Gigabit-Smartphone-Konzept, Blade V8 Mini und Lite vorgestellt

6 Minuten
ZTE MWC 2017 Blade V8 Mini Blade V8 Lite Gigabyte
Bildquelle: ZTE
ZTE hat laut eigenen Angaben auf dem MWC 2017 ein Gigabit-Smartphone präsentiert. Der Mobilfunkkonzern aus China verzichtet in der Pressemitteilung allerdings auf einen markanten Namen und bleibt bei der Bezeichnung "Gigabit Smartphone". Tatsächlich handelt es sich wohl um ein zukunftsweisendes Konzept mit realem Ansatz. Doch ZTE hat auch zwei weitere Geräte vorgestellt: Das Blade V8 Mini und Blade V8 Lite.

Das Gigabit Smartphone von ZTE basiert auf Qualcomms neuem Snapdragon-Prozessor 835. Die Bandbreite von bis zu 1 Gbps oder auch 1Gbit/s wird durch sogenannte Carrier Aggregation, 4X4-MIMO Antennentechnologie und 256-QAM-Modulation erreicht. Zum Vergleich: LTE Max von Vodafone erreicht theoretisch 375 Mbit/s, also etwas mehr als ein Drittel der möglichen Gigabit-Geschwinidigkeit,

Viel Fachchinesisch für eine im Grunde einfache Datenbeschleunigung. Der Reihe nach: Das ZTE Gigabit Smartphone verfügt dank den Qualcomm-Chip über ein X16-LTE-Modem, das in der Fachsprache Cat.16 unterstützt und somit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s oder 1 Gbit/s erlaubt. Die zum Einsatz kommende MIMO-Technik sorgt dafür, dass mehrere Sende- und Empfangsantennen gebündelt werden, um summierte Datenraten zu erlangen. Die QAM-Modulation beschreibt die Kanalisierung des Datenstroms.

ZTE Gigabit Phone Konzept: Hands-On-Fotos

Auf dem MWC will ZTE beweisen, dass man die bevorstehende 5G-Revolution ernst nimmt. Bereits Sony und Samsung hatten auf ihren MWC-Pressekonferenzen 5G ins Zentrum der mittelfristigen Zukunft gestellt – ohne jedoch konkret zu werden. Die Kompatibilität ist durch die jeweiligen Prozessoren gegeben. Sony und ZTE wollen auf den Snapdragon 835 von Qualcomm setzen, Sonys neuer Exynos-Prozessor, der im Galaxy S8 erwartet wird, dürfte die Gigabit-Bandbreite ebenfalls theoretisch unterstützten.

ZTE-Smartphones auf dem MWC

Neben einem klaren Flaggschiff präsentierte ZTE auch zwei weitere Geräte auf dem MWC 2017. Die sind jedoch eher im Bereich der Mittelklasse und des unteren Preissegmentes angesiedelt. Einen genauen Überblick über das Blade V8 Mini und Blade V8 Lite soll im diesem Abschnitt folgen.

Blade V8 Mini – Einsteiger-Gerät mit Kamera-Fokus

Fotos stehen beim ZTE Blade V8 Mini klar im Vordergrund. Das Gerät kommt mit einer Dual-Hauptkamera mit 13 und 2 Megapixeln, die auch schon im Blade V8 Pro Verwendung fanden. Unterstützt wird die Kamera-Kombination mit einigen Software-Funktionen, die zum Beispiel das nachträgliche Verschieben des Bildfokus oder 3D-Fotoaufnahmen erlauben. Auf der Vorderseite schießt derweil eine 5 Megapixel starke Kamera Selfies.

Die restliche Ausstattung des Blade V8 Mini ist im Vergleich zur Kamera eher im unteren Mittelfeld angesiedelt. Als Prozessor kommt ein Qualcomm Snapdragon 435 zum Einsatz, der es auf eine Leistung von 1,4 GHz bringt. Der Arbeitsspeicher bemisst 2 GB, während es der interne Speicher auf 16 GB bringt. Fotos und Videos kann man sich auf einem 5 Zoll großen Display mit Full-HD-Auflösung anschauen. Die Akku-Kapazität beträgt 2.800 mAh. Betriebssystem ist Android 7 Nougat. Nettes Feature: Der Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite besitzt einige Funktionen, mit denen sich zum Beispiel Apps starten lassen.

Blade V8 Lite – „Ein Gerät für die Jugend“

Noch einmal eine Preiskategorie darunter rangiert das Blade V8 Lite. Das sieht ZTE vor allem in den Händen von Jugendlichen, auch wenn nicht genau klar wird, warum. Die technischen Spezifikationen sind im Vergleich zum Blade V8 Mini einen Tick schlechter. Während sich beim RAM (2GB) und beim internen Speicher (16 GB) nur wenig geändert haben, gibt es beim Display schon den ersten Unterschied. Obwohl dieser ebenfalls 5 Zoll groß ist, kommt er nur mit HD-Auflösung (720 x 1280 Pixel).

ZTE Blade V8 Lite: Hands-On-Fotos

Der Prozessor, ein MediaTek MTK 6750, ist mit seinen 1,5 GHz auf dem Papier hingegen schneller als der Snapdragon im Blade V8 Mini. Beim Akku ist das Lite jedoch wieder unterlegen: Die Kapazität beträgt nur 2.500 mAh. Einen klaren Unterschied gibt es bei der Hauptkamera. Anstatt eines Dual-Setup kommt eine einfache Linse mit einer Auflösung von 8 Megapixeln zum Einsatz. Auf der Vorderseite arbeitet jedoch weiterhin eine 5-Megapixel-Selfie-Kamera.

ZTE Blade V8 mini und Blade V8 Lite in Hands-On und Kurzvergleich

Am ZTE-Stand auf dem MWC hatte die inside-handy.de-Redaktion Gelegenheit, sich die beiden neuen Smartphones, die das Line-Up der V8-Serie vervollständigen, aus nächster Nähe anzusehen. Auf den ersten Blick fällt auf, dass es sich um zwei Smartphones der Einsteiger-Klasse handelt – kein Wunder, ist das oberhalb angesiedelte normale Blade V8 doch ein Mittelklasse-Gerät.

Somit fällt das Fazit zu den beiden 5 Zoll großen Geräten entsprechend aus: Das klasssiche Riegel-Design wird niemanden vom Hocker hauen, der es extravagant liebt oder auf Design-Finessen steht. Im direkten Vergleich erscheint das Blade V8 Lite etwas kurviger als das V8 Mini, das technisch gesehen genau in der Mitte von V8 und V8 Lite liegt.

Die Rückseite der beiden V8-Ableger ist aus angenehm kalten Alu gefertigt, was die Smartphones deutlich wertvoller aussehen lässt, als sie bei näherer Betrachtung tatsächlich sind. Hier und da ist die Verarbeitung etwas ungenau, die Dimensionen sind nicht immer unbedingt angepasst und stimmig. So ist das ganze Smartphone trotz „nur“ 5 Zoll messendem Bildschirm relativ groß geraten – diese Beobachtung gilt sowohl für Blade V8 Mini als auch für V8 Lite. Hat man sich ein wenig daran gewöhnt, zeigen sich allerdings auch Vorteile: Der Fingerabdrucksensor, jeweils auf der Rückseite zwischen ZTE-Logo und Kamera gelegen, ist stets gut zu erreichen.

ZTE Blade V8 Mini: Hands-On-Fotos

Preise und Verfügbarkeiten der Blade-V8-Modelle

Wie ein ZTE-Mitarbeiter auf Nachfrage bestätigte, werden das Blade V8, das V8 mini und das V8 Lite vermutlich im ersten Halbjahr den europäischen Markt zu erobern versuchen. Zuerst ist die Veröffentlichung des V8 geplant, später sollen in dieser Reihenfolge das V8 mini und das V8 Lite erscheinen. Das V8 soll für 269 Euro noch im März Marktstart feiern, offizielle Preise für die beiden Ableger gibt es noch nicht. Wie der ZTE-Sprecher weiter verriet, dürfte das V8 mini jedoch für 199 Euro und das V8 Lite für 139 Euro – jeweils unverbindliche Preisempfehlung – in den Handel kommen.

Weitere MWC-Ankündigungen

ZTE ist mit seiner Ankündigung zum MWC in guter Gesellschaft. Auch Vernee, Nokia, Huawei und LG haben den Vorhang schon gelüftet und die neuen Top-Smartphones präsentiert. Samsung hat ein Tablet-Flaggschiff und zwei Detachables vorgestellt, obendrein kündigte man das Galaxy S8 für Ende März offiziell an. Alle Nachrichten, Neuvorstellungen, Hands-On der neuen Geräte und Videos aus Barcelona, sowie die gesamte Berichterstattung zum Mobile World Congress können in einem gesonderten Bereich auf inside-handy.de verfolgt werden.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE NEWS