Das ist die neue Motorola-Mittelklasse

4 Minuten
Moto G5
Bildquelle: Lenovo Motorola
Lenovo hat heute die nächste Generation des Moto G vorgestellt. Das Moto G5 und G5 Plus möchten insbesondere mit einer langen Akkulaufzeit, einer guten Kamera und einem smarten Display überzeugen. Zudem möchte Motorola mit dem Gerät eine Zielgruppe anspechen, die nicht bereit ist viel Geld für ein Handy auszugeben. Auf dem MWC hatte die Redaktion Gelegenheit, sich einen Erstreindruck zu verschaffen.

Moto G5

Das Moto G5 kommt mit einem Metall-Design und ist in den Farben Lunar Gray und Fine Gold erhältlich. Motorola möchte insgesamt mehr auf seine Kunden eingehen. In einer Umfrage, gaben 48 Prozent der 12.000 Befragten an, dass sie ein Smartphone aus Metall einem Telefon aus Plastik oder Glas vorziehen. Die Akku-Kapazität liegt bei 2.800 mAh. Dazu gibt es ein 10-W-Schnellladegerät.

Angetrieben wird das Smartphone von einem 1,4 GHz-Octa-Core-Prozessor. Obendrauf besitzt das Moto G5 einen Fingerabdrucksensor zum Entsperren des Geräts. Die Kamera des Moto G5 ist mit 13 Megapixeln und Software-Features wie dem Phasenerkennungs-Autofokus ausgestattet.

Lenovo Moto G5: Hands-on

Moto G5 Plus 

Das Moto G5 Plus hingegen besitzt eine 12-Megapixel-Kamera, die mit einem Dual-Pixel-Autofokus ausgestattet wurde. So kann das G5 Plus ein Objekt 60 Prozent schneller fokussieren als es noch bei dem Moto G 4 Plus möglich war. Das wird möglich, indem zehn mal mehr Pixel auf dem Sensor genutzt werden. Zusätzlich besitzt das Moto G5 Plus eine f/1.7 Blende.

Das Moto G5 Plus besitzt außerdem eine Akku-Kapazität von 3.000 mAh. Passend dazu gibt es ein Ladegerät, das bis zu sechs Stunden Akku-Laufzeit in 15 Minuten liefert. Das Smartphone bietet einen 2,0-GHz-Octa-Core-Prozessor und unterstützt 4G LTE. Das Display des Moto G5 Plus reagiert auf Gesten und kann Benachrichtigungen anzeigen, ohne dass das Smartphone entsperrt werden muss. One Button Nav, eine neue Moto Experience, ermöglicht das schnelle Navigieren zwischen Screens mithilfe des Fingerabdrucksensors. Obendrauf ist das Handy mit dem Google Assistant ausgestattet.

Lenovo Moto G5 Plus: Hands-on

Lenovo Moto G5 und G5 Plus im Hands-On

Lenovo ruht sich auf seinen Lorbeeren nicht aus, und bringt sein jährliches Update für die Moto-G-Smartphones in diesem Jahr ein wenig früher heraus. Bei der nunmehr fünften Generation der erfolgreichsten Smartphone-Reihe von Motorola hat der Hersteller einige alte Zöpfe abgeschnitten, und anstatt auf ein Kunststoff-Kleidchen erstmals auf eine Verkleidung aus Metall gesetzt. Doch auch die Formensprache hat die Moto-Mutter Lenovo einer Generalüberholung unterzogen und näher an die Flaggschiffe der Moto-Z-Serie herangerückt.

Das Moto G5 kommt mit einem 5 Zoll großen Bildschirm daher, der in einer Full-HD-Auflösung arbeitet. Darunter hat der Hersteller einen Fingerabdruck-Sensor platziert. In der vorigen Modellgeneration war dieser noch der Plus-Variante vorbehalten gewesen, in diesem Jahr kommt auch das günstigere Modell mit der komfortablen Entsperrmethode.

Die Glasvorderseite ist in Gehäusefarbe gehalten, das Moto G5 erscheint in Schwarz, Weiß und Gold, in Barcelona war außerdem eine blaue Variante zu sehen, die nach aktuellem Stand jedoch nicht für den deutschen Markt vorgesehen ist. Der Metallrahmen greift diese Farbe natürlich ebenfalls auf, und zieht sich bis weit über die Rückseite. Diese kann beim Moto G5 geöffnet werden, um Zugang zum Gerät zu erhalten. Die Hauptkamera greift die vom Moto Z bekannte schwarze Kreisform auf, in die Kameralinse und Blitz integriert wurden.

Auch das Moto G5 Plus kommt im schicken Metallkleidchen daher, verfügt jedoch mit 5,2 Zoll um ein etwas größeres Display. Zudem lässt sich das Gehäuse bei diesem Modell nicht öffnen. Die Gestaltung ähnelt derer des kleinen Bruders, wurde aber nicht vollständig übernommen. So lugt das Kameramodus bei der Plus-Variante aus dem Gehäuse hervor, während es im Moto G5 völlig plan mit dem Gehäuse abschließt. Auch ist der obere Rand bei der Plus-Version schmaler geraten als bei der kleineren Version.

Durch die neue Metallummantelung fühlen sich die beiden Mittelklasse-Modelle von Lenovo Moto deutlich hochwertiger an als noch ihre Vorläufer. Auch das Gewicht beider Modelle ist angenehmer und trägt zum hochwertigen Ersteindruck bei, den die beiden Modelle machen. Ob sich dieser bestätigen wird, kann freilich erst ein ausführlicher Testbericht klären.

Preis und Verfügbarkeit

Das Moto G5 mit 2 GB RAM und 16 GB internem Speicher ist ab März für 199 Euro erhältlich. Das Moto G5 Plus mit 3 GB RAM und 32 GB internem Speicher kommt zur gleichen Zeit für 299 auf den Markt. Beide Smartphones werden mit dem aktuellen Android 7.0 Nougat ausgeliefert.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS