Nicht viel Neues: Sony Xperia XA und XA1 im Vergleich

4 Minuten
Sony Xperia XA und XA1 im Vergleich
Bildquelle: inside-handy.de
Gleich vier neue Smartphones präsentierte Sony auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona. Darunter auch das Nachfolgemodell des Xperia XA, das XA1. Das neue Gerät soll bereits im April in den deutschen Handel kommen. Ob sich ein Kauf lohnt, klärt die Redaktion von inside-handy.de im Vergleich.

Gehäuse / Verarbeitung

Beide Sony-Smartphones weisen eine ähnliche Gehäusegröße auf. Der stärkste Unterschied liegt bei gerade einmal circa 1,5 Millimetern. Auch in puncto Gewicht und Material befinden sich die Geräte auf einem ähnlichen Niveau. Während das Xperia XA1 4 Gramm mehr wiegt, als sein Vorgänger, blieb das Gehäusematerial unverändert: Kunststoff. Zu guter Letzt zeigt sich die offensichtliche Ähnlichkeit der XA-Ableger auch am Schutzgrad. Beide Mittelklasse-Smartphones bieten die selbe IP-Zertifizierung – nämlich keine.

Display

Auch in puncto Bildschirm bleibt Sony seiner Linie treu und belässt die Displays beider Geräte komplett gleich. Die Sony-Handys haben jeweils eine 5-Zoll-Diagonale mit einer HD-Auflösung von 720 x 1.280 Pixeln. Aufgrund der gleichen Charakteristika bieten die XA-Smartphones zudem auch dieselbe Pixeldichte von 294 ppi.

Hardware

Bei beiden Geräten kommt ein MediaTek-Prozessor zum Einsatz. Hier hat der Hersteller allerdings die Helios-P10-CPU (MT6755) mit der neueren Helios-P20-CPU (MT6757) ersetzt. Auch der verbaute Arbeitsspeicher wurde von 2 GB auf 3 GB erhöht. Unverändert blieb hingegen die geringe Akkukapazität von 2.300 mAh. Genau hier hätte ein Upgrade jedoch nicht geschadet.

Beim inside-handy.de-Test des Sony Xperia XA lieferte der Energiespeicher ein sehr schwaches Ergebnis. Nach einem kompletten 24-Stunden-Tag mit einer achtstündigen Arbeits- und einer sechzehnstündigen Standby-Phase verblieben auf der Akku-Anzeige lediglich 22 Prozent. Im Vergleich dazu sind bei anderen Testgeräte Werte von 50 bis 60 Prozent nicht unüblich.

Speicherplatz

Was den internen Speicher des Gerätes anbelangt, so hat Sony gut nachgebessert und dem Xperia XA1 einen 32-GB-Speicher verpasst. Der Vorgänger bot hingegen lediglich eine verbaute Speichergröße von 16 GB, von denen 5 GB der vorinstallierten Software zum Opfer fallen. Im Endeffekt hatte der Nutzer nur 11 GB an frei verfügbarem Speicherplatz. Bedenkt man, dass heute Filme und Apps schnell über mehrere Gigabyte groß sein können, ist der interne Speicher des XA eindeutig zu gering ausgefallen. Dafür kann der Speicher beider Smartphones per Micro-SD-Karte auf maximal 200 GB (XA) und auf 256 GB (XA1) erweitert werden.

Kamera

Während das Xperia XA1 in Sachen Hardware größtenteils keine Quantensprünge bietet, wurde die Hauptkamera des Smartphones deutlich abgeändert. So ist die Auflösung der Knipse von 13 auf 22,9 Megapixel gestiegen, der digitale Zoom ist nun fünf- und nicht vierfach – und die Brennweite erfasst mit 24 Millimetern einen größeren Bildwinkel. Beim Xperia XA waren es noch 32 Millimeter. Die Auflösung der Frontkamera blieb mit 8 Megapixeln hingegen abermals unverändert.

Vergleichstabelle

  Sony Xperia XA
Sony Xperia XA1
 
Sony Xperia XA
Bildquelle: Sony
Sony Xperia XA1
Bildquelle: Sony
Display 5 Zoll, 720 × 1.280 Pixel 5 Zoll, 720 × 1.280 Pixel
Android-Version 6.0 Marshmallow 7.0 Nougat
Prozessor MediaTek Helios P10 MT6755
Octa-Core / bis zu 1950 MHz
MediaTek Helios P20 MT6757
Octa-Core / bis zu 2300 MHz
RAM 2 GB 3 GB
interner Speicher 16 GB 32 GB
MicroSD ja (200 GB) ja (256 GB)
Kamera hinten / vorne 13 MP / 8 MP 23 MP / 8 MP
Fingerabdrucksensor
Akku 2.300 mAh 2.300 mAh
USB-Port Micro-USB Micro-USB
IP-Zertifizierung
LTE Cat 4 Cat 6
Abmessungen (mm) 143,6 x 66,8 x 7,9 145 x 67 x 8
Farben Schwarz, Weiß, Roségold, Grün Schwarz, Weiß
Einführungspreis 299 EUR 279 EUR

Betriebssystem

Während das Sony Xperia XA noch mit dem älteren Google-Betriebssystem Android 6.0 Marshmallow funktioniert, wird der Nachfolger Xperia XA1 bereits ab Werk mit dem aktuellen System Android 7.0 Nougat geliefert. Es lässt sich allerdings darüber streiten, ob das wirklich relevant ist. Es ist nämlich nur eine Frage der Zeit, bis auch das Xperia XA ein Update auf Android Nougat erhalten wird. Aktuell ist die neue Software jedoch noch nicht für das Vorgänger-Smartphone verfügbar.

Fazit

Obwohl das Sony Xperia XA bereits im Juni 2016 auf den deutschen Markt gelangte, scheint die Zeit nicht ausgereicht zu haben, um einen würdigen Nachfolger herzustellen. Natürlich hat der Hersteller einige Neuerungen wie einen Gyroskop oder einen USB-Typ-C-Anschluss in das XA1 integriert, die wirklich wichtigen Eigenschaften wie Akku, Display-Auflösung und Gehäuse-Material blieben jedoch zu einem großen Teil unverändert. Wenn man zudem bedenkt, dass das Vorgängermodell gegenwärtig bereits für 194 Euro – inklusive Versand – gekauft werden kann und der Einführungspreis für das XA1 279 Euro beträgt, ist der Aufpreis nicht gerechtfertigt.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS