Windows 10 Creators Update ist da: Alle Neuerungen im Überblick

4 Minuten
Windows 10 Hero Desktop Image
Bildquelle: Microsoft
Microsoft versteht sein aktuelles Betriebssystem als ein dynamisches, das nach Möglichkeit immer Windows 10 heißen soll und regelmäßig mit großen Updates versorgt wird, wodurch eine nah am Nutzer gesteuerte Entwicklung vonstatten gehen soll. Wie Microsoft heute bekannt gegeben hat, startet heute das weltweite Rollout für das große Update. 

Das neue Windows 10 Creators Update soll ab heute verfügbar sein. Das dritte große Creators Update steht für Windows 10-Nutzer kostenfrei zur Verfügung und wird über Windows Update ausgerollt. Wer es eilig hat, und mit der Windows 10-Materie bestens vertraut ist, kann das Update auch manuell über das Media Creation Tool (MCT) installieren.

Das ist neu im Windows-Update

Das Update auf Windows 10 1703 bringt Nutzern einige Neuerungen: Mitunter wird mit dem so genannten Creators Update das Zeichnen auf Fotos und Videos in Foto-Apps ermöglicht werden, eine Nachtlicht-Funktion verspricht einen besseren Schlaf über ein reduzierteres Bildschirmlicht und durch ein Mini-View-Feature erhalten Anwender ein separates kleines Fenster für parallele Aktivitäten, das immer im Vordergrund bleibt. Darüber hinaus sind die Privatsphäreeinstellungen optimiert worden, sowie das Surfen im Netz effizienter. Alle neuen Funktionen im Überblick:

3D-Technolgie für Windows 10

Das neue Update soll Windows-Geräte mit 3D-Technologie versorgen. Vor allem im Bereich der Grafik-Erstellung könnte das interessant sein. Passend dazu steht mit dem Update die neue Paint 3D-App zur Verfügung. Aber auch Power Point oder der Edge-Browser sollen Neuerungen im 3D-Bereich erhalten. Auch eine Community für mit Windows erstellte 3D-Inhalte wird mit dem neuen Update eröffnet. Über die Community „com“ sollen Nutzer 3D-Objekte teilen können und Zugriff auf eine Bibliothek mit 3D-Grafiken erhalten. 

Neue Streaming-Plattform Beam geht an den Start

Auch die angekündigte Spieleplattform „Beam“ wird mit dem Creators Update zum Leben erweckt. Ein neuer Game Mode soll hier außerdem für zusätzliche Power sorgen: Er ermöglicht die neue Zuordnung von zusätzlichen Grafik- und Prozessor-Ressourcen für Spiele, was laut Microsoft für eine verbesserte Spieleperformance sorgen soll. Der Game Mode soll in den Systemeinstellungen aktiviert werden können. 

Endlich Updates planen

Auch in der inside-handy.de-Redaktion hat vor allem der Umstand verärgert, dass Windows Updates strikt ausführt, sobald sie verfügbar sind. Zur Freude aller selbstbestimmten Menschen hat Microsoft diesen Vorgang nun verändert. Beim Update-Prozess haben Windows-10-Nutzer nach Installation des neuen Updates nun die Möglichkeit neue Updates zu timen. Ein neuer „Snooze“-Button soll zudem das verfügbare Update automatisch um drei Tage verschieben. 

Diese Neuerungen erhält der Edge-Browser

Microsofts hauseigener Browser Edge wurde ebenfalls überarbeitet. So soll ein neues Tab-Management eine bessere Übersicht geöffneter Fenster bieten. Eine sehr vielversprechende Funktion ist das Erstellen von sogenannten Tab-Gruppen. Außerdem soll das Lesen im Edge-Browser mit dem Update verbessert werden. 

Microsoft integriert individuelle Nutzer-Wünsche in Windows 10

Mit einer Umfrage hat Microsoft seine Nutzer in den vergangenen Monaten dazu bewegt, Vorschläge für Funktionen zu machen, die in Windows 10 integriert werden sollen. Das Ergebnis präsentiert Microsoft mit dem neuen Creators Update: Es soll nun eine Nachtlicht-Funktion geben, die das Bildschirmlicht reduziert. Ob es sich hierbei um einen Blaulichtfilter handelt, ist allerdings noch nicht klar – jedoch sehr wahrscheinlich. Das neue Mini-View-Feature bringt ein separates kleines Fenster auf den Bildschirm, in dem parallele Aktivitäten angezeigt werden. Das Fenster bleibt dabei immer im Vordergrund. So lässt sich beispielsweise ein Film ansehen, während noch andere Aktivitäten durchgeführt werden können. Der letzte Nutzer-Wunsch wurde mit „Remote Lock“ erfüllt: Über Remote Lock lässt sich Windows Hello auf einem Windows 10 PC mit dem eigenen Handy verbinden und aktiviert automatisch den Lock-Screen, sobald sich der Nutzer vom Rechner entfernt.

Quellen:

Bildquellen:

  • Windows 10 Hero Desktop Image: Microsoft
Call of Duty Mobile

Call of Duty: Mobile kommt für iOS und Android

Die beliebte Shooter-Serie „Call of Duty” gibt ihren Einstand auf dem Smartphone. Das gab Publisher Activision im Rahmen der aktuell laufenden Games Developer Conference (GDC) bekannt. Mit „Call of Duty: Mobile“ erscheint ein spielbarer Mobile-Ableger für iOS und Android. Das Spiel wurde in Kooperation mit dem chinesischen Publisher Tencent entwickelt.
Vorheriger ArtikelZTE Quartz Smartwatch offiziell vorgestellt
Nächster ArtikelMoto G5 wird in Deutschland auch mit 3 GB Speicher angeboten
inside handy redaktion
Die inside handy Redaktion liebt Technik und Mobilfunk. Sie besteht aus einem leidenschaftlichen Experten-Team, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auch komplexe Themen verständlich zu verpacken. Ob du dich im Smart-Home-Labyrinth oder im Tarif-Dschungel verirrt hast oder im tiefen Smartphone-Ozean zu ertrinken drohst – die Redaktion kennt sich mit allen Facetten des digitalen Lebens aus und bietet Lesern wie dir Orientierung und Unterstützung. Deshalb bringt sie deine Technik auf den Punkt. Jeden Tag.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen