GMail-App auf den Spuren von PayPal: Geld-Senden-Funktion gestartet

2 Minuten
Geld-Senden-Funktion bei GMail
Bildquelle: Google
Google hat sich die PayPal-Funktion, mit der Nutzer einfach kleinere Geldbeträge vom eigenen Konto auf das eines Freundes schicken konnten, genau angeguckt und versucht sich nun als Copycat. In der aktuellen Version der GMail-App ist eine ähnliche Funktion implementiert.

Vorerst nur in den USA verfügbar, allerdings mit sichtlichen Ambitionen auf den Rest der Welt, erscheint die Funktion von nun an mit dem nächsten Update der Mail-App von Google. Auch in der Web-Version von Google können Nutzer in den USA das Angebot ab sofort nutzen. Gebühren fallen beim Senden von Geldbeträgen dabei weder für den Sender noch für den Empfänger des Obolus an.

Voraussetzung für die Nutzung sind auf jeder Seite ein vorhandener Google Wallet Account. Dieser soll die Sicherheit des Ganzen gewährleisten. Google setzt auf die Einfachheit des Systems und das Vertrauen der aktuellen Nutzerbasis, um mit PayPal zu konkurrieren: Für die Nutzung der Geld-Senden-Funktion ist keine ganz neue App von Nöten, die notwendigen Schaltflächen werden in der E-Mail-App angezeigt. Durch verschiedenartige Bestätigungen der Transaktionen wird sichergestellt, dass nicht ausversehen neben einer schnöden E-Mail auch nochmal schnell 100 Euro mitgesendet werden.

Geld-Senden-Funktion bei GMail
Bildquelle: Google

Die neue Geld-Senden-Funktion in der GMail-App – vorerst nur in den USA verfügbar.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS