Doro bringt neue Handys mit Sicherheitsfunktionen für ältere Semester

3 Minuten
Doro Secure 580 IP Senioren-Handy
Bildquelle: Michael Stupp / inside-handy.de
Der etablierte Hersteller von Senioren-Handys, Doro, hat auf dem MWC 2017 neue Geräte vorgestellt, die mit durchdachter Funktion und einfacher Bedienung bei der Zielgruppe punkten sollen. Neben zwei Mobiltelefonen gibt es auch eine Art Senioren-Smartwatch neu im Sortiment.

Auf dem MWC-Stand gingen die beiden Neuheiten Doros, das Doro Secure 628 und das Doro Secure 580 IP ein wenig unter, handelt es sich bei beiden doch um herkömmliche Mobiltelefone für ältere Semester, während direkt daneben Smartphones für die entsprechende Zielgruppe zu bestaunen waren: Letztere sind allerdings bereits länger bekannt, neu sind in diesem Jahr tatsächlich nur die beiden Handys. In Sachen Smartphones hat Doro lediglich Peripherie-Geräte wie die Senioren-Smartwatch Doro Secure 480 vorgestellt, die vor allem Sicherheits- und Ortungsfunktionen verbindet.

Doro Secure 628 und 580 IP – Klapp-Handy mit Kamera und robustes Notfall-Telefon

Die beiden neuen Mobiltelefone von Doro sind äußerlich schlicht und legen wenig Wert auf Design-Finessen. Beim Secure 628 handelt es sich um ein Klapphandy mit Farbdisplay und Info-Display auf der Außenseite. Das 580 IP kommt im Riegel-Format und ohne Tastenfeld.

Das Doro Secure 628 soll vor allem durch seine Bedienfreundlichkeit bestechen: So sind die Tasten relativ weit voneinander entfernt und abgegrenzt. Zudem gibt es eigene Tasten zum Navigieren, speichern und zur Anrufsteuerung. Auf der zugeklappten Seite befindet sich ein Info-Display und eine 2-Megapixel-Kamera inklusive Blitz für Schnappschüsse.

Doro Secure 628: Hands-On

Noch ein wenige einfacher gestaltet sich der Funktionsumfang des Doro 580 IP – hier sind lediglich zu belegende und zu beschriftende Notfall-Tasten auf der Vorderseite angebracht. Das kleine Display darüber bietet keine Multimedia-Funktionen wie Foto-Betrachtung sondern informiert nur über das Nötigste wie Anrufe oder die Uhrzeit. Das Gerät selber ist robust und gemäß IP54-Zertifizierung spritzwassergeschützt.

Die Funktionstasten besitzen die Möglichkeit, vier zuvor festgelegte Kontakte anzurufen, wodurch Verwechslungen oder ein Verwählen im Notfall dadurch fast ausgeschlossen sind. Es soll durch lauten und klaren Sound verfügen und ist zudem Hörgerätekompatibel.

Doro Secure 580IP: Hands-On

Das neue Armband Doro Secure 480 ist als elegantes Armband gedacht, das über Ortungs- und Kommunikationsfunktion verfügt. Konzipiert ist das Secure 480 vor allem für ältere Menschen, die aktiv bleiben wollen oder jene, die unter Demenz leiden – hier soll das Armband für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Doro Secure 480 Senioren-Wearable
Bildquelle: Doro

Sicherheit per GPS-Ortung spielt ohnehin eine große Rolle in der Entwicklung der Doro-Geräte. So sind die neuen Geräte allesamt mit Geofencing ausgestattet, was ermöglicht, dass ein Alarm ausgelöst wird, sobald eines der Handys oder Armbänder ein vorher definiertes Gebiet verlässt. Der charakteristische Notfallknopf zum direkten Absetzen eines Notrufes befindet sich ebenfalls an den Handys.

Die besten Handys für Menschen mit Sehbehinderung

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS