Neuer Glasakku könnte den Smartphonemarkt revolutionieren

2 Minuten
John Goodenough
Bildquelle: University of Texas
John Goodenough, Physiker und Forscher an der University of Texas, hat bereits an der Entwicklung von Lithium-Ionen-Akkus mitgearbeitet. Nun hat der 94-Jährige eine neue Akkutechnologie entwickelt, die alle Probleme, unter denen Lithium-Ionen-Batterien leiden, lösen könnte. Der sogenannte Glasakku soll mehr Strom fassen, schneller be- und entladen werden können und keine Wärme entwickeln, die zu Explosionen oder Bränden führen kann. 

In einer Mitteilung der University of Texas heißt es, dass die neuen Feststoff-Akkus, die das Forscherteam um John Goodenough entwickelt hat, nicht brennbar seien und eine längere Lebensdauer als herkömmliche Lithium-Ionen-Akkus böten. Außerdem sollen die Glasakkus schneller laden und mehr Strom fassen. Das klingt nach einer Lösung aller bekannten und alltäglichen Akku-Probleme. Und genau so sieht der 94-Jährige Physiker Goodenough seine Innovation: „Wir glauben, unsere Entdeckung löst viele der Probleme, die heutige Akkus innehaben“, sagt er in seiner Erklärung. 

Die neuen Akkus arbeiten im Gegensatz zu Lithium-Ionen-Akkus nicht mit flüssigen Elektrolyten, sondern mit einem kurzschlusssicherem Elektrolyt auf Glasbasis. Dadurch soll der Akku schneller geladen werden können. Außerdem können keine etwaigen Ablagerungen an Elektroden, sogenannte Dendrite, einen Kurzschluss begünstigen. Der neue Akku soll laut Forschern über 1.200 Ladezyklen überstanden haben, ohne große Widerstände zu leisten. Ein weiterer Vorteil: Der Glasakku hält auch extremen Temperaturen stand. 

Glasakku könnte auch den Smartphone-Markt verändern

Besonders für Elektroautos könnte der Glasakku von großer Bedeutung sein, da er eine höhere Reichweite und schnellere Ladung verspricht. Doch auch der Smartphone-Markt könnte mit der Innovation von Goodenough revolutioniert werden. Samsung hat im vergangenen Jahr am eigenen Leib erlebt, wie unberechenbar Lithium-Ionen-Akkus bei Fehlern arbeiten können. Das Oberklasse-Smartphone Galaxy Note7 musste komplett vom Markt genommen werden. Wann die neuen Glasakkus den Weg auf den Markt finden werden, ist zur Zeit noch unklar. Das Forscherteam um Goodenough soll den Glasakku bereits patentiert haben und auf der Suche nach kooperierenden Akku-Herstellern sein. 

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS