Fairphone 2 bekommt Android 6 Marshmallow

4 Minuten
Fairphone 2
Bildquelle: Fairphone
Ein "grün" produziertes Smartphone ist das Markenzeichen des holländischen Start-ups Fairphone. Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona gab das Unternehmen einen Ausblick darauf, was in den kommenden Monaten Neues zu erwarten ist. Pläne für neue Hardware in Form eines Fairphone 3 gibt es gegenwärtig nicht - aus durchaus nachvollziehbaren Gründen. Aktuell ist nun das Update für das Fairphone 2 auf Android 6 Marshmallow gestartet.

Update auf Android Marshmallow gestartet

Ständig neue Handys zu entwickeln, ist nicht der Ansatz, den Fairphone verfolgt. Vielmehr soll ein einmal auf den Markt gebrachtes Smartphone-Modell möglichst lange vermarktet werden, um Ressourcen zu schonen. Entsprechend wird es für das inzwischen fast zwei Jahre alte Fairphone 2 demnächst einmal Upgrades geben, die das Smartphone auf ein neues Level heben.

„In den kommenden Wochen“ soll es soweit sein, wurde von dem Hersteller auf dem Messegelände in Barcelona verraten. Nun ist der Zeitpunkt gekommen: Wie Fairphone über den hauseigenen Blog verkündet, ist das Update auf Android 6 Marshmallow fertig gestellt und wird in den kommenden Wochen Stück für Stück ausgerollt. Wie immer gilt, das Update über eine stabile WLAN-Verbindung herunterzuladen sowie zu installieren.

Durch die Aktualisierung auf Android 6 Marshmallow erhält das Fairphone 2 nicht nur mehrere neue Sicherheitsfunktionen, sondern auch eine bessere Akku-Performance. Bisher waren auf den Fairphones auch Features wie das Edge-Swipe-Menü oder gar Privacy Impact zu finden – diese wurden in der neuen Android-Version für die fair hergestellten Smartphones jedoch nicht weiterentwickelt. Entsprechende Funktionen würden sich bereits in Android 6 befinden, so heißt es.

Neue Kamera-Module für das Fairphone 2

Darüber hinaus wird es Nutzern des Fairphone 2 demnächst möglich sein, ein Hardware-Upgrade durchzuführen. Sowohl für die Frontkamera als auch für die Hauptkamera auf der Smartphone-Rückseite wird es in Form eines kostenpflichtigen Upgrade-Programms neue Module geben, die eine bessere Qualität bei Foto- und Video-Aufnahmen versprechen. Austauschbar sind die Kameramodule von den Nutzern in Eigenregie. Ein Einschicken des Geräts an einen Service-Partner ist nicht notwendig. Darüber hinaus werden ab einem zeitlich noch nicht definierten Zeitpunkt natürlich auch neu verkaufte Fairphone-2-Modelle mit der besseren Kamera ausgestattet sein. Eine Umstellung in den kommenden Monate erscheint wahrscheinlich.

Fairphone 2 Slim: Pressebilder

Klar wurde in Barcelona aber auch, dass Fairphone kein Unternehmen ist, dass Smartphones in hohen Stückzahlen absetzen kann. Vom ersten Fairphone wurden rund 60.000 Geräte verkauft, vom Fairphone 2 bis heute nur etwa 5.000 mehr. Entsprechend ist es nicht verwunderlich, dass das Unternehmen dabei ist, seine Absatzkanäle zu erweitern. So soll das Fairphone 2 auch weiter über den eigenen Online-Shop zu kaufen geben, in Zukunft will sich das Unternehmen aber auch verstärkt an die Seite großer Mobilfunk-Netzbetreiber stellen. „Das ist auch ein Grund, warum wir dieses Jahr überhaupt hier auf dem MWC sind“, sagte Fairphone-Gründer Bas van Abel. In Deutschland arbeitet Fairphone unter anderem mit 1&1 und mobilcom-debitel zusammen. Zudem sollen auch Firmen und Behörden als mögliche Kunden gewonnen werden. Ähnlich wie es mit der Stadt Barcelona bereits gelungen ist. Dort können sich umweltbewusste Mitarbeiter aus der Führungsebene auch für das Fairphone 2 als Firmenhandy entscheiden.

Fairphone-Chef: Wir sind anders!

Der Fairphone-Chef nutzte die Gelegenheit in Barcelona aber auch, um die Produktionsbedingungen anderer großer Handy-Hersteller zu kritisieren: „Damit immer neue Smartphones produziert werden können, riskieren Menschen im Kongo und anderen Staaten ihr Leben – nur um in Minen seltene Mineralien gewinnen zu können. Unser Ansatz ist ein anderer. Mit unserem Smartphone möchten wir etwas verändern.“ Die Ausbeutung von Natur und Mensch steht bei Fairphone sozusagen auf dem Index. Stattdessen soll der Lebenszyklus eines Smartphones auch mit Blick auf den anfallenden Elektronik-Schrott möglichst lang erhalten bleiben.

Blauer Engel für das Fairphone 2

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS