Nubia N2, M2 und M2 Lite vorgestellt

4 Minuten
Nubia N2
Bildquelle: Nubia
Die zu ZTE gehörende Smartphone-Marke Nubia hat in China gleich drei neue Smartphones der Mittelklasse vorgestellt, die mittelfristig auch in Deutschland angeboten werden könnten. Mit dem N2 wurde ein Nachfolge-Modell des Nubia N1 präsentiert, außerdem die Geräte Nubia M2 und Nubia M2 Lite.

Nubia N2

Mit einer Dicke von 7,9 Millimetern will sich das Nubia N2 vor allem in Bezug auf das Design gegenüber der Konkurrenz behaupten. Gleichzeitig wird aber nicht am fest verbauten Akku gespart. Der hat eine durchaus beeindruckende Kapazität von 5.000 mAh, um die verbaute Hardware und das 5,5 Zoll große HD-Display (720p) mit Energie zu versorgen.

Erfreulich groß fällt auch der interne Speicher aus: 64 GB sorgen für reichlich Platz für persönliche Daten, Apps, Fotos und Videos. Eine Erweiterung des Speichers per Micro-SD-Karte ist auf Wunsch jederzeit um bis zu 128 GB möglich. Für den Antrieb hat Nubia nicht nur 4 GB Arbeitsspeicher verbaut, sondern auch einen MediaTek-Prozessor (MT6750), dessen acht Kerne in zwei Cluster aufgeteilt sind, die mit bis zu 1 GHz beziehungsweise maximal 1,5 GHz takten.

Auf der Rückseite lässt sich eine 13-Megapixel-Kamera mit f/2.2-Blende nutzen, auf der Vorderseite ist sogar eine 16-Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende integriert. Mobile Datenverbindungen sind wahlweise per LTE oder über WLAN möglich. Dabei lässt sich das Handy an Hotspots sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Spektrum nutzen (Dual-WLAN).

Nubia N2
Bildquelle: Nubia

In China wird das auf Android 6.0 basierende und 180 Gramm schwere Nubia N2 in Schwarz und Gold für umgerechnet knapp 270 Euro angeboten.

Nubia M2

Deutlich teurer ist das Nubia M2, das mindestens rund 360 Euro kosten wird. Es basiert ebenfalls auf Android 6.0 und verfügt über wie das Nubia N2 über ein 5,5 Zoll großes AMOLED-Display. Allerdings wird bei diesem Smartphone auf ein Full-HD-Panel gesetzt, das eine Auflösung von 1.080 x 1.920 Pixeln vorweisen kann.

Unterschiede sind darüber hinaus bei der verbauten Kameratechnik auszumachen. Denn auf der Rückseite verfügt das Nubia M2 über eine Dual-Kamera aus dem Hause Sony mit 13 Megapixeln Auflösung und f/2.2-Blende. Auf Wunsch sind mit dieser Kamera Aufnahmen mit Tiefenschärfe-Effekten möglich. In die Front will der Hersteller für Selfies und Video-Chats eine 16-Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende integrieren.

Angeboten wird das Nubia M2 wahlweise mit 64 und 128 GB Speicherplatz und 4 GB Arbeitsspeicher. Eine Speicher-Erweiterung per Micro-SD-Karte ist um bis zu 200 GB möglich. Für den Antrieb sorgt ein Snapdragon 625 aus dem Hause Qualcomm, dessen acht Kerne mit bis zu 2 GHz takten. Auch leistungstechnisch ist das M2 also besser ausgestattet als das N2.

Nubia M2
Bildquelle: Nubia

Für mobile Internet-Verbindungen ist das 168 Gramm schwere und 7 Millimeter flache Nubia M2 nicht nur LTE-fähig, sondern unterstützt auch Dual-WLAN. Der nicht entfernbare Akku liefert eine Kapazität von 3.680 mAh. Angeboten wird auch dieses Handy in den Farben Schwarz und Gold.

Nubia M2 Lite

Wie viele Hersteller folgt auch Nubia dem Trend, High-End-Smartphones in einer abgespeckten Version anzubieten. Das ist beim dritten neuen Handy im Bundes nicht anders. Das Nubia M2 Lite sieht mit seiner schwarzen oder goldenen Färbung ganz ähnlich aus wie das Nubia M2 verfügt aber zum Beispiel auf der Rückseite nur über ein Kamera-Objektiv.

Ausgestattet mit einem 3.000-mAh-Akku und einem Helio P10 Prozessor von MediaTek (Octa Core, 4x 1,5 GHz, 4x 1,0 GHz) soll das Smartphone vor allem Normalnutzer ansprechen, die nicht auf ein Highend-Gerät setzen möchten. Wie beim N2 kommt eine 13-Megapixel-Kamera mit f/2.2-Blende auf der Rückseite zum Einsatz und in die Front wurde eine 16-Megapixel-Kamera mit f/2.0-Blende integriert.

Beim Display wird wie bei den anderen beiden Neuvorstellungen auf ein 5,5-Zoll-Panel gesetzt, das 720 x 1.280 Pixel darstellen kann – also nur eine einfache HD-Auflösung liefert. LTE-Unterstützung und Dual-WLAN sind beim Nubia M2 Lite ebenfalls mit an Bord. Allerdings werden die WLAN-Standards a und ac nicht unterstützt.

Nubia M2 Lite
Bildquelle: Nubia

Das Handy wird in zwei Versionen zu haben sein: Mit 3 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicherplatz sowie mit 4 GB RAM und 128 GB Speicher. Dafür werden mindestens 240 Euro fällig. Eine Speicher-Erweiterung per Micro-SD-Karte ist jederzeit möglich, aber auf 128 GB beschränkt. Als Betriebssystem ist auch hier Android 6 Marshmallow vorinstalliert.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS