vorsicht: Wer sich für das größere der beiden Modelle entscheidet, bekommt zwar mehr Display, aber auf der anderen Seite aber auch ein Smartphone, das nicht ganz so gut in der Hand liegt. So ist der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite beim S8 Plus vor allem für Menschen mit kleineren Händen nicht so gut zu treffen wie beim S8. 

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS