Neue Quartalszahlen der 1&1-Mutter United Internet punktet weiter mit Mobilfunk-Angeboten

vom 23.03.2017, 09:05
United Internet Logo
Bildquelle: United Internet

Neben Drillisch hat am Donnerstag auch United Internet, Muttergesellschaft von Marken wie 1&1, GMX und Web.de, neue Zahlen für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2016 vorgelegt. Umsatz und Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legten ein weiteres Mal deutlich zu.

Wie United Internet am Donnerstag erklärte, kletterte der Jahresumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 6,3 Prozent auf 3,95 Milliarden Euro. Das EBITDA legte sogar um 11 Prozent auf 840,6 Millionen Euro zu. Im vierten Quartal verbesserte sich der Umsatz im Jahresvergleich um 5,8 Prozent auf 1,02 Milliarden Euro, das EBITDA notierte 5,2 Prozent besser bei 227,4 Millionen Euro. Noch unklar ist, wie hoch der Gewinn beziehungsweise Verlust ausgefallen ist.

Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge wurde im vierten Quartal um 220.000 auf 16,97 Millionen gesteigert. Davon entfielen 8,72 Millionen auf das Zugangs-Geschäft mit Mobilfunk und DSL-Kunden. Kostenlose, durch Werbung finanzierte Accounts, zum Beispiel auf Basis eines Freemail-Kontos, nutzen Ende des Jahres 34,29 Millionen Kunden - 850.000 mehr als noch Ende September.

Mobilfunk treibt bei United Internet den Umsatz an

Wachstumstreiber bei der für den Umsatz wichtigen Kundenentwicklung ist nach wie vor das Mobilfunk-Segment, das primär von 1&1 bespielt wird. In diesem Bereich konnte die Kundenzahl zwischen Oktober und Dezember um 210.000 auf 4,31 Millionen verbessert werden. Die Zahl der in Eigenregie betreuten DSL-Kunden legte im gleichen Zeitraum um 30.000 auf 4,23 Millionen zu, dagegen ging das Geschäft mit T-DSL-Resale-Verträgen um 20.000 Kunden auf 180.000 zurück.

Für die am 18. Mai stattfindende Hauptversammlung schlagen Vorstand und Aufsichtsrat eine um 10 Cent auf 80 Cent pro Aktie gesteigerte Dividende vor. Für 2017 rechnet United Internet mit einem Umsatzwachstum von circa 7 Prozent. Das EBITDA soll im laufenden Jahr um 12 Prozent zulegen. Ab dem 1. April wird United Internet die im Dezember vergangenen Jahres von der Deutschen Telekom erworbene Strato AG (Webhosting) erstmalig konsolidieren.

1&1: Mehr Datenvolumen in Allnet-Flatrates ›


Quelle: United Internet | Bildquelle kleines Bild: 1&1 | Autor: Hayo Lücke
News bewerten:
 

Themen dieser News: Unternehmen und Märkte, Mobilfunk-News

Kommentar schreiben


 
 
VERWANDTE NEWS

alle News ansehen